Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
Datenschutzerklärung
 








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Büro & Unternehmen alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  Groundbreaker gGmbH, D-50858 Köln
Rubrik:Büro & Unternehmen    Datum: 21.06.2022
Corporate Social Responsibility - don't be late to the party!
Warum soziales Engagement für Ihr Unternehmen in Zukunft den entscheidenden Unterschied machen wird
Sie möchten mit Ihrem Unternehmen einen echten Unterschied machen und die eigene Corporate-Giving-Strategie schärfen aber wissen nicht, wo Sie anfangen sollen?

Foundation-as-a-Service
Groundbreaker gGmbH unterstützt Schulbau- und Umweltprojekte im Globalen Süden © Groundbreaker
Lehrerin in Burkina Faso im neuen Klassenzimmer nach der Renovierung © Groundbreaker
Aufforstungsprojekt in Chiapas, Mexiko © Groundbreaker
Seit 2019 arbeitet die Non-Profit-Organisation Groundbreaker gGmbH als Bindeglied zwischen motivierten Spender*innen und kleinen lokalen Initiativen im Globalen Süden. Durch die unkomplizierte und umfassende Unterstützung von Schulbau- und Umweltprojekten leistet sie einen Beitrag zu einem gerechteren und florierenden Planeten. Mit ihrem Konzept "Foundation-as-a-Service" tritt Groundbreaker jeder Ausrede entgegen, als Unternehmen oder Privatperson nicht aktiv zu werden. Das Team unterstützt sowohl bei der Projektauswahl und dem Projektmonitoring als auch bei der Kommunikation und der Entwicklung einer fundierten Corporate-Giving-Strategie. Da ihre administrativen Kosten gedeckt sind kann die Organisation garantieren, dass 100% der Spenden direkt in die Projekte fließen.

Konzepte wie "Foundation-as-a-Service" sorgen dafür, dass Unternehmen keine eigene Stiftung mehr gründen müssen, um sich zu engagieren. Es ist viel effizienter, auf die Expertise und die Infrastruktur einer bestehenden Organisation zurückzugreifen, die bereits über die Verbindungen und das Wissen verfügt, um einen echten Unterschied zu machen.

Die richtige Zeit ist jetzt
Das Team von Groundbreaker gGmbH ist der Überzeugung: Ob Unternehmen sich heute sozial engagieren sollten, ist nicht mehr die Frage, sondern wie. Metaphorisch gesprochen ist "Corporate Social Responsibility" mittlerweile wie eine Party - wer heute nicht dabei ist, verpasst Chancen im Morgen.

Viele Unternehmen würden sich zwar gerne engagieren, wissen aber oft nicht, wo sie anfangen sollen - dabei sind gerade Unternehmen ein wichtiger Stakeholder in dieser Welt und müssen unbedingt ein Teil des Wandels sein. Dabei geht es nicht um leere Versprechen und die endlose Suche nach "Purpose", sondern um echtes Engagement und das Teilen von Privilegien.

"Corporate Giving" bedeutet soziale Verantwortung sowohl innerhalb des Unternehmens als auch extern in Bezug auf die Gesellschaft zu übernehmen und ist nach wie vor ein wichtiger Teilbereich von Unternehmensengagement. Zu den Trends bei Unternehmensspenden gehört unter anderem der wachsende Fokus auf wiederkehrende Spenden - diese Verlagerung ist darauf zurückzuführen, dass immer mehr Unternehmen erkannt haben, dass eine ganzjährige Unterstützung eine länger anhaltende Wirkung haben kann. Ganze 85% der größten Unternehmen weltweit betreiben inzwischen ein solches ganzjähriges Spendenprogramm. Laut der "Charities Aid Foundation (CAF) America" ist dies eine bemerkenswerte Veränderung im Vergleich zu vor nur fünf Jahren.



Wie anfangen?
Die wichtigste Empfehlung für Unternehmen ist die Entwicklung und Implementierung einer individuellen und vor allem langfristigen Corporate-Giving-Strategie. "Corporate Philantrophy" sollte keine einmalige Geste, sondern selbstverständlich mit den Werten Ihres Unternehmens verwoben sein.

