Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
Datenschutzerklärung
 








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Einrichten & Wohnen alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  ECO-News Deutschland, D-81371 München
Rubrik:Einrichten & Wohnen    Datum: 19.03.2020
Weizen und Stroh als Plastik-Alternative
Deutsches Startup entwickelt biologisch abbaubare Smartphone Hüllen
Mit innovativen Technik Accessoires aus Getreide setzt das deutsche Startup Woodcessories auf nachhaltige Materialien statt Masse und will mit ihrem neuen Bio Case den Handy-Zubehör Markt revolutionieren.

© Woodcessories
© Woodcessories
Jedes Jahr geraten über 10 Millionen Tonnen Plastikmüll im Meer, welche nicht nur die Meereslebewesen gefährdet, sondern durch das schädliche Mikroplastik auch in unser Trinkwasser gelangen kann. Und der Plastikberg wächst: Jedes Jahr werden Hunderte von Tonnen neuer Kunststoffartikel produziert. Wir werfen zu schnell weg und kaufen zu viel neu - Plastikzubehör für Handys bildet keine Ausnahme.

Woodcessories will jetzt Abhilfe schaffen. Bereits vor einigen Jahren machte das Startup aus dem Ruhrgebiet sich einen Namen mit individuellen Holz- und Steinzubehör für Apple Produkte. Ihre neueste Innovation - Smartphone Schutzhüllen aus Bio-Material - soll den Plastikkonsum reduzieren und nachhaltige Alternativen weiter normalisieren.

Das sogenannte Bio Case besteht aus Weizen und Stroh, welche in der Landwirtschaft als Reststoffe anfallen und sonst häufig umweltschädlich verbrannt werden. Um die Langlebigkeit des Produktes zu gewähren, wird das Pflanzenmaterial mit schadstofffreiem Bio-Kunststoff gestärkt, der komplett biologisch abbaubar ist. So können die Schutzhüllen tatsächlich zu 100% recycelt werden.

Das Unternehmen bietet dazu seinen hauseigenen Recycle-Service an: Die Kunden haben die Möglichkeit die Produkte nach Gebrauch zurückzusenden, damit das Material bei der Produktion wiederverwendet werden kann. Durch das Upcycling der Reststoffe können wichtige Ressourcen gespart und CO2- und Treibhausgas-Emissionen erheblich gesenkt werden.

Neben dem Umweltschutz engagiert sich Woodcessories zudem seit Jahren für die Aufforstung gerodeter Gebiete in Afrika. Gemeinsam mit der Non-Profit Organisation Trees For The Future wird für jedes verkaufte Produkt ein neuer Baum gepflanzt um dort die Biodiversität wiederherzustellen.

Diskussion

  Login



 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

03.04.2020
HiPP-Studie dokumentiert Insektenbestände Vergleich zwischen ökologisch und konventionell bewirtschafteten Flächen


Nahversorgung mit digitalen Einkaufslisten atalanda, Deutschlands führender Betreiber von lokalen Marktplätzen, hat kurzfristig sein System um digitale Einkaufslisten erweitert.


Klima-Diät: Gesünder leben und Umwelt schonen VERBRAUCHER INITIATIVE über klima- und figurfreundliches Essen


31.03.2020
Richtig entsorgen VERBRAUCHER INITIATIVE informiert mit dem ABFALL-ABC


Tiny Houses: Mobiler Minimalismus Be more with less - Minimalismus liegt im Trend.


30.03.2020
Wie hält man die Angst vor Corona im Zaum? Mehr Nähe trotz Mindestabstand/Helfen lenkt ab!

Frühjahrsputz in Corona-Zeiten Altlampen nicht im Hausmüll entsorgen

Coronavirus: Vier Pfoten Orang-Utan Waldschule bereitet sich auf Ernstfall vor und schützt Tiere Covid-19 gefährdet womöglich auch die letzten Menschenaffen


Neue Studie zeigt Handlungsbedarf beim Schutz von exotischen Wildtieren Auch deutscher Heimtiermarkt gefährdet seltene Reptilien und Amphibien

  neue Partner