Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
Datenschutzerklärung
 








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Mobilität & Reisen alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  ECO-News Deutschland, D-81371 München
Rubrik:Mobilität & Reisen    Datum: 09.05.2022
Wissings rechtswidriges "Anti-Klimaschutz-Programm" soll Autokonzernen Milliardengewinn bescheren
Kommentar von Volker Wissing, des Bundesgeschäftsführers der Deutschen Umwelthilfe
Die an die Öffentlichkeit gekommenen Pläne des Bundesverkehrsministers Volker Wissing (FDP) für das Klimaschutz-Sofortprogramm im Verkehrssektor kommentiert der Bundesgeschäftsführer der Deutschen Umwelthilfe (DUH) Jürgen Resch:

"Diese Pläne sind absurd: In nur wenigen Monaten Amtszeit hat sich Volker Wissing den Titel 'Vertreter der Automobilkonzerne im Bundeskabinett' erarbeitet. Während BMW, Mercedes und VW im vergangenen Jahr einen Allzeit-Rekordgewinn von 41 Milliarden Euro dank der üppigen Förderungen der Bundesregierung ausweisen konnten, sollen bis 2027 weitere 73 Milliarden Euro an Abwrack- und Kaufprämien folgen. Damit sollen aber nur magere 4 Millionen Tonnen CO2 pro Jahr eingespart werden. Mehr als das Doppelte, nämlich 9,2 Millionen Tonnen CO2 pro Jahr, würde ein Tempolimit 100/80/30 bringen - und das kostenlos. Der Minister tut das Falsche und verhindert alles, was richtig wäre. Die eigenen Regierungsgutachter attestieren, dass mit Wissings Vorhaben jetzt schon eine gigantische Lücke von 160 Millionen Tonnen CO2 im Verkehrssektor gegenüber dem geltenden Klimaschutzgesetz bis 2030 feststeht. Bus und Bahn werden kaputtgespart statt attraktiv ausgebaut, ein Klimaticket für den Nahverkehr verhindert. Sollte dieser Plan tatsächlich umgesetzt werden, wird die DUH dagegen im Rahmen ihrer bereits anhängigen Klimaschutz-Sektorklage vor dem Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg vorgehen."

Hintergrund:
Bereits im vergangenen Jahr hat der Verkehrssektor trotz Corona-Sondereffekt die festgelegten Ziele um mehr als 3 Millionen Tonnen CO2 deutlich verfehlt. Eigene Gutachten zeigen ein Ansteigen des Fehlbetrages auf kumuliert 159,5 Millionen Tonnen bis 2030, auch weil der Corona-Effekt nachlässt und der Verkehr wieder kräftig zunimmt, die Autohersteller immer größere und spritdurstigere Fahrzeuge vorstellen und gleichzeitig das gesetzlich festgelegte Klimaziel im Verkehrssektor noch deutlich strenger wird.

Diskussion

  Login



 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

25.05.2022
Auf Torf verzichten und Moore erhalten toom begrüßt Vorstoß des Bundesagrarministers Cem Özdemir zum Schutz der Moore und zeigt bereits seit 2016, wie der Verzicht auf Torf gelingen kann


24.05.2022
20 Jahre Einsatz für das Klima myclimate stellt den Jahresbericht 2021 vor


23.05.2022
Blauer Brief aus Brüssel Deutschlands Agrar-Plan muss nachgebessert werden

Die Suche nach einem Lager für hochradioaktive Abfälle In der Schweiz und in Deutschland | Tagung der Evangelischen Akademie Loccum vom 24.06.2022 - 26.06.2022

22.05.2022
Tour de Flens am 21. Mai war ein voller Erfolg Motto: Wir fahren mit Sonne und Wind vom Deich - statt mit Öl aus Putins Reich

ECT: Reform des Anti-Klimaabkommens gescheitert Seit April 2020 war in Brüssel die Reform des Vertrags über die Energiecharta verhandelt worden.

Gesunde Ökosysteme für mehr biologische Vielfalt und natürlichen Klimaschutz Internationaler Tag der Biologischen Vielfalt rückt Schutz bedrohter Tier-, Pflanzenarten und Ökosysteme sowie deren Bedeutung für die Menschheit in den Fokus

20.05.2022
Welternährung: Fehler der letzten Krise nicht wiederholen Menschenrechtsorganisation kritisiert Initiative von G7 und Weltbank zu Ernährungssicherung


"Stoppen Sie die nukleare Aufrüstung" ethecon schreibt offenen Brief zum Kauf von F-35 Kampfjets

Ohne Gas kein Brot AöL fordert Gas-Priorisierung für Lebensmittelunternehmen

Fünf Jahre Atommüll-Lager-Suche: Undurchsichtig, unverständlich, unaufrichtig Methoden der Bundesgesellschaft für Endlagerung in der Kritik - BUND veröffentlicht Kritische Lesehilfe zum Suchverfahren

Ein Leben ohne Bienen ist unmöglich Die IG gesunder Boden e. V sieht die Bienen zum Weltbienentag als einen Indikator für ein intaktes Ökosystem


Wie man nachhaltig Reisen kann: 3 wichtige Tipps


Die besten nachhaltigen Geschenkideen für besondere Anlässe

19.05.2022
Tag der Biologischen Vielfalt Food for Biodiversity unterstützt Lebensmittelbranche beim biodiversitätsfreundlichen Anbau

Marktsignale nutzen und höhere Preise durchsetzen, statt Standards abbauen Ausreichend GVO-freier Raps verfügbar. Qualität bezahlen!

LNG-Beschleunigungsgesetz: Drohende fossile Überkapazitäten gefährden deutsche Klimaziele BUND, NABU und WWF kündigen juristischen Widerspruch an

Projekte voller Leben: Global Nature Fund feiert gemeinsam mit der EU 30 Jahre LIFE-Programm

Gesund und lecker Endlich wieder Erdbeeren aus regionalem Anbau


Deutscher Handel und ukrainische LandwirtInnen sichern europäischen non-GM Markt der Zukunft Trotz Kriegs steigende Mengen nachhaltigen Sojas in der Ukraine