Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
Datenschutzerklärung
 








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Politik & Gesellschaft alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  Dr. Franz Alt Journalist, D-76530 Baden-Baden
Rubrik:Politik & Gesellschaft    Datum: 10.09.2021
Macht euch der Erde untertan
Ein Kommentar von Franz Alt
Nach der Flutkatastrophe sagen drei Vierteil der Deutschen bei Umfragen, dass die "Jahrhundertflut" auf den Klimawandel zurückzuführen sei. Sogar 80 Prozent meinen, dass die Politik mehr gegen die Klimakatastrophe tun müsse.

Doch das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) hat in einer Studie soeben die Wahlprogramme der Parteien in Sachen Klimaschutz analysiert und kommt zum Schluss: "Viel Schein und wenig Sein". In keinem einzigen Wahlprogramm haben die Wissenschaftler genug konkrete Vorschläge gefunden, um die selbst gesteckten hohen Klimaschutzziele zu erreichen: Das 1.5-Grad-Ziel von Paris oder die Klimaneutralität bis 2045. Theoretisch haben alle demokratischen Parteien diese hehren Ziele akzeptiert.

Die Ziele würden zwar auf dem Papier angestrebt, doch überall würde verheimlicht, wie sie konkret zu erreichen seien.

Die Grünen schneiden bei der Umsetzung noch am besten ab, die FDP am schlechtesten. Die AfD scheidet völlig aus, weil sie den Klimaschutz überhaupt nicht ernst nehme. Für die "Alternative" ist Klimaschutz nicht mal ein Thema.

Zwischen den Grünen und der FDP hat die "Linke" das zweitbeste Klimaschutz-Programm. Danach folgen abgeschlagen die SPD auf Platz drei und die Unionsparteien auf Platz vier.

Doch nach der Verabschiedung der Wahlprogramme haben die Union und die Grünen nochmals nachgelegt: Die Union mit einem "Turbo für die Erneuerbare Energien" beim Ausbau der Erneuerbaren und die Grünen mit einem "Sofort-Programm für die nächste Bundesregierung" ihrer eventuellen Regierung. Sollten diese Maßnahmen berücksichtigt werden, dann wäre die Union auf Platz drei vor der SPD und die Grünen könnten das Paris-Ziel knapp erreichen, so Claudia Kemfert beim Vorstellen der Studie.

Wird also die Bundestagswahl eine Klimawahl? Doch mehr Sein als Schein?

Die Technik allein wird uns nicht retten. Diese ist längst entwickelt und einsetzbar. Entscheidend ist vielmehr, ob die Politik, die Wirtschaft und die Bürgerinnen und Bürger begreifen, dass wir Verantwortung für die künftigen Generationen haben. Das ist jedoch primär eine ethische Herausforderung.

Technik und Ethik müssen also zusammenfinden. Wir brauchen eine ökologische Ethik.

Sind wir noch zu retten?

Dafür haben wir vielleicht noch eine Gnadenfrist von zehn/fünfzehn Jahren. In dieser Zeit müssen wir einer ökologischen Ethik folgen wie sie große Meister wie Buddha oder Jesus von Nazareth vorgeschlagen haben: Mehr Wir und weniger Ich.

Dafür muss der alttestamentliche Grundsatz: "Macht euch die Erde untertan" vom Kopf auf die Füße gestellt werden: "Macht euch der Erde untertan"

Es geht um ein ganz neues Verhältnis zur Natur. Wir werden lernen müssen, mit der Natur zu leben, zu arbeiten und zu wirtschaften und nicht länger gegen sie. Wenn wir weiterhin vor lauter Geldgier die Natur zerstören, zerstören wir uns selbst. Denn die Natur ist die Basis unseres Lebens. Nur mit der Natur können unsere Kinder und Enkel auf eine gute und lebenswerte Zukunft hoffen.

Es geht bei dieser Bundestagswahl zentral um die Zukunftsfähigkeit der menschlichen Zivilisation.

Diskussion

  Login



 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

14.09.2021
P&G intensiviert Engagement gegen den Klimawandel Klares Ziel bei den Treibhausgasemissionen: Net Zero bis 2040


Wintercamping in Österreich Tipps für Campingurlaub zur kalten Jahreszeit

Glyphosat im Honig Schadensersatzfrage weiter offen

"Lasst Kinder selbständig und sicher Fahrrad fahren!" Kidical Mass plant am 18. und 19. September Aktionen

13.09.2021
Für einen agrarpolitischen Richtungswechsel Bäuerinnen und Bauern der AbL übergeben Forderungen und Erntedankkronen


"Wählt für unsere Zukunft!" Der Jugendrat der Generationen Stiftung geht auf Wahlkampftour durch Deutschland


Gründen ist nicht mehr nur Männersache Männer waren in der deutschen Gründungsszene lange unter sich - das scheint sich nun zu ändern.

Die Bankrotterklärung der NATO-Politik durch US-Präsident Biden Ein Kommentar von Franz Alt

Von der Straße bis zur Schulbank BN und Deutsche Umwelthilfe werfen bayerischer Staatsregierung Versagen beim Klimaschutz vor

Münchner Klimaherbst (18.9.-31.10.2021) Schmeckts? Klima geht durch den Magen


Ressourcenschonung Upcycling-Startup Airpaq nimmt gebrauchte Rucksäcke zur Wiederverwertung zurück


Mehr Nachhaltigkeit im Büro Das neue DURABLE Blauer Engel Sortiment


10.09.2021
Abstimmung zur "Farm to Fork"- Strategie DBV-Verweigerungshaltung ist Bärendienst für die Landwirtschaft

Verbandsklagerecht in Gefahr Sieben Umweltverbände kritisieren die Regierungsparteien

Macht euch der Erde untertan Ein Kommentar von Franz Alt

Kampf gegen Biodiversitätsverlust und Klimawandel Weltnaturschutzunion fordert entschlossenes Vorgehen

09.09.2021
Bewässerung von Stadtbäumen Wasser sparen mit smarten Bewässerungssystemen


World Cleanup Day 2021 Institut für Ozean Plastik Recycling geht mit Sammel-App "Clean Up Now" an den Start

Garzweiler-Paragraph im Kohleausstiegsgesetz verfassungswidrig Rechtsgutachten bestätigt Kritik

Massentierhaltung hat keine Zukunft Einladung zur Kundgebung des Agrarbündnisses Bayern am 16. September 2021

 

 
An unhandled exception occurred at 0x4BED8402 : EACCESSVIOLATION : Access violation 0x4BED8402 An unhandled exception occurred at 0x0045635E : EACCESSVIOLATION : Access violation 0x0045635E 0x0047CEBC