Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
Datenschutzerklärung
 








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Politik & Gesellschaft alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  ECO-News Deutschland, D-81371 München
Rubrik:Politik & Gesellschaft    Datum: 11.10.2021
NaturFreunde wollen ein soziales, ökologisches und freies Leben im Anthropozän
31. Bundeskongress wählt Michael Müller mit großer Mehrheit erneut zum NaturFreunde-Bundesvorsitzenden und verabschiedet über 50 Beschlüsse für das neue "Zeitalter des Menschen"
Die NaturFreunde Deutschlands haben vom 8. bis 10. Oktober ihren 31. Bundeskongress in Falkensee bei Berlin durchgeführt. Das höchste Organ des politischen Freizeitverbandes debattierte dabei insbesondere die Bedingungen des Lebens im "Zeitalter des Menschen", wie die neue geologische Erdepoche des Anthropozän auch genannt wird. Die NaturFreunde-Antwort ist klar: Das Leben in der Menschenzeit muss sozial, ökologisch und frei sein.

'Das Anthropozän wird die Zukunft des menschlichen Lebens maßgeblich bestimmen', betonte Michael Müller, der mit großer Mehrheit erneut zum NaturFreunde-Bundesvorsitzenden gewählt wurde. © Friedhelm Fett
"Das Anthropozän wird die Zukunft des menschlichen Lebens maßgeblich bestimmen", betonte Michael Müller, der mit großer Mehrheit erneut zum NaturFreunde-Bundesvorsitzenden gewählt wurde. Der langjährige umweltpolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion warnte vor den Folgen des fortdauernden Überschreitens der ökologischen Grenzen des Wachstums: "Dabei stirbt nicht nur die Natur, auch ein Ende der menschlichen Zivilisation ist denkbar."

Es greife viel zu kurz, allein den Ausstieg aus den fossilen Brennstoffen zu fordern. Die Menschheit, vor allem im globalen Norden, müsse sehr schnell und drastisch runter von ihren viel zu hohen Ressourcen-Verbräuchen, forderte Müller, der prognostizierte, dass die ökologische Krise in den nächsten Jahren die sozialen Kräfteverhältnisse massiv verschieben und die Gerechtigkeitsfrage ins Zentrum rücken werde. Deshalb müsse neben dem Schutz von Klima und biologischer Vielfalt auch die Demokratie gestärkt werden, die immer stärker unter Druck gerate.

Die Klimakrise sei zudem eine Friedensfrage, so Müller: "Wir sehen mit Sorge die massive Hochrüstung und Zuspitzung der Verteilungskämpfe. Die NaturFreunde Deutschlands warnen vor der Illusion, sich in grünen Oasen des Wohlstands von einer zunehmend unwirtlichen Welt abschotten zu können. Das würde die Menschheit ins Chaos stürzen. Stattdessen muss die soziale und ökologische Gestaltung der Transformation durch mehr Demokratie und Gerechtigkeit gefördert werden. Die NaturFreunde werden dafür weiter einstehen", versprach Michael Müller.

Beschlüsse für Wohnungsgemeinnützigkeit, Tempolimit und Abrüstung
Die rund 100 Delegierten berieten mehr als 50 Anträge auch aus den Themenbereichen Natur-, Umwelt- und Klimaschutz, Energie, Verkehr, sanften Tourismus, Frieden, Bürgerrechte und Wohnen. So fordern die NaturFreunde zum Beispiel die Wiedereinführung der Wohnungsgemeinnützigkeit, sprechen sich für einen Netto-Null-Flächenverbrauch schon im Jahr 2030 aus, verurteilen den geplanten Oderausbau, wollen deutlich mehr Klimagerechtigkeit sowie eine ambitioniertere Moorschutzstrategie, warnen davor, die Atomenergie als Klimaretter zu sehen, möchten Flugbenzin besteuern, wollen den Baustopp neuer Autobahnen, ein Tempolimit von 100 km/h auf Autobahnen, den Stopp des EU-Mercosur-Abkommens, die Freigabe der Patente auf Corona-Impfstoffe für alle Länder und auch den Beitritt Deutschlands zum Atomwaffenverbotsvertrag. Zudem wurde intensiv über die Verbandsentwicklung diskutiert.

Unter den zahlreichen Gästen des Kongresses waren auch die frühere Bundesjustizministerin Herta Däubler-Gmelin, der DGB-Vorsitzende Reiner Hoffmann, der Präsident des Deutschen Mieterbundes Lukas Siebenkotten, DNR-Präsident Kai Niebert, Luca Samlidis von Fridays for Future, der Regierende Bürgermeister von Berlin Michael Müller und Reiner Braun, Sprecher von Abrüsten statt Aufrüsten.

