Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
Datenschutzerklärung
 








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Essen & Trinken alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  NATURLI' Foods A/S, DK-6600 Vejen
Rubrik:Essen & Trinken    Datum: 19.02.2021
Kehrtwende am Eisstand - jetzt wird Softeis vegan
Naturli' hat sich zum Ziel gesetzt, das 100% pflanzliche Softeis weltweit zum Erfolg zu führen.
Auf Sahne verzichten, dafür auf pflanzliche Zutaten setzen: Der dänische Hersteller Naturli' ist für seine rein pflanzlichen Lebensmittel, hierunter Premium-Speiseeis, bekannt. In Kürze wird das Sortiment nun, nach zweijähriger Entwicklungszeit, um ein veganes Softeis erweitert. Naturli' hat sich zum Ziel gesetzt, das 100% pflanzliche Softeis weltweit zum Erfolg zu führen.

Claus Sörensen (links) hat gemeinsam mit seinem Kollegen Rasmus Mommer ein neues, veganes Softeis für Naturli' entwickelt. Das Entwicklerteam hat zwei Jahre an der Rezeptur gearbeitet, bis sie die gewünschte cremige Konsistenz erzielt hatten. © Naturli' Foods
NATURLI SOFT NICE READY to enjoy © Naturli' Foods
Naturli Soft N ice PACK © Naturli' Foods
Jedes Jahr werden weltweit hunderte Millionen Portionen Softeis verspeist. Nun steht dem beliebten Produkt eine gigantische Kehrtwende bevor: Der dänische Hersteller Naturli' hat sämtliche tierische Zutaten aus der Rezeptur gestrichen und ein 100% veganes Softeis entwickelt, das zur kommenden Sommersaison verfügbar sein wird.

"In Dänemark werden jedes Jahr 20 Millionen Waffeln Softeis verspeist. Allein das lässt die globalen Dimensionen erahnen. Deshalb erfordert es Demut, Gründlichkeit und Beharrlichkeit, wenn man ein solch beliebtes Produkt neu erfinden will", sagt Henrik Lund, CEO von Naturli'. "Es ist nicht genug, ein neues Softeis auf den Markt zu bringen, das einfach nur 'in Ordnung' ist. Es muss ein Weltklasse-Eis sein, um sich durchsetzen zu können."

Das neue Softeis ist komplett frei von tierischen Zutaten und wird in Dänemark auf Reis-Basis hergestellt und mit dem herrlichen Aroma von Vanille abgerundet. Das Softeis kann in den gleichen Maschinen hergestellt werden wie herkömmliches Softeis. Naturli' baut mit diesem Produkt auf seine umfangreichen Erfahrungen mit der Entwicklung anderer pflanzlicher Eissorten.

Ein kalter Schauer - und hohe Erwartungen
Eis ist vor allem in der Sommerhitze beliebt, die Entwicklung des pflanzlichen Softeises hat bei den Experten von Naturli' allerdings bisweilen einen kalten Schauer verursacht.

"Die große Kunst ist es, die genau richtige cremige Konsistenz zu erreichen, die bei den Kundinnen und Kunden ein Lächeln hervorbringt. Das ist weitaus schwieriger, als den perfekten Vanillegeschmack zu treffen", berichtet Claus S&cslash;rensen, der das Eis gemeinsam mit seinem Kollegen Rasmus Mommer entwickelt hat. "Wir wollten ein Eis, das die Kundinnen und Kunden nie zuvor probiert haben, von dem aber Alle mehr haben wollen. Deshalb haben wir die Rezeptur zwei Jahre lang immer und immer wieder getestet und justiert, gefroren und erhitzt, abgeschmeckt und mit der Konsistenz gearbeitet."

Softeis geht auch pflanzlich
Naturli' hat sich das hohe Ziel gesteckt, dem neuen, pflanzlichen Softeis zum internationalen Durchbruch zu verhelfen. Aus Italien, dem Geburtsland des Gourmet-Eises, wurde bereits Interesse gemeldet. In Dänemark selbst will Naturli' in den kommenden drei Jahren einen Marktanteil von 75% erreichen.

"Der Markt für vegane Lebensmittel wächst in vielen Regionen im hohen Tempo. Lebensmittel zeichnen für 20-25% der weltweiten, vom Menschen verursachten CO2-Emissionen verantwortlich. Deshalb ist es wichtig, über Lebensmittel der Zukunft nachdenken, die eine geringere Belastung für unseren Planeten darstellen als jene, mit denen wir aufgewachsen sind", sagt Henrik Lund. "Die Lebensmittel der Zukunft werden mehr und mehr auf Pflanzenbasis produziert sein. Dessen sind sich viele Verbraucherinnen und Verbraucher sehr wohl bewusst. Es ist deshalb wichtig, ihnen wohlschmeckende Alternativen anzubieten, so zum Beispiel ein Softeis, das mindestens so gut, vielleicht sogar besser schmeckt als ein herkömmliches Softeis mit Sahne."

Lunds Ziel ist es, dass veganes Softeis in der Zukunft die erste Wahl an Eisständen, in Cafés und an allen anderen Orten, an denen man sich erfrischen will, sein wird.

Diskussion

  Login



 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

05.03.2021
Weniger Strom pro Byte - nicht nur am Energiespartag: Telefónica Deutschland / O2 steigert Stromeffizienz um über 70 Prozent


1 Million Euro für grüne Gründer Ab sofort für die neue Runde der Postcode Lotteries Green Challenge 2021 bewerben


04.03.2021
Geschlechtergerechtigkeit Großer Nachbesserungsbedarf beim Referent*innenentwurf zum Lieferkettengesetz


EU-Energielabel muss neu ,gelernt' werden Neues Themenheft der VERBRAUCHER INITIATIVE gibt Orientierung


03.03.2021
Über Lebensmittel-Zusatzstoffe Bescheid wissen Die VERBRAUCHER INITIATIVE informiert über E-Nummern


02.03.2021
SOS - Rettet unsere Böden! forum widmet dem hochaktuellen Thema "Boden" einen thematischen Schwerpunkt


Evologic Technologies:2,5 Millionen Euro durch neue Finanzierungsrunde Finanzierung sichert Produktion von Biostimulantien und Biopestiziden durch neuartiges, nachhaltiges und kosteneffizientes Herstellungsverfahren


Weltartenschutztag: Kommerzieller Wildtierhandel bedroht globale Artenvielfalt Bedrohte Arten enden in der EU als Heimtier, Delikatesse, Jagdtrophäe oder Luxusprodukt


Lieferkettengesetz: NGOs kritisieren fragliche Wirkung im Rohstoffsektor Entwurf für Lieferkettengesetz untauglich, um Menschenrechtsverletzungen und Umweltzerstörung im Bergbau wirksam zu bekämpfen


  neue Partner