Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
Storytelling statt PowerPoint European Business & Biodiversity Campaign  








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  Pothmann + Partner, D-59199 Bönen
Rubrik:Essen u. Trinken    Datum: 23.01.2001
Das Redoxpotential als Maß des "Lebendigen" in Lebensmitteln
Qualität von Golden Goat Ziegenvollmilchpulver im Vergleich mit Ziegen-H-Milch
Lebensmittel sollen den Menschen nicht nur mit Stoffen und kalorischer Energie, sondern auch mit energetischen Ordnungsfaktoren versorgen. Schon Kollath wies darauf hin, das Lebensmittel die günstigste Ernährungswirkung haben, wenn ihre natürlichen Redoxsysteme intakt sind. Er schlug vor, Vitamine in "Reduktone" umzubenennen, weil eine Reihe von Ihnen - darunter auch Vitamin C - keine Amine darstellen, alle aber redoxaktiv sind. Auch die sekundären Pflanzeninhaltsstoffe gehören zu den Redoxsystemen, welche Elektronenenergie für den ganzen Stoffwechsel vermitteln. Dies ist Grundlage für alle Vitalfunktionen einschließlich Entgiftung und Radikalfängereigenschaften.

Neben dem ph-Wert und der Leitfähigkeit wird speziell dem Redoxpotential eine erhöhte Aussagekraft beigemessen um die Frage nach dem eigentlich "Lebendigen" in unseren Lebensmitteln zu beantworten.

Das Redoxpotential repräsentiert ein Maß für das Fließgleichgewicht oxidierter zu reduzierter Wirkstoffe im wässrigen Milieu. Es ist ein meßbarer Summenparameter, der Informationen über die Elektronenenergie eines Mediums liefert, ohne das man die Einzelstoffe kennen muß. Träger dieser Energie sind u. a. die sekundären Pflanzenwirkstoffe wie Vitamin C, die Phenole und die Flavonoide.

Mit der Aufnahme von Lebensmitteln erfolgt über die Verdauung ein schrittweiser Abbau von elektronenreichen Verbindungen (Redoxpotential ca. - 400 mV) bis zur Ausscheidung (ca. + 400 mV). Je niedriger der Redoxwert ist, desto größer ist die Fähigkeit eines Lebensmittels, Elektronen abzugeben und einen Beitrag zur Deaktivierung von Freien Radikalen zu leisten.

Die EQC (Elektrochemische QualitätsConsulting GmbH) ermittelte beim Vergleich zwischen dem Golden Goat Ziegenvollmilchpulver (Redoxwert = 280) und einer Ziegen-H-Milch (ultrahocherhitzt) (Redoxwert = 411) aus ökologischem Landbau, einen deutlichen Qualitäts- und Gesundheitsvorteil der Golden Goat Milch.

Der Redoxwert der Ziegen-H-Milch ist 47 % schlechter, als der des Golden Goat Milchpulvers. Das Golden Goat Ziegenvollmilchpulver kann nach erfolgtem Genuß also wesentlich intensiver Elektronen zur Deaktivierung von Freien Radikalen abgeben und bietet dem Verbraucher somit einen nicht zu unterschätzenden gesundheitlichen Vorteil.
Das hochwertige Golden Goat Ziegenvollmilchpulver dient auch als Grundlage zur Herstellung der Säuglingsfertignahrung Bambinchen.

Heike & Ulli Atts, Gesundheitsberater SNP


Diskussion

  Login


Anzeige
www.ECO-World.de

 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

19.10.2017
Molke und Käseprodukte aus eigener Herstellung Einzigartig mit Stutenmilch - In Bioland-Qualität


Erster Nachhaltigkeitsbericht von LaSelva Dokumentation, Zielsetzung und Statement toskanischer Bio-Bauern in Zeiten moderner Lebensmittelherstellung.


Lieber energiearm trinken! Die VERBRAUCHER INITIATIVE über Wasser, Saft und Co.


Wohlbefinden auf allen Ebenen fördern Barbara Arzmüllers "Energie- und Schutzschilde" wehren Belastungen ab, stärken die Chakren und regen positive Kräfte an


18.10.2017
München vor der Energie-Revolution München schaltet ab! Machen Sie mit!


Was uns Träume sagen können Alles über Hintergründe und Symbole der modernen Traumdeutung


Natürliche Hilfe bei Nebenwirkungen Mit Heilkräutern sowie der richtigen Ernährung und Lebensführung lassen sich unerwünschte Wirkungen von Medikamenten wirksam lindern


17.10.2017
Bayerischer Tierschutz-Preis für Naturland Bäuerin Eveline Heigl Umweltministerin Scharf zeichnet besonders artgerechte Öko-Schweinehaltung aus

Tierschutzlabel-Landwirte gewinnen CERES AWARD Carolin und Hans-Joachim Belzner aus dem bayerischen Schnelldorf erhalten den Preis in der Kategorie "Geflügelhalter".


  neue Partner