Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
Datenschutzerklärung
 








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Haus & Garten alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  Die Verbraucher Initiative e.V., D-13088 Berlin
Rubrik:Haus & Garten    Datum: 23.03.2020
Vorräte sinnvoll und dynamisch anlegen
VERBRAUCHER INITIATIVE mit 12 Tipps zu Einkauf und Lagerung
Berlin, 23. März 2020. Die Corona-Krise verändert Konsumgewohnheiten. Das zeigt sich aktuell in der gesteigerten Nachfrage nach Lebensmitteln und Drogerieartikeln. Während nichts gegen eine gute Vorratshaltung spricht, ist "Hamstern" jedoch der falsche, weil unsolidarische Weg.

Wie man eine sinnvolle, angemessene Vorratshaltung aufbaut, hat die VERBRAUCHER INITIATIVE zusammengestellt:

Vorausschauend Einkaufen
  • Kaufen Sie weiter ausgewogen, aber vor allem haltbare Produkte, die Ihren üblichen Ernährungsgewohnheiten entsprechen. So ist es wahrscheinlicher, dass sie verwendet werden.
  • Berücksichtigen Sie in Ihrem Grundstock z. B. Brot (eingefroren), Nudeln, Reis, Hülsenfrüchte, Kartoffeln, Müsli, Mehl, Zucker und Backpulver, Öle und Fette, Nüsse, Gewürze, haltbare Milch oder vegane Alternativen, Hartkäse, Joghurt sowie Produkte in Konserven und Gläsern. Auch Fleisch und Fisch halten sich tiefgekühlt einige Monate. Denken Sie ggf. auch an Tiernahrung.
  • Planen Sie ausreichend frisches Obst und Gemüse ein. Durch Einmachen, Einfrieren und Trocknen können Sie es länger haltbar machen. Wichtig: Notieren Sie das entsprechende Datum.
  • Halten Sie bei Bedarf ausreichend Getränke vor (mindestens 14 L pro Person/Woche). Wasser hält sich länger in Glas- als in Plastikflaschen.
  • Bevorraten Sie auch Seife, Waschmittel und Hygieneprodukte.

Richtig Einlagern
  • Bewahren Sie haltbare Vorräte an einem trockenen, kühlen und dunklen Ort auf und verpacken Sie sie möglichst luftdicht und lichtgeschützt. Beachten Sie die Hinweise zu Lagerung und Haltbarkeit auf der Produktverpackung.
  • Platzieren Sie Kühlwaren in der richtigen Kältezone des Kühlschranks: Fleisch und Fisch gehören nach unten, Milchprodukte in die Mitte, Aufschnitt, Käse und fertige Speisen bewahren ihr Aroma oben, Butter und Eier bleiben in der Tür frisch.
  • Sortieren Sie Ihre Vorräte so, dass länger haltbare hinten und schneller verderbliche Produkte vorne stehen.
  • Halten Sie Vorratskammer oder -schrank sauber und ordentlich.
  • Notieren Sie Mengen und Verfallsdaten Ihrer Vorräte und überprüfen Sie diese Checkliste (auch als Apps verfügbar) regelmäßig.
  • Verbrauchen Sie Produkte, die vor Verfall stehen und ersetzen Sie sie zeitnah. Mit dieser "dynamischen Lagerung" vermeiden Sie das Wegwerfen von Lebensmitteln.
  • Geben Sie Pfandflaschen zeitnah zurück, damit das System funktioniert.


Diskussion

  Login



 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

03.04.2020
HiPP-Studie dokumentiert Insektenbestände Vergleich zwischen ökologisch und konventionell bewirtschafteten Flächen


Nahversorgung mit digitalen Einkaufslisten atalanda, Deutschlands führender Betreiber von lokalen Marktplätzen, hat kurzfristig sein System um digitale Einkaufslisten erweitert.


Klima-Diät: Gesünder leben und Umwelt schonen VERBRAUCHER INITIATIVE über klima- und figurfreundliches Essen


31.03.2020
Richtig entsorgen VERBRAUCHER INITIATIVE informiert mit dem ABFALL-ABC


Tiny Houses: Mobiler Minimalismus Be more with less - Minimalismus liegt im Trend.


30.03.2020
Wie hält man die Angst vor Corona im Zaum? Mehr Nähe trotz Mindestabstand/Helfen lenkt ab!

Frühjahrsputz in Corona-Zeiten Altlampen nicht im Hausmüll entsorgen

Coronavirus: Vier Pfoten Orang-Utan Waldschule bereitet sich auf Ernstfall vor und schützt Tiere Covid-19 gefährdet womöglich auch die letzten Menschenaffen


Neue Studie zeigt Handlungsbedarf beim Schutz von exotischen Wildtieren Auch deutscher Heimtiermarkt gefährdet seltene Reptilien und Amphibien

  neue Partner