Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
Datenschutzerklärung
 








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Essen & Trinken alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  ECO-News Deutschland, D-81371 München
Rubrik:Essen & Trinken    Datum: 02.10.2019
Landwirtschaft: Umdenken für Mensch und Natur
Naturefund fordert neue Ausrichtung der Agrarpolitik hin zu mehr Umwelt- und Klimaschutz
Der Streit zwischen der EU und Deutschland währt fünf Jahre: Es geht um die zu hohe Nitratbelastung in Gewässern. Überdüngung ist dabei der wichtigste Grund. Eine Verschärfung der Düngeverordnung soll die Lösung bringen und ein drohendes Verfahren vor dem Europäischen Gerichtshof abwenden.

"Dieses aktuelle Beispiel zeigt einmal mehr, dass die Agrarpolitik in Deutschland noch nicht verstanden hat, wie wichtig ein Umdenken in der Landwirtschaft ist hin zu mehr Natur- und Klimaschutz", erklärt Katja Wiese, Vorstand der Naturschutzorganisation Naturefund. "In Deutschland wird etwa die Hälfte der Landesfläche landwirtschaftlich genutzt. Wie diese Landwirtschaft ausgeführt wird, beeinflusst wesentlich das Klima, die Gewässerqualität, die biologische Vielfalt und unsere Gesundheit. Wir fordern deshalb, dass in der Agrarpolitik in Deutschland und in der EU ein Umdenken stattfindet."

Um die zu hohe Nitratbelastung in Deutschlands Gewässern zu senken, wird zurzeit an einer weiteren Verschärfung der Düngeverordnung gearbeitet. Gelangt über Dünger und Gülle mehr Stickstoff auf die Felder und Wiesen als die Pflanzen aufnehmen können, gelangt der überschüssige Stickstoff oft ins Grundwasser, wo er von Bakterien in Nitrat umgewandelt wird - mit gesundheitlich bedenklichen Folgen für Mensch und Tier.

Zusätzlich trägt die Landwirtschaft durch die von ihr verursachten Treibhausgase auch zum Klimawandel bei: CO2 durch die Emissionen aus Fuhr- und Maschinenpark, Lachgas durch den Einsatz von Stickstoffdünger und Methan, das die Rinder bei der Verdauung ausstoßen. Dabei ist die Landwirtschaft für 60 Prozent der gesamten Methan-Emissionen und 80 Prozent der Lachgas-Emissionen in Deutschland verantwortlich.

"Jetzt muss gehandelt werden. Die Zeit für einen Wechsel hin zu einer umwelt- und klimafreundlichen Landwirtschaft ist schon lange reif", betont Katja Wiese. Auf einem Versuchsfeld in Wiesbaden arbeitet Naturefund deshalb mit der nachhaltigen Anbaumethode Dynamischer Agroforst, die sich vor allem durch Dichte, Vielfalt und Schnitt der Pflanzen auszeichnet. In Projekten weltweit führt diese nachhaltige Anbaumethode bereits erfolgreich zu Wiederbegrünung von Flächen mit widerstandsfähigen Pflanzen und einem hohen Ertrag.

Darüber hinaus setzen die Naturschützer Pflanzenkohle ein, welche den Boden lockert, Humus aufbau fördert und zusätzlich Wasser speichern kann - in den vergangenen trockenen Sommern ein wichtiger Faktor, denn die Pflanzen müssen dadurch weniger gewässert werden.

Das Ergebnis beider Strategien sind gesunde Pflanzen und eine erfolgreiche Ernte - ganz ohne Pestizide und Kunstdünger. Zudem bindet Pflanzenkohle Kohlenstoff langfristig und leistet so einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz.

Diskussion

  Login



 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

16.10.2019
Insektenschutz! Handeln für Biodiversität

15.10.2019
Innovative Backtechnologie aus Dresden bietet umweltgerechte Problemlösung Weitere Patentanmeldung zur effektiven Serienfertigung von knusprigem, alternativem Einweggeschirr


Welternährungstag: Diskriminierung von Frauen bremst Überwindung des Hungers Brot für die Welt und FIAN legen Bericht zum Recht auf Nahrung vor


Energiemanagement reduziert die CO2-Bilanz von Weihnachtsmännern Standards und Digitalisierung übernehmen Schlüsselrolle im Energiebereich


Tempolimit jetzt! Verbände-Bündnis fordert Bundestagsabgeordnete zur Abstimmung nach Faktenlage und nicht nach Fraktionszwang auf

14.10.2019
Wildtierhaltung im Zirkus endlich beenden Deutscher Tierschutzbund unterstützt Antrag der Grünen

Wirtschaftsnobelpreis Glückwunsch an Esther Duflo, Abhijit Banerjee und Michael Kremer!

Bericht der Welternährungsorganisation zur Lebensmittelverschwendung Jetzt handeln und darf sich nicht länger auf Absichtserklärungen ausruhen

Wohin mit dem Elektroschrott? Mit der neuen Fassung des ElektroG wird die umweltgerechte Entsorgung von Elektroschrott einfacher

  neue Partner
 
REWE Group
toom Baumarkt GmbH