Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
Datenschutzerklärung
 








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Umwelt & Naturschutz alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  Dr. Franz Alt Journalist, D-76530 Baden-Baden
Rubrik:Umwelt & Naturschutz    Datum: 11.06.2024
Klaus Töpfer - das grüne Gewissen Deutschlands
Kommentar von Franz Alt zu Klaus Töpfers Tod
Über 40 Jahre lang war Klaus Töpfer nicht nur das grüne Gewissen der CDU, sondern ganz Deutschlands. Kaum ein anderer Politiker hatte parteiübergreifend ein Ansehen und eine Fachkompetenz wie der ehemalige deutsche Umweltminister.

Der engagierte Christ Klaus Töpfer war zusammen mit dem Solarpolitiker Hermann Scheer beinahe Dauergast in Franz Alts erstem Umweltmagazin 'Zeitsprung', das dieser in der ARD moderierte. © SWR.de | v.l.n.rechts: Hermann Scheer - Klaus Töpfer - Franz Alt (1996)
Und kaum ein anderer Politiker hat sein Ministerium nachhaltig so geprägt wie er - und das in einer Zeit, in der Umwelt und Klimawandel noch Nischenthemen waren. Kanzler Scholz sagt zurecht: "Klaus Töpfer hat Klimaschutz zu einem wichtigen Anliegen gemacht - weltweit und in Deutschland."

Wir waren über den Umweltschutz 45 Jahre Freunde. Als ich 1986 nach der Reaktor-Katastrophe in Tschernobyl aus der CDU austreten wollte, sagte Klaus Töpfer: "Franz, bleib in der Partei - wir machen aus der CDU eine Anti-Atompartei." 1995 ermunterte er mich, zusammen mit allen deutschen Umweltverbänden die Aktion "Globaler ökologischer Marshallplan" zu starten.

Unsere Hauptforderungen: Eine solare Energiewende, eine ökologische Verkehrswende, eine nachhaltige Wasserwende, eine grüne Waldwende und eine ökologische Landwirtschaftswende. Töpfer war der Antreiber dieser Aktion. Es war sein Verdienst, dass aus Anlass der ersten Klimakonferenz 1995 in Berlin schon damals 750.000 Menschen diese Forderungen unterschrieben haben.

Der engagierte Christ Klaus Töpfer war zusammen mit dem Solarpolitiker Hermann Scheer beinahe Dauergast in meinem ersten Umweltmagazin "Zeitsprung", das ich in der ARD moderierte (Foto oben). Häufig zum Missvergnügen von Kanzler Kohl forderte Töpfer schon damals, was später erst die Grünen gefordert haben. Er war ein Öko-Pionier.

Auch deshalb drängte Kohl seinen unbequemen Parteifreund, in Nairobi die Präsidentschaft der Umweltorganisation der UNO des UN-Umweltprogramms Unep zu übernehmen. Aber auch von Nairobi aus mischte sich Klaus Töpfer immer wieder in die deutsche Umweltpolitik ein. Angela Merkel wurde in Deutschland Töpfers Nachfolgerin im Bundesumweltministerium. Ein halbes Menschenleben lang hat mich Klaus Töpfer ermuntert, für die solare Weltrevolution weltweit zu kämpfen.

Er schrieb mir dazu schon vor Jahrzehnten: "Die Menschheit steht, wissenschaftlich nachgewiesen, vor einem äußerst kritischen Entscheidungspunkt. Wird nicht jetzt gehandelt, so werden die Klimaveränderungen diese zwei Grad überschreiten, die als äußerste Klimaerhöhung wissenschaftlich nachgewiesen sind. Alles, was darüber hinaus geht, wird dem Menschen nicht mehr eine Anpassung erlauben. Besonders die Ärmsten der Armen, die für die Verursachung des Klimawandels nichts beigetragen haben, werden die Opfer sein." Viele Jahre später erst, 2015, hat die ganze Welt in Paris dies anerkannt und als Paris-Ziel formuliert. Der Umweltpolitiker Töpfer war seiner Zeit weit voraus. Sein Vermächtnis: "Es reicht nicht Visionen zu haben. Man muss sie auch umsetzen."

