Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
Datenschutzerklärung
 








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Mobilität & Reisen alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  ECO-News Deutschland, D-81371 München
Rubrik:Mobilität & Reisen    Datum: 04.11.2019
Masterplan Ladeinfrastruktur:
Förderung von Ladeinfrastruktur auf Flottenbetreiber ausweiten
Anlässlich des heutigen Spitzentreffens zwischen Bundekanzlerin Merkel und Vertretern der deutschen Automobilindustrie begrüßt das Deutsche Verkehrsforum den Fokus auf den Ausbau der Ladeinfrastruktur für batteriebetriebene Fahrzeuge.

"Für den Ausbau der E-Mobilität auf der Straße kann es nur einen Schub geben, wenn die Nutzer sich auf eine flächendeckende Ladeinfrastruktur verlassen können. Allein eine Kaufprämie für E-Pkw reicht nicht aus, den notwendigen Hochlauf mit elektrischen Fahrzeugen zu erreichen. Deshalb brauchen wir einen konkreten, verbindlichen und schnellen Aufbau einer solchen Ladeinfrastruktur. Dazu gehört nicht nur die finanzielle Förderung der öffentlichen Ladeinfrastruktur, sondern auch von privaten oder halböffentlichen wie bei Flottenbetreibern", betont Dr. Heike van Hoorn, DVF-Geschäftsführerin.

Private Verbraucher ebenso wie Flottenbetreiber, beispielsweise Lieferdienste, Industrie, Handwerksbetriebe, städtische Betriebe und Speditionen, sind auf ausreichend vorhandene Ladepunkte angewiesen. "Wir sind froh, dass es nun mit dem Masterplan Ladeinfrastruktur einen Plan gibt, wie die Bundesregierung den Auf- und Ausbau strategisch begleitet. Darin sollten jedoch noch einige Punkte verbessert und ergänzt werden", so Dr. van Hoorn weiter.

Insbesondere sind Flottenbetreiber eine wichtige Kundengruppe für die Hersteller im Hinblick auf eine planbare und hohe Nachfrage nach E-Fahrzeugen. "Für emissionsfreie städtische und regionale Verteilerverkehre sind batterieelektrische Lkw ein wichtiger Beitrag zur Erreichung der Klimaziele. Hier braucht es ein Kernnetz von Ladepunkten auch entlang der Autobahnen. Flottenbetreiber müssen beim Aufbau von Ladepunkten etwa auf ihren Betriebshöfen, Laderampen oder Parkhäusern unkompliziert gefördert werden. Auch rechtliche Hindernisse müssen gerade bei der Zulassung von E-Lkw beseitigt werden. Für sie, wie auch für elektrische Pkw ist es wichtig, dass die Novelle des Miet- und Wohnungseigentumsrechts schnellstens so angepasst wird, dass ein Einbau von Ladepunkten erleichtert wird."

Diskussion

  Login



 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

13.11.2019
Nachhaltig Weihnachten feiern Neue Geschenktipps für bewusste Konsumenten


GROHE goes Zero CO2-neutrale Produktion ab 2020


12.11.2019
800 neue Bäume im Gemeindewald Hafenlohr Für das nächste Jahr plant die DEVK weitere Aktionen


Mais - Ein ökologischer "Hidden Champion" auf dem Feld? Maisanbau steht in der Kritik, aber die positive Wirkung des Getreides auf die Bodenqualität und seine CO2-Bilanz wird unterschätzt


Insekten, Fischbratwurst und Wasserbüffelburger Kreative Food Trends für Events in Bremerhaven


Lebensmittel wertschätzen schont das Klima Die VERBRAUCHER INITIATIVE mit Tipps gegen Verschwendung


Eine Klasse für sich: Neues Radisson Blu in Zakopane setzt auf nachhaltiges Wassermanagement Dezentraler Wasserspezialist GreenLife baut mit Partner Green Water Solutions Polens größte Grauwasseranlage in Luxushotel am Tatra Nationalpark


11.11.2019
Der beste Müll ist der, der gar nicht erst entsteht Einkaufen ohne Verpackungsmüll: Das Münchner Label "Einmal ohne, bitte" erobert Deutschland


Europäische Investitionsbank muss grün werden Das Zeitalter der Fossilen ist zu Ende

  neue Partner