Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
Datenschutzerklärung
 








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Essen & Trinken alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  Die Verbraucher Initiative e.V., D-13088 Berlin
Rubrik:Essen & Trinken    Datum: 18.05.2020
Tierwohl in die Kantinen bringen
VERBRAUCHER INITIATIVE mit Studie und Handlungsempfehlungen
Berlin, 16. Mai 2020. Millionen Gäste nutzen üblicherweise täglich die Betriebsgastronomie. Sie stellen damit auch Weichen zum Beispiel für das Tierwohl. Die VERBRAUCHER INITIATIVE e.V. hat deshalb untersucht, wie Kantinen mit diesem Thema umgehen. Die Studie "Tierwohl in Kantinen bringen" zeigt die wichtigsten Ergebnisse sowie die daraus abgeleiteten Handlungsempfehlungen des Bundesverbandes für den Einsatz von tierfreundlich produziertem Fleisch, Milch und Eier in Großküchen.

Im Auftrag der VERBRAUCHER INITIATIVE befragte ein Marktforschungsinstitut 100 Kantinen verschiedener Größe aus öffentlicher und privater Hand zu Tierwohl in ihren Küchen. "Mit dieser Befragung stehen wir erst am Anfang eines Prozesses", so Georg Abel, Bundesgeschäftsführer der VERBRAUCHER INITIATIVE. Denn die Betriebsgastronomie sei noch weit davon entfernt, tierfreundliche Erzeugnisse umfassend einzusetzen und den Gästen anzubieten. Hier bietet sich ein enormes Potential für den Absatz tierfreundlicher Erzeugnisse, da pro Tag Millionen Gäste in Deutschland Kantinen besuchen.

Knapp die Hälfte der befragten Kantinenbetreiber schätzt ihren eigenen Einfluss für eine tiergerechte Nutztierhaltung hoch bis sehr hoch ein. Es wurde jedoch deutlich, dass eine Lücke zwischen der Selbsteinschätzung und dem tatsächlichen Einsatz für mehr Tierwohl besteht. Außerdem zeigen die Ergebnisse, dass die Mehrzahl der befragten Kantinen keine verbindlichen Zielvorgaben für den Einsatz tierfreundlicher Erzeugnisse vorweisen können. Erfolgsversprechende Ansätze sind daher die Formulierung verbindlicher Zielvorgaben für den Einsatz tierfreundlicher Erzeugnisse sowie die Beteiligung an den Mehrkosten dieser Produkte durch den Auftrag- bzw. Arbeitgeber von Großküchen. Ein weiterer Ansatz ist die Beschaffung tierfreundlicher Erzeugnisse aus der Region. Aus den Studienergebnissen hat die VERBRAUCHER INITIATIVE umfangreiche Handlungsempfehlungen für die unterschiedlichen Akteure aus Politik, Wirtschaft und Landwirtschaft abgeleitet. "Überfällig ist eine akteursübergreifende Initiative für mehr Tierwohl auch in den Kantinen", so Georg Abel.

Die Veröffentlichung zu den Studienergebnissen sowie die Handlungsempfehlungen sind frei zugänglich unter www.verbraucher.org.


Diskussion

  Login



 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

28.05.2020
Additive Fertigung - Chance für die Umwelt? Eine der Schlüsseltechnologien im Rahmen der Industrie 4.0 auf dem Prüfstand

Corona-Krise: Zeit für die "Natürliche Ökonomie des Lebens" Wirtschaftsbioniker setzen auf weltweite Gemeinwohlwährung


Mit gutem Gewissen ins Grüne Sechs Tipps für nachhaltige Naherholung

26.05.2020
Pestizide: Nein Danke! EuroNatur-Preis für Gemeinde Mals Überregionale Bekanntheit durch Kampf um Pestizidverbot mitten in der Obstanbauregion Vinschgau


Verkehrswende statt Abwarackprämie! Forderungen des Netzwerk Ökosozialismus

25.05.2020
Kritik an Lufthansa-Rettung ohne Klimaauflagen Klimagerechtigkeitsgruppen kritisieren Lufthansa-Rettung ohne Klimaauflagen


Öffentliche Gelder müssen den sozial-ökologischen Umbau voranbringen Bündnis 90/Die Grünen zur Debatte um ein Konjunktur- und Investitionsprogramm


Gentechnik hat im Green Deal nichts zu suchen Zu gentechnischen Methoden im Green Deal der EU-Kommission erklärt Harald Ebner, Sprecher für Gentechnik- und Bioökonomiepolitik.

"Die relevanten Energieträger der Zukunft heißen Wind und Sonne!" Lisa Badum zur Kritik des DIHK-Präsidenten an den Regierungsplänen zum Kohleausstieg

  neue Partner
 
 

 
An unhandled exception occurred at 0x4BED8402 : EACCESSVIOLATION : Access violation 0x4BED8402 An unhandled exception occurred at 0x0045635E : EACCESSVIOLATION : Access violation 0x0045635E 0x004A129C