Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
Datenschutzerklärung
 








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Umwelt & Naturschutz alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  ECO-News Deutschland, D-81371 München
Rubrik:Umwelt & Naturschutz    Datum: 10.09.2021
Kampf gegen Biodiversitätsverlust und Klimawandel
Weltnaturschutzunion fordert entschlossenes Vorgehen
Der Kongress der Weltnaturschutzunion (International Union for Conservation of Nature, IUCN) ist kürzlich in Marseille (Frankreich) mit der Annahmen des "Marseille Manifesto" zuende gegangen. Zentrale Forderung des Manifests ist es, die beiden zentralen globalen Herausforderungen Klimawandel und Biodiversitätsverlust beim Wiederaufbau nach Corona gleichermaßen zu berücksichtigen und stärker miteinander zu verknüpfen. Bei dem als hybride Veranstaltung durchgeführten WCC trafen sich vom 3.-10. September mehr als 5.000 Vertreterinnen und Vertreter von Regierungen und Zivilgesellschaft, zusätzlich registrierten sich über 3.000 Teilnehmende online. Die Verbindung zwischen Biodiversität und Klima war prominentes Thema aller Veranstaltungen, ergänzt um den Aspekt der globalen Gesundheit. Deutschland war in der ersten Wochenhälfte durch Umweltstaatssekretär Jochen Flasbarth beim High-level Segment des WCC vertreten.

Umweltstaatssekretär Jochen Flasbarth: "Der IUCN-Kongress war ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zu den beiden anstehenden großen Vertragsstaatenkonferenzen: der Klimakonferenz in Glasgow und Biodiversitätskonferenz in Kunming. In diesem Sinne haben wir uns auch aktiv in die Abstimmungen der Entscheidungen eingebracht, um das hohe Ambitionsniveau insbesondere für den neuen globalen Rahmen für die biologische Vielfalt zu bekräftigen. Das Marseille Manifesto setzt ein Ausrufezeichen für Biodiversitäts- und Klimaschutz."

Der Kongress brachte Regierungsvertreter*innen, Wissenschaftler*innen, indigene Gruppen und zahlreiche Nichtregierungsorganisationen in verschiedenen Formaten zusammen: einem Forum zum Austausch diverser Naturschutzhemen, einer öffentlichen Ausstellung und der IUCN-Mitgliederversammlung, Das Bundesumweltministerium ist für Deutschland staatliches Mitglied des IUCN. Neben dem Bundesamt für Naturschutz und der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) sind ca. 20 deutsche NGOs Mitglied.

Die Mitgliederversammlung hat u.a. über 130 Resolutionen und Empfehlungen (teilweise im Vorfeld virtuell) angenommen und Frau Razan Al Mubarak aus den Vereinigten Arabischen Emiraten zur neuen, mit 42 Jahren bisher jüngsten IUCN-Präsidentin gewählt. Als Botschaft zum Ende der Veranstaltung wurde das sogenannte "Marseille Manifesto" von der Mitgliederversammlung angenommen, welches die zentralen Botschaften des Kongresses für den grünen Wiederaufbau nach Corona, den neuen globalen Rahmen für biologische Vielfalt nach 2020 und die Klima-COP 26 untermauert.

Flasbarth: "Die Welt muss entschlossener als je zuvor die globalen Herausforderungen Pandemien, Biodiversitätsverlust und Klimawandel angehen. Klimawandel und Verlust der Artenvielfalt gehen Hand in Hand, und diese doppelte Krise geht uns alle an. Der Kongress hat auch gezeigt, dass es gelungen ist, wichtige weitere Akteure, wie den Privatsektor und große Finanzinstitutionen für diese Herkulesaufgabe mit ins Boot zu holen. Denn die Frage der Finanzierung ist eine wichtige Stellschrauube, um zügig die dringend notwendigen Maßnahmen angehen zu können."

Alle Informationen zum IUCN Kongress

Diskussion

  Login



 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

21.09.2021
Bundestagswahl ist Klimawahl Es geht um unsere Zukunft


Endspurt bis zur Wahl 100 Videos zeigen deutschlandweite Klimakrise


Die private Energiewende Grüner Strom fürs Elektroauto

20.09.2021
Klima-Killer BAYER Coordination gegen BAYER-Gefahren beteiligt sich am Klima-Streik

Zu vage, zu wenig Wahlprogramm-Check von Transparency Deutschland

Erzbistum Köln verleiht Nachhaltigkeitspreis Fünf Erstplatzierte und sieben Sonderpreise

Wie der Windausbau an Fahrt gewinnen kann Damit die Energiewende als Gemeinschaftswerk besser gelingen kann, bedarf es der breiten Einbindung der Bürgerinnen und Bürger

Globaler Klimastreik am 24.9.2021 Höchste Zeit zu handeln: Wir wählen Klima!


Wasser schützen, Zukunft sichern VERBRAUCHER INITIATIVE mit Wasseraktion in Bayern


19.09.2021
Hoch mit dem Wiesnmaß, runter mit der Kohle Wenn Münchens Klimaschützer*innen Dirndl tragen


Weltkindertag: Kinderrechte jetzt! Weichen stellen für das Aufwachsen künftiger Generationen und ein kinderfreundliches Deutschland

17.09.2021
Bergwerk Gorleben wird geschlossen Die Entscheidung zur Stilllegung des Bergwerks ist gefallen

16.09.2021
Weidetierhaltung und Wölfe in Bayern Lösungen statt Augenwischerei

Europäische Mobilitätswoche (16.-22.9.) Gesünder und sicherer durch nachhaltige Mobilität

Klage gegen EnBW zu Ladesäulen-Tarif für E-Autos erfolgreich Verbraucherzentrale NRW sorgt für Transparenz und Schutz vor Kostenfallen

Massentierhaltung hat keine Zukunft Für mehr Tierschutz nicht nur im Schweinestall

UN-Klimabericht Chance verpasst - Emissionen steigen wieder

EU-Parlament verpasst Chance auf bessere Antibiotika-Regeln Resistenzen gegen lebensrettende Antibiotika sind eine der größten Bedrohungen für die Gesundheit der Menschen

Kulinarik des 21. Jahrhunderts Nachhaltiges Ernährungssystem - von der Vision zur Realität

Deutsche Klimapolitik bedroht Zivilisation und Menschenrechte Appell an die Mitglieder des Bundestags

 

 
An unhandled exception occurred at 0x4BED8402 : EACCESSVIOLATION : Access violation 0x4BED8402 An unhandled exception occurred at 0x0045635E : EACCESSVIOLATION : Access violation 0x0045635E 0x0047C31C