Neben der Bestätigung von Michael Müller als Bundesvorsitzendem wählte der Kongress auch einen neuen Bundesvorstand: Stellvertretende Bundesvorsitzende sind Regina Schmidt-Kühner, Clara Wengert und Tilmann Schwenke, Bundeskassierer ist Uwe Hiksch. Janeta Mileva bleibt im Bundesvorstand für den Fachbereich Kultur und Bildung, Joachim Nibbe für den Fachbereich Naturschutz, Umwelt und Sanfter Tourismus und Harald Peschken für den Fachbereich NaturFreunde-Häuserwerk und Häuserarbeit zuständig. Neu ist Matthias Grell als Bundesfachbereichsvorstand für Natursport und Wandern. Wendelin Haag vertritt die Naturfreundejugend im Bundesvorstand.

Diskussion

  Login



 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

19.10.2021
Virtueller Lebenslauf für den Bundesverband Kinderhospiz Beim diesjährigen Lebenslauf liefen über 60 KAISER+KRAFT Mitarbeitende mit. Der Stuttgarter B2B-Versandhändler engagiert sich bereits seit längerer Zeit für soziale Projekte in der Region und darüber hinaus.


Wohnungswirtschaft appelliert an die Politik: Fokus auf CO2-Einsparung, Technologie-Offenheit und weitere Förderung zum Erreichen der Klimaziele unverzichtbar


BUZZ! Consulting geht mit eigener Akademie an den Start Unter dem Motto 'Learning & Development for a Better World' bietet die Beratungsgesellschaft ab sofort Beratung und Qualifizierung aus einer Hand.


ÖKOLOGISCH ABHÖRBAR BIOFACH und VIVANESS 2022 fragen nach und präsentieren neuen Nachhaltigkeits-Podcast


Plastikärmer leben im Alltag VERBRAUCHER INITIATIVE gibt Tipps für die Umstellung


18.10.2021
Leere Regale müssen das Weihnachtsfest nicht trüben Falls Lieferengpässe den Weihnachtseinkauf vermiesen, gibt es gute Alternativen, die den Beschenkten oft lange in Erinnerung bleiben.

Besserer europaweiter Tierschutz in landwirtschaftlichen Betrieben Manuela Ripa freut sich über Erfolg im Umweltausschuss des EU-Parlaments


Umweltfreundlich gärtnern Vom Schottergarten zum Artenreichtum

INTERBODEN baut mit VILIS auf Nachhaltigkeit Startschuss für neues Maßnahmenpaket zum nachhaltigen und bezahlbaren Bauen und Wohnen


15.10.2021
Kreislaufwirtschaft stärken Hessisches Umweltministerium stellt neuen Abfallwirtschaftsplan vor

Fragwürdige Vergabe für die Entwicklung des digitalen Führerscheins durch Bundesregierung Statement von Transparency Deutschland

Zu den Verordnungsentwürfen der kommenden Förderperiode der GAP in Deutschland Die kommende GAP muss gerechter und ökologischer werden - Verordnungen anpassen!

Solarwirtschaft begrüßt geplanten EE-Booster der Ampel-Sondierer Jetzt müssen die Koalitionsverhandlungen für attraktive Investitionsbedingungen und ausreichend Energiewende-Beschleunigung sorgen

Artenhilfsprogramm Feuersalamander Gemeinsames Projekt für die bedrohte Amphibienart von BN, LBV und LARS gestartet

Welternährungstag 2021 Slow Food fordert integrierte Ernährungspolitik

BÖLW zum Ergebnis der Sondierungen "In Deutschland werden zu viele Pestizide gespritzt. Artenvielfalt, Böden und Gewässer leiden darunter."

"Schluss mit neuen Schutzgebieten" Aktivist*innen veröffentlichen Manifest zur Zukunft des Naturschutzes


Städte und Gemeinden sagen Danke für getrennt gesammelten Bioabfall "Bioabfälle in der Restmülltonne sind verschwendete Ressourcen."

14.10.2021
Energiewende in Mitteldeutschland MDR WISSEN nimmt Wasserstoff unter die Lupe


Offener Brief an Parteispitzen von SPD, Grüne, FDP und CDU/CSU Initiative des Deutschen Nachhaltigkeitsrates und 14 weiterer Beiräte und Beratungsgremien der Bundesregierung

 

 
An unhandled exception occurred at 0x4BED8402 : EACCESSVIOLATION : Access violation 0x4BED8402 An unhandled exception occurred at 0x0045635E : EACCESSVIOLATION : Access violation 0x0045635E 0x00486CFC