Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
Datenschutzerklärung
 








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Essen & Trinken alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  modem conclusa gmbh, D-80636 München
Rubrik:Essen & Trinken    Datum: 11.10.2021
Teller statt Tonne: So bleibt Gemüse länger frisch
Wer Lebensmittelverschwendung reduzieren will, kann bereits beim Einkauf anfangen.
Die kurzen Transportwege sorgen bei der Genossenschaft Franken-Gemüse für länger frisches Gemüse. © Genossenschaft Franken-Gemüse Knoblauchsland eG
Die kurzen Transportwege sorgen bei der Genossenschaft Franken-Gemüse für länger frisches Gemüse. © Genossenschaft Franken-Gemüse Knoblauchsland eG
Verwelkter Salat, labberige Karotten, schrumpelige Äpfel: Werden Lebensmittel falsch gelagert, verderben sie schneller und landen dann in der Tonne. Wer Lebensmittelverschwendung reduzieren will, kann aber auch bereits beim Einkauf anfangen. Gemüse aus der Region punktet mit kurzen Transportwegen und bleibt dementsprechend zu Hause länger frisch. Orientierung gibt das weiß-blaue Bayerische Bio-Siegel, denn es kennzeichnet regionale Produkte aus ökologischem Anbau. Weitere Tipps, wie weniger Lebensmittel im Müll landen, geben die Expert:innen von Franken-Gemüse, einer Genossenschaft aus dem Knoblauchsland.

In Deutschland entsteht der Großteil der Lebensmittelabfälle in privaten Haushalten. Jede Verbraucherin und jeder Verbraucher wirft etwa 75 Kilogramm Lebensmittel weg - pro Jahr. Am häufigsten landen Gemüse und Obst im Müll (1). Nicht so bei der Genossenschaft Franken-Gemüse Knoblauchsland eG, einem Zusammenschluss aus rund 50 bäuerlichen Betrieben nördlich von Nürnberg. Hier sind frische Lebensmittel an der Tagesordnung. "Unser Gemüse wird morgens geerntet und kommt dann zeitnah in den lokalen Einzelhandel. So bleiben die Produkte besonders lange knackig", so Udo Scheindel, Kommunikationsmanager bei der Genossenschaft. "Die Zertifizierung vieler unserer Produkte mit dem weiß-blauen Bayerischen Bio-Siegel garantiert dieses regionale Qualitätsversprechen." Mehr noch: Werden Lebensmittel mit dem Siegel ausgezeichnet, erfüllen sie weit mehr als die gesetzlichen Vorgaben für Öko-Produkte. Denn die Kriterien orientieren sich an den in Bayern aktiven Öko-Anbauverbänden Bioland, Biokreis, Demeter und Naturland. Damit Karotte und Co. am Ende da landen, wo sie hingehören - auf dem heimischen Teller und nicht in der Tonne -, geben die Expert:innen von Franken-Gemüse Tipps zur Verlängerung der Haltbarkeit:
  • Gemüse erst unmittelbar vor dem Verzehr waschen.
  • Bestimmte Sorten mögen es kühl und sollten im Kühlschrank gelagert werden - falls kein kühler Platz im Keller vorhanden ist, etwa Gurken, Brokkoli, Fenchel, Kohl, Rote Beete, Sellerie, Spinat, Karotten und Radieschen. Ideale Lagertemperatur für dieses Gemüse ist ca. 10-13 Grad. Im Kühlschrank liegt die Temperatur meist bei ca. 7 Grad.
  • Salat direkt nach dem Einkauf waschen, in ein feuchtes Küchentuch einwickeln und so im Kühlschrank verwahren.
  • Bevor Karotten und Radieschen im Kühlschrank aufbewahrt werden, das Grün abdrehen. Der Grund: Es entzieht dem Gemüse Wasser. Tipp: Karottengrün kann zu Pesto weiterverarbeitet werden.
  • Nicht so kalt mögen es z.B. Tomaten, Paprika, Zucchini und Auberginen. Idealerweise nicht unter 10 °C aufbewahren. Aber Vorsicht, auch nicht der direkten Sonnenstrahlung aussetzen.
  • Tomaten nicht mit anderen Früchten lagern, denn diese sondern das Reifegas Ethylen ab.
Weitere Informationen unter www.biosiegel.bayern.de.

