Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
Datenschutzerklärung
 








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Einkaufen online & Versandhandel alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  ECO-News Deutschland, D-81371 München
Rubrik:Einkaufen online & Versandhandel    Datum: 22.11.2019
Augen auf beim Weihnachtskauf
Tipps der Verbraucherzentrale zum Kauf im Internet, im Geschäft und auf dem Weihnachtsmarkt
Weihnachten steht wieder vor der Tür und der Online-Handel boomt. Die Auswahl ist riesig und viele Shops locken mit günstigen Angeboten. Märchenpreise sollten Verbraucherinnen und Verbraucher jedoch mit Vorsicht begegnen. Sonst könnte das eigene Geld schnell weg sein. Aber auch Käufe im Geschäft oder auf dem Weihnachtsmarkt sollten nicht übereilt getätigt werden.

Vorsicht Fake-Shops
Das Premium-Smartphone, die neueste Spielekonsole oder teure Marken-Klamotten. Die Wunschliste der begehrten und meist kostspieligen Produkte ist lang. Heutzutage suchen viele Verbraucher im Internet nach dem günstigsten Angebot. Dabei ist jedoch Vorsicht geboten. Insbesondere zur Weihnachtszeit lauern wieder viele Fake-Shops. Es gibt Anzeichen, die auf einen Fake-Shop hindeuten. "Wenn nur Vorkasse angeboten wird oder kein Impressum vorhanden ist, sollten Verbraucher lieber von dem Shop Abstand nehmen. Zurückhaltung ist auch bei extrem günstigen Preisen geboten, die weit unter dem durchschnittlichen Preis liegen", rät Parsya Baschiri, Rechtsberater von der Verbraucherzentrale Bremen.

Widerruf bei Online-Käufen
Viele Verbraucherinnen und Verbraucher stellen sich die Frage, ob sie Geschenke einfach zurückgeben können, weil es ihnen beispielsweise nicht gefällt oder die Größe nicht stimmt. Hierbei kommt es darauf an, ob die Ware online oder im Geschäft gekauft wurde. "Den Online-Kauf können Verbraucher grundsätzlich innerhalb von 14 Tagen wiederrufen. Für im Laden gekaufte Ware gibt es kein gesetzliches Widerrufsrecht. Hier muss der Kunde auf die Kulanz des Verkäufers hoffen", ergänzt Baschiri.

Bei mangelhafter Ware haben Käufer zwei Jahre lang das Recht, den Mangel zu reklamieren. Dabei spielt es keine Rolle, ob sie online, im Geschäft oder auf dem Weihnachtsmarkt gekauft haben.
Sollte ein Mangel in den ersten sechs Monaten aufgetreten sein, ist eine Reklamation für den Kunden einfacher. Denn in dieser Zeit wird vermutet, dass der Mangel bereits beim Kauf vorlag. "Das heißt, dann darf der Händler den Kunden nicht einfach abweisen mit der Behauptung, die Beschädigung wurde vom Verbraucher selbst verursacht", sagt Baschiri.

Reklamation beim Kauf auf dem Weihnachtsmarkt
Beim Kauf auf einem Weihnachtsmarkt ist eine Reklamation schwierig, wenn die Verkaufsstände bereits abgebaut sind und der Käufer den Namen des Händlers nicht weiß. "Beim Einkauf auf dem Weihnachtsmarkt sollten Verbraucher sich einen Kaufbeleg geben lassen, auf dem auch der Name und die Anschrift des Händlers vermerkt sind. So haben sie im Bedarfsfall einen Ansprechpartner", rät Baschiri.

Die Verbraucherzentrale Bremen hilft Verbrauchern bei Problemen mit Händlern gerne weiter. Buchen Sie einen Termin unter www.verbraucherzentrale-bremen.de oder unter Telefon (0421) 160 77-7.

In diesem Sinne - eine schöne Adventszeit.

Über die Verbraucherzentrale Bremen
Die Verbraucherzentrale Bremen mit Sitz in Bremen ist ein überparteilicher und anbieterunabhängiger, gemeinnütziger Verein. Seit mehr als 50 Jahren informiert, berät und unterstützt sie Verbraucherinnen und Verbraucher in Fragen des privaten Konsums und vertritt Verbraucherinteressen bei Unternehmen, Politik und Verbänden. Die Verbraucherzentrale hat 18 Mitgliedsverbände und 32 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Vorständin ist Dr. Annabel Oelmann.

Arbeitsschwerpunkte sind Verbraucherrecht, Telekommunikation und Medien, Versicherungen und Finanzdienstleistungen, Energie und Bauen, Lebensmittel und Ernährung sowie Gesundheit und Pflege.


Diskussion

  Login



 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

10.12.2019
Der Mensch ist, was er isst forum 04/2019 ist erschienen


lavera ergreift die Initiative und ruft den offiziellen TAG DER NATURKOSMETIK aus Der lavera Gründungstag, der 23. NOVEMBER WIRD ZUM OFFIZIELLEN TAG DER NATURKOSMETIK


Jetzt bei O2: Das Fairphone 3 ergänzt Nachhaltigkeitsstrategie


Biodiversität schützen durch Nutzen DAW überzeugt mit Leindotter-Projekt und ganzheitlichem Gestaltungskonzept beim Kongress zum Deutschen Nachhaltigkeitspreis


"Wachsen - aber nachhaltig!" Ein Diskussions-Beitrag von Prof. Dr. Guido Quelle, Managementberatung Mandat


Konzernklagen gegen Klimaschutzgesetze stoppen Uniper droht damit, die Niederlande wegen des dortigen Kohleausstiegs zu verklagen


Das Sustainable Agriculture Network (SAN) begrüßt neue NGOs im Netzwerk Beide Organisationen ergänzen komplementär die geografische Abdeckung der bisherigen SAN-Mitglieder


09.12.2019
Terra Madre Tag Verlust von Biodiversität wird Milliarden kosten


Erstmals sogar steigende CO2-Emissionen bei Dienstwagen Deutsche Umwelthilfe wirft Regierungspolitikern Schaufahren gegen den Klimaschutz vor

  neue Partner