Klaus Töpfer war als Mensch bei aller festen Überzeugung immer tolerant und als Politiker kompromissbereit. Er lehrte als Professor an mehreren Universitäten. Das machte ihn unabhängig. Nach Tschernobyl forderte er - in der CDU damals vergeblich - eine Energieversorgung ohne Kernenergie und mittelfristig einen Ausstieg aus der fossilen Energiewirtschaft. Er organisierte als Bauminister den Umzug von Bonn nach Berlin und sorgte dafür, dass außer dem Kanzleramt alle Regierungsgebäude nicht neu gebaut werden mussten, sondern renoviert wurden. Er machte Berlin zur ersten solaren Hauptstadt der Welt, alle Ministerien erhielten Solaranlagen. Klaus Töpfer war ein unabhängiger Politiker wie es sie heute kaum noch gibt.

Ein Vorbild auch für Journalisten. Danke, lieber Freund!

Diskussion

  Login



 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

12.07.2024
TARGOBANK Stiftung startet erste Förderrunde für Biodiversitäts-Projekte Anträge von gemeinnützigen Organisationen möglich bis zum 15. September


Grazer SOLID Solar Energy Systems wird Teil einer einzigartigen globalen Plattform für kostengünstige erneuerbare Wärme Innovatives Heat-as-a-Service-Modell wird saubere Energie für die Industrie und Fernwärme weltweit als One-Stop-Shop anbieten


09.07.2024
Hörbuch-Ratgeber "Diese Schuld ist nicht meine": eine Anleitung zur Selbstbefreiung Wie unbewusste Schuldgefühle unser Leben prägen und wie wir uns von ihnen befreien


Bewegung gegen Achtlosigkeit Was Müll tatsächlich zum Mainstream macht


Bio-Importeure stehen vor Herausforderungen AöL fordert angemessene Übergangszeit zum neuen Import-Regime

08.07.2024
Fürs Klima, gegen die Wohnungsnot: Wie die EU eine freiwillige Reduzierung der Wohnfläche fördern kann


Pilotprojekt "Mehrweg Modell Stadt": Ergebnisse aus dem Praxistest Verbraucherinnen und Verbraucher nutzen Mehrwegangebote, wenn sie einfach sind

Bundestag verabschiedet Agrarpaket BÖLW begrüßt geplante Einführung neuer Öko-Regelungen

Jetzt Chance nutzen und Umbau der ganzjährigen Anbindehaltung anpacken! Mit verlässlichen Rahmenbedingungen wie Planungssicherheit und wirtschaftlich langfristige Perspektiven flankieren

06.07.2024
Der ultimative Leitfaden zum Kauf des Hizen Kräuter Vaporizers

Aktivismus trifft Landwirtschaft: Das war Hof mit Zukunft 2023

05.07.2024
Eine Unterstützung für BalkonSolar zählt Jetzt Petition unterschreiben!

Änderung des Agrarorganisationen-und-Lieferketten-Gesetzes (AgrarOLkG): Kleiner Fortschritt in Sachen Machtmissbrauch von Unternehmen, aber Problematik niedriger Erzeugerpreise nicht adressiert

Einigung auf Haushalt ist noch kein zukunftsfähiger Durchbruch Bürgerinnen und Bürger sowie die Industrie brauchen mehrjährige Planungssicherheit beim Übergang zur Klimaneutralität.

"Mainau Declaration 2024 on Nuclear Weapons" 30 Nobel Laureates Sign Appeal Against Nuclear War


Cotonea Update Berlin Fashion Week Kooperation mit Rebekka Ruétz


Nachhaltig Feiern & Schenken VERBRAUCHER INITIATIVE mit neuem Themenheft


04.07.2024
Neue Geschäftsführung beim Bündnis für eine enkeltaugliche Landwirtschaft e.V. Anja Voß, Spezialistin für Nachhaltigkeit und Marketing

Katrin Eder: "Novellierung des Tierschutzgesetzes ist ein wichtiger Schritt hin zu mehr Tierwohl" Rheinland-pfälzische Umweltministerin bezeichnet den Gesetzentwurf von Bundeslandwirtschaftsminister Cem Özdemir zum Tierschutzgesetz als wichtigen Schritt zur Vermeidung von Tierleid

Mehr Freiräume für die Förderung staatlicher Innovationen Anna Christmann Zur Übergabe der Empfehlungen der Gründungskommission zum Auf- und Ausbau der Deutschen Agentur für Transfer und Innovation (DATI) an das Bundesministerium für Bildung und Forschung