Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
Datenschutzerklärung
 








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Umwelt & Naturschutz alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  HiPP-Werk Georg Hipp OHG, D-85276 Pfaffenhofen
Rubrik:Umwelt & Naturschutz    Datum: 03.04.2020
HiPP-Studie dokumentiert Insektenbestände
Vergleich zwischen ökologisch und konventionell bewirtschafteten Flächen
Brauner Bär - Arctia caja: Diese Art ist mittlerweile in Bayern selten geworden und steht auf der Roten Liste in der "Vorwarnstufe"
© HiPP / Thomas Greifenstein
Purpurbär - Rhyparia purpurata: Diese Art ist in Bayern recht selten geworden und steht auf der Roten Liste in der Gefährdungsstufe 3 ("gefährdet")
© HiPP / Thomas Greifenstein
Als führender Hersteller von Babynahrung verarbeitet HiPP große Mengen landwirtschaftlich erzeugter Rohstoffe. Ein funktionierendes Ökosystem ist für das Familienunternehmen daher elementar, um Produkte in Spitzenqualität herstellen zu können. Umso besorgter beobachtet das Unternehmen, dass in den letzten Jahrzehnten die Artenvielfalt in großen Teilen Europas spürbar abnimmt. Als großer Treiber für den Artenverlust gilt die Intensivierung der Landwirtschaft. HiPP möchte diesen Zusammenhang genauer untersuchen und hat deshalb bereits 2018 ein Projekt gestartet mit dem Ziel, den Insektenbestand auf ökologisch und konventionell bewirtschafteten Flächen zu vergleichen.

Die beteiligten Forscher achteten darauf, dass die untersuchten Gebiete eine ähnliche Struktur und Umgebung aufweisen sowie darauf, dass sie zeitgleich untersucht wurden. Verschiedene Studien belegen bereits, dass ökologische und konventionelle Bewirtschaftung die Biodiversität unterschiedlich beeinflussen. In diesen Studien wurden einzelne Arten oder Artengruppen betrachtet. Außerdem wurden Vielfalt, Häufigkeit, Artenzusammensetzung und Biomasse getrennt voneinander untersucht. Das HiPP-Projekt kombiniert diese Parameter und überprüft, wie konventionelle und ökologische Landwirtschaft die Vielfalt von Fluginsekten beeinflussen.

Im Rahmen des beschriebenen Projekts sammelte HiPP von April bis Oktober 2018 Nachtfalter, Fluginsekten und sonstigen Insektengruppen mit Hilfe von Licht- und Malaisefallen. Die Fangergebnisse untersuchten Experten der Zoologischen Staatssammlung München und der TU München mit modernsten Methoden hinsichtlich Biomasse, Vielfalt und Artenzusammensetzung. Die Resultate der Pilotstudie wurden nun in der Fachzeitschrift Ecology & Evolution veröffentlicht.

Selbst erfahrene Insekten- und Schmetterlingsforscher zeigten sich von der Deutlichkeit der Ergebnisse überrascht: Bei gesammelter Menge, Artenvielfalt, Häufigkeit stark gefährdeter und vom Aussterben bedrohter Arten liegt die ökologisch bewirtschaftete Fläche klar in Führung. Ob sich die Erhebungen aus dem Jahr 2018 bestätigen, soll eine Fortsetzung und Ausweitung des Projekts in den nächsten Jahren zeigen. In jedem Fall unterstützt diese Untersuchung die naheliegende Vermutung, dass ökologischer Anbau dazu beiträgt, den Artenverlust in landwirtschaftlich geprägten Gegenden aufzuhalten.

Link zur Publikation Towards a standardized quantitative and qualitative insect monitoring scheme.

Für Rückfragen stehen wir jederzeit gerne zur Verfügung.

Über HiPP
Das 1932 von Georg Hipp gegründete mittelständische Familienunternehmen HiPP beschäftigt heute rund 3.500 Mitarbeiter weltweit und erzielte 2019 einen Gruppenumsatz von rund 1 Milliarde Euro. Bereits 1899 stellte Joseph Hipp, der Vater des Unternehmensgründers, aus Zwieback und Milch den ersten Babybrei her. Seit über 60 Jahren werden Bio-Rohstoffe in HiPP-Produkten eingesetzt. Unter Claus Hipp entwickelt sich HiPP zu einer der bekanntesten Marken Deutschlands und zum Symbol für eine Wirtschaftsweise, die von ökologischer, ökonomischer und sozialer Nachhaltigkeit geprägt ist. Das Produktportfolio umfasst mehr als 400 Artikel in den Bereichen Baby- und Kleinkindernährung, Schwangerschafts- und Babypflege, Trink- und Sondennahrung sowie Kita- und Kindergarten-Verpflegung.

Diskussion

  Login



 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

19.10.2020
Neuer nachhaltiger Renten-Publikumsfonds der CSR Beratungsgesellschaft nach SDG-Kriterien Der CSR Bond Focus SDG Fonds kann ab sofort sowohl von institutionellen als auch von privaten Anlegern über alle gängigen Plattformen gezeichnet werden.


15.10.2020
ForestFinance Green Bond 20/30 - ForestFinance Capital startet den Vertrieb für erste Öko-Anleihe Green Bond von ForestFinance


14.10.2020
FUTURE FORUM Building Biopolis - the green city of the future Besuchen Sie das Deutsche Zentrum für Forschung und Innovation (DWIH) New York online vom 14. bis 17. Oktober für das FUTURE FORUM: Building Biopolis.


13.10.2020
Byodo bleibt familiengeführt Gründertochter Stephanie Moßbacher wird Teil der Geschäftsleitung


Solar ist Trumpf: Fünf PV-Zuschläge bei Innovationsausschreibung Mehr als 280 Solarkraftwerke mit mehr als 100 MW Gesamtleistung wurden von der Green City Familie in Europa bereits realisiert.


Kühles Bier in Altpapier Mithilfe eines WEIMA WLK 1500 Shredders stellt das Startup easy2cool aus Kartonagen revolutionäre und nachhaltige Isolierelemente her.


Vorreiter für Nachhaltigkeit im Profisport DEKRA auditiert sechs Proficlubs gemäß des sustainClub-Standards


Deutsche Umwelthilfe: Fernwärme muss schneller grün werden Massive Subventionierung der klimaschädlichen fossilen Kraft-Wärme-Kopplung bremst Erneuerbare Energien als Wärmequelle aus

Hofgut Erler im Altenburger Land in Thüringen erhält für Sonnenscheune in Plottendorf eine besondere Anerkennung beim Bundespreis Umwelt & Bauen 2020 "Die Sonnenscheune in Plottendorf erzeugt mehr Energie, als sie selbst verbraucht. Das ist die Zukunft."


  neue Partner