Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
Datenschutzerklärung
 








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Haus & Garten alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  :relations Gesellschaft für Kommunikation mbH, D-60598 Frankfurt am Main
Rubrik:Haus & Garten    Datum: 12.08.2019
Leitungswasser in Deutschland stammt aus der Natur
Wissenswertes // Häufige Fragen zu Leitungswasser/Trinkwasser
Für Menschen in Deutschland ist einwandfreies Leitungswasser selbstverständlich. Und sie können sich auch darauf verlassen, denn Trinkwasser gehört hierzulande zu den am besten kontrollierten Lebensmitteln. Seine Qualität unterliegt strengen gesetzlichen Regelungen und wird von den Wasserversorgern ständig überwacht. Allerdings: Viele wissen nach wie vor nicht oder sind sich unsicher, aus welchen Quellen unser Leitungswasser stammt. Folglich erreichen das Forum Trinkwasser e. V. in Frankfurt am Main immer wieder Fragen wie: Ist Brauchwasser Trinkwasser? Oder: Ist Grundwasser Trinkwasser? Und: Ist Leitungswasser gechlort?

Woher kommt unser Leitungswasser?
Leitungswasser in Deutschland ist immer Trinkwasser und stammt aus der Natur. © STischer-LLabots/Forum Trinkwasser, 2019
Leitungswasser bzw. Trinkwasser wird in Deutschland zu 64 Prozent aus Grundwasser gewonnen. Zu 27 Prozent stammt es aus Oberflächenwasser. Zu 9 Prozent wird es aus Quellen gewonnen. Als Grundwasser wird Wasser aus einer Tiefe von bis zu 200 Metern bezeichnet. Oberflächenwasser stammt aus fließenden Gewässern, Talsperren und Seen. Selbst zutage tretendes Grundwasser nennt man Quellwasser. Das dem Wasserkreislauf entnommene Wasser wird als Rohwasser bezeichnet.

Ist Leitungswasser gechlort?
In aller Regel: nein. Ziel der Wasserversorgung ist es, ein möglichst natürliches Trinkwasser ohne umfangreiche Aufbereitung und weite Transportwege zu liefern. Rund 50 Prozent des in Deutschland geförderten Rohwassers ist so hochwertig, dass keine weitere Aufbereitung im Wasserwerk notwendig ist. Ist eine Behandlung des Wassers erforderlich, werden meist naturnahe Verfahren eingesetzt: zum Beispiel die Filtration durch Sand. Ein Zusatz von Chlor findet nur selten statt - und wenn, dann in sehr geringen Mengen und nur vorübergehend. Die Aufbereitung von Trinkwasser ist in Deutschland gesetzlich geregelt. Die wichtigste Rechtsnorm ist die deutsche Trinkwasserverordnung (TVO).

Ist das Leitungswasser in allen Regionen Deutschlands trinkbar?
In der deutschen Trinkwasserverordnung (TVO) sind Standards und Kontrollen definiert und festgeschrieben. Für zahlreiche Inhaltsstoffe gibt es Grenzwerte und Bestimmungen. Laut TVO muss Wasser für den menschlichen Gebrauch frei von Krankheitserregern, genusstauglich und rein sein. Für die gesundheitliche Unbedenklichkeit und Reinheit von Trinkwasser sind die Wasserversorgungs-Unternehmen verantwortlich. Zudem wird Trinkwasser regelmäßig durch die Gesundheitsämter auf seine Qualität hin überwacht. Das Bundesministerium der Justiz (BMJV) bietet eine übersichtliche Darstellung der Trinkwasserverordnung auf seinen Internetseiten www.gesetze-im-internet.de an.

Wer sind unsere Trinkwasser-Lieferanten?
Etwa 6.600 Wasserversorgungs-Unternehmen in Deutschland gewährleisten die hohe Qualität des Trinkwassers bis zum Wasserzähler/zur Wasseruhr. Für die Qualität bis zum Wasserhahn ist der Hauseigentümer verantwortlich. Rund 99 Prozent der Bundesbürger beziehen ihr Trinkwasser aus dem öffentlichen Versorgungsnetz - nur etwa ein Prozent auf anderem Weg wie zum Beispiel aus Hausbrunnen. Verbraucher in Deutschland erhalten ihr Trinkwasser vor allem aus den Wasservorräten der Region. Wer Trinkwasser trinkt, entscheidet sich also in der Regel für ein regionales Produkt.

Wo kann ich mich über die Zusammensetzung meines Leitungswassers informieren?
Auskunft über die Zusammensetzung des regionalen Trinkwassers gibt das zuständige Wasserversorgungs-Unternehmen. Die Adresse befindet sich auf der Wasserabrechnung. Manche Wasserversorger veröffentlichen die Inhaltsstoffe des Trinkwassers auch direkt auf ihrer Website.

Über das Forum Trinkwasser:
Das Forum Trinkwasser e. V. informiert über frisches Trinkwasser in Deutschland auf Basis wissenschaftlicher Erkenntnisse und steht als kompetenter Ansprechpartner allen Interessierten zur Verfügung. Weitere Informationen gibt es auf der Website www.forum-trinkwasser.de, auf Facebook und twitter sowie - neu! - Instagram.


Diskussion

  Login



 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

20.08.2019
Initiative beendet Unterschriftensammlung erfolgreich BUND Berlin fordert Handlungsprogramm für effektiven Klimaschutz

Erinnern, Bilanzieren und Vorausschauen: 30 Jahre Öffnung Eiserner Vorhang Impuls für ein großes Vorhaben: Das Grüne Band Europa soll UNESCO-Welterbe werden


Wie der aktuelle Niedergang der Automobilindustrie gestoppt werden kann 12-Punkte-Plan für Klimaschutz und Arbeitsplätze

Pünktlich zum Schulstart Erster grüner Schulhof eingeweiht

Deutsche Umwelthilfe und Our Fish schlagen zum Tag der Fische am 22. August Alarm Überfischung muss 2019 enden

Gütesiegel für nachhaltig bewirtschaftete Wälder Jetzt mitmachen bei der Überarbeitung der PEFC-Standards


Ressourceneffizienz in Deutschland Neuer Effizienzatlas des VDI ZRE gibt kompakten Überblick


Rohstoffe in Zukunftsbranchen - Versorgungssicherheit ja oder nein? Ein Hintergrundartikel von Alexander Kazamias und Dr. Dipl. Chem. Beate Kummer


+++ LIMITED EDITION +++ Multikasten von den St. Leonhards Quellen ab Herbst im Handel +++ Lebendiges Wasser. Schmecke, spüre & finde Deins!


  neue Partner