Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
Datenschutzerklärung
 








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Umwelt & Naturschutz alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  ECO-News Deutschland, D-81371 München
Rubrik:Umwelt & Naturschutz    Datum: 09.09.2019
NGO SAMEoceans räumt auf
Meeresschutz fängt vor der Haustür an: World Cleanup Day in Hamburg
Am 21. September 2019 ist World Cleanup Day 2019 - und auch in Hamburg können Interessierte mit anpacken: Die ortsansässige NGO SAMEoceans ruft zur Reinigung des Elbstrandes auf. Unter dem Motto "Meeresschutz fängt vor der Haustür an" kann ab 16 Uhr ohne Anmeldung jeder, der Lust hat, vorbeikommen und mithelfen.

Treffpunkt ist der Eingang zum Elbstrand, etwa 200 m westlich von dem Fähranleger Neumühlen/Övelgönne. Mitzubringen brauchen die Teilnehmenden nichts: Müllsäcke und Handschuhe werden von SAMEoceans gestellt, und die Organisation kümmert sich auch um die Entsorgung des gesammelten Mülls. Außerdem führt SAMEoceans bei der Reinigung einen so genannten Brand Audit durch: dazu wird gemeinsam mit den freiwilligen Helfern analysiert, welche Marken den größten Anteil an der Verschmutzung haben.

Zum Ausklang lädt Kooperationspartner und Künstler Hans E. Art ab 19 Uhr zu seiner Ausstellungseröffnung ein (Das Blaue Haus, Elbchaussee 202). Der "Artivist" fertigt sogenannte Cubes aus gesammeltem Müll und wird unter Anderem Kunstwerke zeigen, in die er Fundstücke aus dem SAMEoceans-Cleanup im vergangenen Jahr eingearbeitet hat. "Durch meine Werke möchte ich die Präsenz von Müll in unserer Umwelt sichtbar machen und somit bewirken, dass der Betrachter seinen eigenen Konsum stärker überdenkt." sagt der Künstler Sascha Glaw, der 25% seiner Erlöse an Umweltschutzprojekte spendet.

Der World Cleanup Day ist Teil einer internationalen Bewegung, an der neben SAMEoceans Organisationen in über hundert Ländern teilnehmen. Eine der Dachorganisationen hier heißt Break Free from Plastic. Sie sammelt und veröffentlicht international die Brand Audits der teilnehmenden NGO's.

"Wir sehen uns als Teil dieser weltweiten Bewegung", so Johanna Maul. "Wir sagen: Jedes gesammelte Stück Plastik bewirkt etwas - für die Natur, aber auch beim Teilnehmer selbst. Es ist enorm wichtig, dass sich Menschen weltweit zusammenschließen, um die Umwelt zu schützen - für das Klima ebenso wie die Müllvermeidung."

Plastik ist hierbei ein besonderes Problem, weil es sehr langlebig ist. Statt sich zu zersetzen, zerfällt es lediglich in immer kleinere Teilchen - mehr als 1 Millionen Seevögel sowie 100.000 andere Meereslebewesen verenden jährlich aufgrund von Plastikmüll.

Über SAMEoceans
SAMEoceans ist eine gemeinnützige Umweltschutzorganisation aus Hamburg, die sich aktiv für den Schutz der Weltmeere vor Plastikverschmutzung einsetzt. Hierfür organisiert SAMEoceans in Deutschland sowie in Asien Aufklärungsprojekte mit dem Ziel, Plastikmüll zu reduzieren und nachhaltige Lösungen zu schaffen. Außerdem ist SAMEoceans Partner für Unternehmen, die ihrer ökologischen Verantwortung gerecht werden möchten.


Diskussion

  Login



 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

08.10.2019
Industrie 2030: "Nachhaltiges Unternehmertum und Future Skills" Start-ups präsentierten überzeugende nachhaltige Geschäftsideen


natureOffice widerlegt Leitartikel der Wirtschaftswoche Fakten gegen Meinungsmache


Ein Wechsel zur Wissenschaft Nachhaltigkeitsexperte wird als Projektleiter in Transferzentrum berufen


Neue Umfrage Große Mehrheit der Europäer lehnt Mercosur-Handelsabkommen ab

07.10.2019
Tourismus an die Umwelt angepasst Der Oman als Vorbild einer neuen Art zu Reisen


Klimaschutzgesetz Große Schippe Klimaschutz drauflegen

Geändertes Göteborg-Protokoll zur Luftreinhaltung tritt in Kraft Deutsche Umwelthilfe fordert Fortschreibung für mehr Gesundheits- und Klimaschutz

Menschenwürdige Arbeit! Nicht nur in Deutschland, sondern weltweit Betriebsräte müssen gestärkt und Betriebsratswahlen erleichtert werden

"Höhere CO2-Preise notwendig - auch wenn es weh tut" Unternehmen hätten sich mehr Anreize und auch Vorgaben für die Wirtschaft gewünscht


  neue Partner
 
REWE Group
toom Baumarkt GmbH