Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
Datenschutzerklärung
 








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Energie & Technik alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  Bündnis 90/ Die Grünen Bundesvorstand, D-10115 Berlin
Rubrik:Energie & Technik    Datum: 02.01.2020
"Wir brauchen keine weiteren Schikanen für die Windenergie, sondern endlich eine Politik, die den Ausbau der Windenergie ermöglicht."
Oliver Krischer zur Windprämie
Zur aktuellen Debatte über die finanzielle Beteiligung von Kommunen an der Windenergie erklärt Oliver Krischer, Stellvertretender Fraktionsvorsitzender:

"Es ist gut, dass nun auch die SPD unser Modell einer Windprämie für Bürgerinnen und Bürger unterstützt. Noch im Klimapaket hat die Koalition auf Druck der SPD eine völlig kontraproduktive Grundsteuer Wind durch den Bundestag gepeitscht. Die konnten wir Grüne im Bundesrat und anschließenden Vermittlungsverfahren zum Glück komplett stoppen. Denn das, was die Koalition da auf Druck der SPD beschlossen hat, hätte nicht für mehr Akzeptanz gesorgt, sondern neue Hürden für den Ausbau der Windenergie aufgebaut. Wir sind gerne bereit, mit der Union und SPD über finanzielle Beteiligungsmöglichkeiten zu sprechen und schnell zu Entscheidungen zu kommen. Wir haben im Rahmen des Vermittlungsverfahrens konkrete Vorschläge auf den Tisch gelegt. Neben der finanziellen Beteiligung der Anwohnerinnen und Anwohner ist auch wichtig, dass die unsäglichen Pläne über bundesweit pauschale 1000-Meter-Abstandsregelungen vom Tisch kommen. Da auch hieran die SPD nicht ganz unschuldig ist, fordern wir sie auf, Druck zu machen, dass diese Abstandsregelungen in die Tonne kommen. Wir brauchen keine weiteren Schikanen für die Windenergie, sondern endlich eine Politik, die den Ausbau der Windenergie ermöglicht. Neben der finanziellen Beteiligung von Anwohnern und Kommunen sind das auch Vereinfachungen im Genehmigungsrecht. Allein der Verkehrsmister blockiert weit über tausend Anlagen durch überflüssige und schikanöse Abstandsregeln zu Funkfeuern und Radaranlagen. Da kann die Koalition mit dem Federstrich noch heute den Bau von über tausend Anlagen ermöglichen."

Die Fraktionspressestelle auf Twitter: @GruenSprecher

Diskussion

  Login



 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

22.01.2020
Die Bedeutung von CRM für die Kundenbeziehung Für die optimale Kundenbeziehung benötigen Unternehmen Informationen über ihre Kunden


21.01.2020
ClimatePartner Academy - Klimaschutz-Workshop Machen Sie Klimaschutz zum Erfolgsfaktor - Praxiswissen und Austausch in der ClimatePartner Academy


VIVANESS 2020 Naturkosmetik profitiert von Megatrends


20.01.2020
Resteverwertung in den Küchen Europas Zu gut für die Tonne! hat einige der beliebtesten Beste-Reste-Rezepte Europas zusammengestellt.

Davos: "Partnerschaft" von UN und Weltwirtschaftsforum beenden! Mehr als 240 Organisationen fordern, die Kooperation zu stoppen


Davos: Schluss mit dem Märchen vom unendlichen Wachstum Eine grundlegende Reform unseres Wirtschaftsmodells ist notwendig

Oxfam/Time to care! Ein Weckruf für mehr Geschlechtergerechtigkeit

Mass Customization, Druck 4.0, Umweltschutz Das sind die Druck-Trends 2020


Nächster Schritt für den Klimaschutz: Die Energiedienst-Gruppe ist jetzt klimaneutral


  neue Partner
 
FORUM WASCHEN
Koordinationsbüro beim IKW