Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
Datenschutzerklärung
 








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Politik & Gesellschaft alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  Bündnis 90/ Die Grünen Bundesvorstand, D-10115 Berlin
Rubrik:Politik & Gesellschaft    Datum: 03.01.2020
Umdenken für den Arbeitsmarkt der 20er Jahre
In den kommenden Jahren wird sich der Arbeitsmarkt aufgrund der demographischen Entwicklung und Digitalisierung sowie auch des notwendigen ökologischen Umbaus grundlegend verändern
Anlässlich der heute von der Bundesagentur für Arbeit (BA) veröffentlichten Arbeitsmarktzahlen für den Monat Dezember erklärt Dr. Wolfgang Strengmann-Kuhn, Sprecher für Arbeitsmarktpolitik:

In den kommenden Jahren wird sich der Arbeitsmarkt aufgrund der demographischen Entwicklung und Digitalisierung sowie auch des notwendigen ökologischen Umbaus grundlegend verändern. Für diese Veränderungen der Arbeitswelt brauchen wir eine neue Arbeitsmarktpolitik.

Die Arbeitslosenversicherung muss zu einer Arbeitsversicherung werden, die nicht nur Arbeitslose, sondern zunehmend auch Erwerbstätige, und zwar sowohl abhängig Beschäftigte als auch Selbständige, in den vielfältiger werdenden Erwerbsverläufen unterstützt. Weil einerseits neue Arbeitsplätze entstehen, aber andererseits alte Arbeitsplätze verschwinden, wird Weiterbildung immer wichtiger. Wir fordern deshalb einen Rechtsanspruch auf Weiterbildung. Dafür braucht es neue Strukturen und eine bessere finanzielle Absicherung, damit sich auch Menschen mit geringem Einkommen eine Weiterbildung leisten können. Wer sich aufgrund der Veränderungen auf dem Arbeitsmarkt, sei es aufgrund des Strukturwandels, für einen Engpassberuf oder um Arbeitslosigkeit zu vermeiden, weiterbilden möchte, sollte künftig ein Weiterbildungsgeld erhalten, das 200 Euro höher ist als die Unterstützung bei Arbeitslosigkeit. Außerdem sollte es überall, wo es Arbeitsagenturen gibt, auch Bildungsagenturen als zentrale Anlaufstellen für alle Fragen zur Weiterbildung geben.

Darüber hinaus muss sich auch die Arbeitsvermittlung in den Jobcentern und Arbeitsagenturen ändern, hin zu einer Unterstützung auf Augenhöhe mit einem Wunsch- und Wahlrecht für die Arbeitssuchenden. Vor allem die Veränderungen durch die Digitalisierung erfordern außerdem eine Anpassung der Rechte der Beschäftigten und einen Ausbau der Mitbestimmung. Und wir brauchen eine Garantiesicherung, die das Existenzminimum in allen Lebenslagen garantiert. Die Garantiesicherung muss so hoch sein, dass sie vor Armut schützt, und dafür sorgt, dass zusätzliche Erwerbsarbeit auch immer zu einem spürbar höheren Einkommen führt. Die neue Arbeitsmarktpolitik der 20er Jahre setzt auf Unterstützung und Stärkung des Einzelnen, auf Belohnung statt Sanktionen, auf soziale Sicherheit, Freiheit und Selbstbestimmung.

Die Fraktionspressestelle auf Twitter: @GruenSprecher

Diskussion

  Login



 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

22.01.2020
Die Bedeutung von CRM für die Kundenbeziehung Für die optimale Kundenbeziehung benötigen Unternehmen Informationen über ihre Kunden


21.01.2020
ClimatePartner Academy - Klimaschutz-Workshop Machen Sie Klimaschutz zum Erfolgsfaktor - Praxiswissen und Austausch in der ClimatePartner Academy


VIVANESS 2020 Naturkosmetik profitiert von Megatrends


20.01.2020
Resteverwertung in den Küchen Europas Zu gut für die Tonne! hat einige der beliebtesten Beste-Reste-Rezepte Europas zusammengestellt.

Davos: "Partnerschaft" von UN und Weltwirtschaftsforum beenden! Mehr als 240 Organisationen fordern, die Kooperation zu stoppen


Davos: Schluss mit dem Märchen vom unendlichen Wachstum Eine grundlegende Reform unseres Wirtschaftsmodells ist notwendig

Oxfam/Time to care! Ein Weckruf für mehr Geschlechtergerechtigkeit

Mass Customization, Druck 4.0, Umweltschutz Das sind die Druck-Trends 2020


Nächster Schritt für den Klimaschutz: Die Energiedienst-Gruppe ist jetzt klimaneutral


  neue Partner
 
FORUM WASCHEN
Koordinationsbüro beim IKW