Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
Datenschutzerklärung
 








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Energie & Technik alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  ECO-News Deutschland, D-81371 München
Rubrik:Energie & Technik    Datum: 25.09.2019
Im Klimaschutzpaket fehlt die Kreislaufwirtschaft
Deutsche Umwelthilfe fordert konsequente Förderung von Abfallvermeidung und Recycling
Das vom Klimakabinett am 20. September 2019 vorgelegte Klimaschutzpaket kommentiert die Stellvertretende Bundesgeschäftsführerin der Deutschen Umwelthilfe (DUH) Barbara Metz:

"Das vom Klimakabinett vorgelegte Maßnahmenprogramm ist auch hinsichtlich der Kreislaufwirtschaft eine Nullnummer. Das Wort wird darin nicht einmal erwähnt. Lediglich auf die Erfassung von Deponiegasen wird eingegangen. Das reicht nicht ansatzweise, um das Klimaschutzpotential der Kreislaufwirtschaft auszuschöpfen, das Abfallvermeidung, Wiederverwendung und Recycling bieten. Deren Nichtberücksichtigung belegt, wie mut- und wirkungslos das Klimakabinett agiert. Aktiver Klimaschutz wäre: Mehrweg statt Einweg, Wiederverwendung und langlebige Produkte statt kurzlebiger Wegwerfprodukte, Recyclingstoffe statt Neumaterial aus fossilen Rohstoffen. So könnten jährlich Millionen Tonnen CO2 eingespart werden. Wir fordern die Bundesregierung auf, das Klimaschutzpaket in dieser Form abzulehnen und dafür zu sorgen, dass die Kreislaufwirtschaft in das Klimaschutzpaket integriert wird."

Aus Sicht der DUH können die Klimaziele nur erreicht werden, wenn folgende Maßnahmen zur Stärkung der Kreislaufwirtschaft umgesetzt werden:
  • Festlegung verbindlicher Vermeidungsziele für Restabfall und Verpackungen
  • Umsetzung der gesetzlichen Quote für Mehrweggetränkeverpackungen
  • Einführung von Wiederverwendungsquoten sowie steuerliche Besserstellung von gebrauchten Produkten, wiederverwendeten Verpackungen und Reparaturen
  • Einführung einer CO2-Steuer sowie von Mindesteinsatzquoten zur Förderung des Einsatzes von Rezyklaten
  • Festlegung einer 'Obhutspflicht', damit gebrauchsfähige Produkte nicht unnötig zerstört werden
  • Flächendeckende Umsetzung der Biotonne sowie der Sammlung von Elektroschrott im Handel
  • Stopp unsachgemäßer Entsorgungspraktiken bei FCKW-haltigen Kühlgeräten durch gesetzliche Vorgabe und Einhaltung vorhandener europäischer Entsorgungsstandards

Links:


Diskussion

  Login



 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

13.11.2019
Nachhaltig Weihnachten feiern Neue Geschenktipps für bewusste Konsumenten


GROHE goes Zero CO2-neutrale Produktion ab 2020


12.11.2019
800 neue Bäume im Gemeindewald Hafenlohr Für das nächste Jahr plant die DEVK weitere Aktionen


Mais - Ein ökologischer "Hidden Champion" auf dem Feld? Maisanbau steht in der Kritik, aber die positive Wirkung des Getreides auf die Bodenqualität und seine CO2-Bilanz wird unterschätzt


Insekten, Fischbratwurst und Wasserbüffelburger Kreative Food Trends für Events in Bremerhaven


Lebensmittel wertschätzen schont das Klima Die VERBRAUCHER INITIATIVE mit Tipps gegen Verschwendung


Eine Klasse für sich: Neues Radisson Blu in Zakopane setzt auf nachhaltiges Wassermanagement Dezentraler Wasserspezialist GreenLife baut mit Partner Green Water Solutions Polens größte Grauwasseranlage in Luxushotel am Tatra Nationalpark


11.11.2019
Der beste Müll ist der, der gar nicht erst entsteht Einkaufen ohne Verpackungsmüll: Das Münchner Label "Einmal ohne, bitte" erobert Deutschland


Europäische Investitionsbank muss grün werden Das Zeitalter der Fossilen ist zu Ende

  neue Partner