Ein Beitrag aus dem ECO-News Presseverteiler, der Ihnen von ECO-World.de zur Verfügung gestellt wird.
In der Rubrik:   
Umwelt & Naturschutz   
Herzlichen Glückwunsch!
Hans Joosten, Stiftungsrat der Michael Succow Stiftung, erhält den Deutschen Umweltpreis
Die Michael Succow Stiftung gratuliert ihrem langjährigen Stiftungsratsmitglied Prof. Dr. Dr. h. c. Hans Joosten. Am 10. Oktober würdigt die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) den Greifswalder Moorforscher mit dem Deutschen Umweltpreis. Der Umweltpreis ist eine der höchstdotierten derartigen Auszeichnungen Europas.

DBU-Umweltpreisgewinner und Stiftungsratsmitglied Hans Joosten mit dem Stifter Michael Succow. © Michael Succow Stiftung
Joosten ist neben seiner Professur für Moorkunde und Paläoökologie an der Universität Greifswald ehrenamtliches Mitglied im Stiftungsrat der Succow Stiftung. Die Stiftung setzt als Partner im Greifswald Moor Centrum (GMC) angewandte Projekte zum Moor- und Klimaschutz weltweit um. Er hält dabei die Verbindung zum Institut für Botanik und Landschaftsökologie der Universität und garantiert die wissenschaftliche Qualität und Integrität im Stiftungsschwerpunkt Moor- und Klimaschutz. Außerdem engagiert er sich zusammen mit der Succow Stiftung in vielen Funktionen der internationalen Moor- und Klimaschutzpolitik.

1993 begegneten sich der Stifter Prof. em. Dr. Michael Succow und Joosten auf einem Internationalen Moorsymposium zum ersten Mal. Im Jahr 1996 zog es ihn dann nach Greifswald, wo der damals einmalige Diplomstudiengang "Landschaftsökologie und Naturschutz" an der Universität begann. Der Internationalist Joosten war besonders gefragt und etablierte neben Succow den Studiengang.

In der von Michael Succow 1999 gegründeten gleichnamigen Stiftung wirkt Hans Joosten seit 2009 mit seiner Fachkompetenz und seinem strategischen Denken als Stiftungsrat entscheidend im Schwerpunkt Moor- und Klimaschutz und darüber hinaus mit. Als Mitbegründer des GMC, in dem die Stiftung Partner ist, macht er sich für die Bedeutung der Moore auch in Politik und Praxis stark. Außerdem baute er mit PeNCIL eine umfangreiche Bibliothek mit über 25.000 Publikationen auf dem Gebiet von Mooren und Naturschutz auf.

Auf "Moor muss nass!" verknappt Joosten selbst gerne seine jahrzehntelange Forschung und seinen Einsatz. Außerdem etablierte er den Begriff "Paludikultur", die naturverträgliche Nutzung von nassen Mooren.
Für Jan Peters, Geschäftsführer der Succow Stiftung und ebenso Spezialist im Bereich Moor- und Klimaschutz, ist sein Engagement für den Moorschutz wegweisend. "Hans Joosten vereinigt in seiner Person Wissenschaft, Praxis und Politik im Moorbereich par excellence. So hat er als langjähriger Stiftungsrat die vielfältigen Mooraktivitäten im In- und Ausland angestoßen und maßgeblich geprägt. Damit hat er mit unserer Stiftung den Mooren zu weltweiter Anerkennung als naturbasierte Lösung für Klima-, Biodiversitäts- und Wasserschutz verholfen. Die Verleihung des Deutschen Umweltpreises ist die verdiente Auszeichnung für seine herausragenden Leistungen."

Joosten, der "alles, was mit Mooren zu tun hat" als sein Hobby bezeichnet, teilt sich den Preis in Höhe von insgesamt 500.000 Euro mit der international renommierten Wissenschaftlerin Prof. Dr. Katrin Böhning-Gaese. Beiden wird der Preis am 10. Oktober in Darmstadt durch Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier verliehen.
 
Quelle: ECO-News Deutschland, D-81371 München
http://www.succow-stiftung.de
simone.kagemann@succow-stiftung.de 
    

Artikel drucken   Fenster schließen
An unhandled exception occurred at 0x4BED8402 : EACCESSVIOLATION : Access violation 0x4BED8402 An unhandled exception occurred at 0x0045635E : EACCESSVIOLATION : Access violation 0x0045635E 0x0047E6CC