Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
Datenschutzerklärung
 








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  Pothmann + Partner, D-59199 Bönen
Rubrik:Essen u. Trinken    Datum: 23.01.2001
Das Redoxpotential als Maß des "Lebendigen" in Lebensmitteln
Qualität von Golden Goat Ziegenvollmilchpulver im Vergleich mit Ziegen-H-Milch
Lebensmittel sollen den Menschen nicht nur mit Stoffen und kalorischer Energie, sondern auch mit energetischen Ordnungsfaktoren versorgen. Schon Kollath wies darauf hin, das Lebensmittel die günstigste Ernährungswirkung haben, wenn ihre natürlichen Redoxsysteme intakt sind. Er schlug vor, Vitamine in "Reduktone" umzubenennen, weil eine Reihe von Ihnen - darunter auch Vitamin C - keine Amine darstellen, alle aber redoxaktiv sind. Auch die sekundären Pflanzeninhaltsstoffe gehören zu den Redoxsystemen, welche Elektronenenergie für den ganzen Stoffwechsel vermitteln. Dies ist Grundlage für alle Vitalfunktionen einschließlich Entgiftung und Radikalfängereigenschaften.

Neben dem ph-Wert und der Leitfähigkeit wird speziell dem Redoxpotential eine erhöhte Aussagekraft beigemessen um die Frage nach dem eigentlich "Lebendigen" in unseren Lebensmitteln zu beantworten.

Das Redoxpotential repräsentiert ein Maß für das Fließgleichgewicht oxidierter zu reduzierter Wirkstoffe im wässrigen Milieu. Es ist ein meßbarer Summenparameter, der Informationen über die Elektronenenergie eines Mediums liefert, ohne das man die Einzelstoffe kennen muß. Träger dieser Energie sind u. a. die sekundären Pflanzenwirkstoffe wie Vitamin C, die Phenole und die Flavonoide.

Mit der Aufnahme von Lebensmitteln erfolgt über die Verdauung ein schrittweiser Abbau von elektronenreichen Verbindungen (Redoxpotential ca. - 400 mV) bis zur Ausscheidung (ca. + 400 mV). Je niedriger der Redoxwert ist, desto größer ist die Fähigkeit eines Lebensmittels, Elektronen abzugeben und einen Beitrag zur Deaktivierung von Freien Radikalen zu leisten.

Die EQC (Elektrochemische QualitätsConsulting GmbH) ermittelte beim Vergleich zwischen dem Golden Goat Ziegenvollmilchpulver (Redoxwert = 280) und einer Ziegen-H-Milch (ultrahocherhitzt) (Redoxwert = 411) aus ökologischem Landbau, einen deutlichen Qualitäts- und Gesundheitsvorteil der Golden Goat Milch.

Der Redoxwert der Ziegen-H-Milch ist 47 % schlechter, als der des Golden Goat Milchpulvers. Das Golden Goat Ziegenvollmilchpulver kann nach erfolgtem Genuß also wesentlich intensiver Elektronen zur Deaktivierung von Freien Radikalen abgeben und bietet dem Verbraucher somit einen nicht zu unterschätzenden gesundheitlichen Vorteil.
Das hochwertige Golden Goat Ziegenvollmilchpulver dient auch als Grundlage zur Herstellung der Säuglingsfertignahrung Bambinchen.

Heike & Ulli Atts, Gesundheitsberater SNP


Diskussion

  Login



 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

26.09.2022
Die Sache mit dem Alkohol: Genuss statt Muss Wie ein Genuss ohne Abhängigkeit möglich ist, zeigt Andreas Winter


22.09.2022
Herzgesund und cholesterinbewusst essen VERBRAUCHER INITIATIVE mit Tipps zum Welt-Herz-Tag am 29.09.2022

16.09.2022
Pascoe Naturmedizin auf dem Weg zur Klimaneutralität Neues Mehrwegsystem spart zusätzlich 13 Tonnen Kartonmüll pro Jahr


15.09.2022
Koffein ist nicht alles

Commown: Die Kooperative für nachhaltige Elektronik Commown bietet eine revolutionäre und zugleich innovative Version von "Hardware as a Service": ein hybrides Leistungsbündel zur Vermietung und Instandhaltung von Elektronik.


Mit Kreativität gegen Zukunftssorgen: OBI Kinder- und Jugendstudie belegt Mehrwert von DIY


14.09.2022
GROHE präsentiert Recycling-Dusche als innovative Lösung gegen globale Wasserknappheit


13.09.2022
Wieselflink unter Wasser Auf der Kläranlage in Schönebeck (Elbe) kam erstmals eine Unterwasserdrohne zum Einsatz - mit vielversprechenden Erkenntnissen


Mit gesunden Tampons die Ozeane retten Eine neue wissenschaftliche Studie zeigt: 'Tangpons' aus Meeresalgen haben gesundheitliche Vorteile und helfen dem Meer.


ADLER unterstützte die Loki Schmidt Stiftung beim regionalen Natur- und Artenschutz "Es ist schön zu sehen, was man gemeinsam an einem Nachmittag leisten kann"!


12.09.2022
Die Mischung macht's: Miscanthus und Wildblumen für nachhaltige Bioenergie vom Acker Studie zeigt positive Effekte einer Beimischung von Blühpflanzen zu Miscanthus bei der energetischen Nutzun


FDP will Rechtsschutz für Bürger*innen aushebeln BUND gegen Pläne des Justizministers zur Planungsbeschleunigung

Pestizidexportverbot: Rechtsgutachten zeigt Weg für umfassende Regulierung "Wir sind es den Menschen im globalen Süden schuldig, sie vor giftigen Pestizidexporten aus unserem Land zu bewahren."

Schnelle finanzielle Unterstützung für Bauernhöfe Renate Künast und Dr. Anne Monika Spallek zur Auszahlung der sogenannten Anpassungsbeihilfe für landwirtschaftliche Betriebe

Rotorblattverwertung von A bis Z Überblicksstudie über verfügbare und umweltfreundliche Techniken

10.09.2022
So profitieren Unternehmen von einer Workforce Management Lösung Vorteile des Workforce Managements


RhineCleanUp 2022: Regen verhindert Rekord-Ergebnis Top-Model Anna Hiltrop trotzdem tapfer dabei

09.09.2022
"Aktion RhineCleanUp setzt wichtiges Zeichen gegen Vermüllung" Rheinland-pfälzische Klimaschutzministerin hilft den Rhein bei Bendorf von Müll zu befreien um Zeichen gegen achtloses Wegwerfen von Müll zu setzen

Mehrweg ist Klimaschutz Molkerei Berchtesgadener Land erhält Mehrweg-Innovationspreis 2022

"Der Wald und Holzprodukte sind wichtiger Beitrag zum Klimaschutz" Rheinland-pfälzische Klimaschutzministerin Katrin Eder eröffnet Westerwälder Holztage und weist auf Dringlichkeit einer Materialwende zu mehr Holz statt Beton im Baugewerbe hin