Damit die Strategie erfolgreich sein kann, müssen gleich zu Beginn einige wichtige Fragen geklärt werden: Welche Ergebnisse erwarten Sie von Ihrer CSR-Strategie? Welches Anliegen motiviert Ihre Mitarbeitenden? Wie hoch ist das jährliche Budget? Welches sind die Grundwerte Ihres Unternehmens? Die Beantwortung dieser und weiterer Fragen ist entscheidend, um den Weg zu Ihrer perfekten Corporate-Giving-Strategie zu finden und die Chancen im Morgen zu nutzen.

Diskussion

  Login



 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

28.06.2022
Habeck Superstar? forum Nachhaltig Wirtschaften 02/2022 erscheint am 01. Juli. Schwerpunkt: Wirtschaft im Wandel


Keine Prospekte mehr OBI steigt als erster Baumarkt aus der Prospektwerbung aus und setzt konsequent auf digitale Kundenkommunikation


So schützen sich ältere Menschen vor Abzocke VERBRAUCHER INITIATIVE gibt Tipps gegen Betrug & Co.

27.06.2022
Chancen nutzen, Resilienz schaffen Forderungen des Bündnisses #ErnährungswendeAnpacken für eine Ernährungsstrategie

Mehr Klimaschutz in Kantinen Beratungsprogramm mit 200.000 Euro gefördert - Bewerbungen können bis Ende Juli eingereicht werden

Generationenvertrag, Nachhaltigkeitsrichtlinie und Jugendorganisation BNN-Mitgliederversammlung 2022 stellt Weichen für die Zukunft der Bio-Wirtschaft

100 Milliarden Sondervermögen: Lockerung des Vergaberechts birgt Gefahren Die Korruptionsprävention darf nicht auf der Strecke bleiben

Westlake Vinnolit erhält EcoVadis-Platin-Auszeichnung Nachhaltigkeit gehört zu den zentralen Werten ("core values") des PVC- und Natronlaugeherstellers.


Neue Anwendungsbereiche, unendliche Möglichkeiten: Bambusprodukte als tragende Bauteile zugelassen Deutsches Institut für Bautechnik (DIBt) erteilt dem Bambusprodukt MOSO® Bamboo N-finity die Zulassung für tragende Konstruktionen


26.06.2022
So können Sie den Urlaub ohne Sorgen genießen


Sparen Sie jetzt Geld: Einfache Tipps für niedrigere Energiekosten


Gesund durch den Sommer


25.06.2022
Klimakrise, Artensterben, Hunger und Ungleichheit 6.000 protestieren in München gegen G7-Politik

24.06.2022
EU-Verbrenner-Beschluss BEM fordert Ende der Debatte und mehr Planungssicherheit für den Energie- & Mobilitäts-Umbau in Deutschland

UN Ocean Conference muss mehr liefern als unverbindliche Absichtserklärungen NGOs fordern in Lissabon Weichenstellung für einen ambitionierten Meeresschutz und eine nachhaltige Nutzung

Schädliche Ratifizierung von CETA Kabinett darf der Ausweitung von Konzernmacht nicht zustimmen - Gefahren für Umweltschutz und öffentliche Haushalte

"Gesunde Kinder auf einem gesunden Planeten: Erfolgsfaktoren für eine giftfreie Zukunft" World Future Council unterstützt Vorstoß von 8 EU-Ländern für einen schnelleren Ausstieg aus schädlichen Chemikalien in Konsumgütern


"Drohnen können Rehkitze vor Gefahren durch Mähwerke schützen!" Rheinland-pfälzisches Klimaschutzministerium fördert Drohneneinsatz, um Jungwild zu schützen

"Interesse am Freiwilligen Ökologischen Jahr nach wie vor ungebrochen" Seit 25 Jahren engagieren sich junge Menschen freiwillig für Klima- und Umweltschutz/ Bislang haben fast 3.000 Menschen ein FÖJ absolviert

Milcherzeuger aus ganz Europa: politisch und auf dem Markt aktiv für eine faire Agrarproduktion Mitgliederversammlung der EMB-Organisationen aus ganz Europa