Kontakt: Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, Referat alp Bayern, Denise Ludwig | denise.ludwig@alp.bayern.de

1 BMEL - Lebensmittelverschwendung - Lebensmittelabfälle in Deutschland (28.09.2021)

Diskussion

  Login



 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

19.10.2021
Virtueller Lebenslauf für den Bundesverband Kinderhospiz Beim diesjährigen Lebenslauf liefen über 60 KAISER+KRAFT Mitarbeitende mit. Der Stuttgarter B2B-Versandhändler engagiert sich bereits seit längerer Zeit für soziale Projekte in der Region und darüber hinaus.


Wohnungswirtschaft appelliert an die Politik: Fokus auf CO2-Einsparung, Technologie-Offenheit und weitere Förderung zum Erreichen der Klimaziele unverzichtbar


BUZZ! Consulting geht mit eigener Akademie an den Start Unter dem Motto 'Learning & Development for a Better World' bietet die Beratungsgesellschaft ab sofort Beratung und Qualifizierung aus einer Hand.


ÖKOLOGISCH ABHÖRBAR BIOFACH und VIVANESS 2022 fragen nach und präsentieren neuen Nachhaltigkeits-Podcast


Plastikärmer leben im Alltag VERBRAUCHER INITIATIVE gibt Tipps für die Umstellung


18.10.2021
Leere Regale müssen das Weihnachtsfest nicht trüben Falls Lieferengpässe den Weihnachtseinkauf vermiesen, gibt es gute Alternativen, die den Beschenkten oft lange in Erinnerung bleiben.

Besserer europaweiter Tierschutz in landwirtschaftlichen Betrieben Manuela Ripa freut sich über Erfolg im Umweltausschuss des EU-Parlaments


Umweltfreundlich gärtnern Vom Schottergarten zum Artenreichtum

INTERBODEN baut mit VILIS auf Nachhaltigkeit Startschuss für neues Maßnahmenpaket zum nachhaltigen und bezahlbaren Bauen und Wohnen


15.10.2021
Kreislaufwirtschaft stärken Hessisches Umweltministerium stellt neuen Abfallwirtschaftsplan vor

Fragwürdige Vergabe für die Entwicklung des digitalen Führerscheins durch Bundesregierung Statement von Transparency Deutschland

Zu den Verordnungsentwürfen der kommenden Förderperiode der GAP in Deutschland Die kommende GAP muss gerechter und ökologischer werden - Verordnungen anpassen!

Solarwirtschaft begrüßt geplanten EE-Booster der Ampel-Sondierer Jetzt müssen die Koalitionsverhandlungen für attraktive Investitionsbedingungen und ausreichend Energiewende-Beschleunigung sorgen

Artenhilfsprogramm Feuersalamander Gemeinsames Projekt für die bedrohte Amphibienart von BN, LBV und LARS gestartet

Welternährungstag 2021 Slow Food fordert integrierte Ernährungspolitik

BÖLW zum Ergebnis der Sondierungen "In Deutschland werden zu viele Pestizide gespritzt. Artenvielfalt, Böden und Gewässer leiden darunter."

"Schluss mit neuen Schutzgebieten" Aktivist*innen veröffentlichen Manifest zur Zukunft des Naturschutzes


Städte und Gemeinden sagen Danke für getrennt gesammelten Bioabfall "Bioabfälle in der Restmülltonne sind verschwendete Ressourcen."

14.10.2021
Energiewende in Mitteldeutschland MDR WISSEN nimmt Wasserstoff unter die Lupe


Offener Brief an Parteispitzen von SPD, Grüne, FDP und CDU/CSU Initiative des Deutschen Nachhaltigkeitsrates und 14 weiterer Beiräte und Beratungsgremien der Bundesregierung

 

 
An unhandled exception occurred at 0x4BED8402 : EACCESSVIOLATION : Access violation 0x4BED8402 An unhandled exception occurred at 0x0045635E : EACCESSVIOLATION : Access violation 0x0045635E 0x0049482C