Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
Datenschutzerklärung
 








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Essen & Trinken alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  Rapunzel Naturkost AG, D-87764 Legau
Rubrik:Essen & Trinken    Datum: 29.08.2016
Weltweite Anerkennung und 40.000 Euro Preisgeld
5. Internationaler One World Award - Aufruf zur Nominierung
Bis zum 30. September 2016 können wieder innovative Ideen, Projekte und Persönlichkeiten aus aller Welt für den One World Award (OWA) vorgeschlagen werden. Bis zu diesem Termin läuft die Nominierungsphase für diesen internationalen Preis, der zum fünften Mal von dem Naturkosthersteller Rapunzel und dem Internationalen Dachverband für Ökologischen Landbau IFOAM - Organics International vergeben wird. Aus den Nominierungen werden vier Gewinner ausgewählt. Die feierliche OWA-Verleihung findet im Rahmen einer großen Gala anlässlich des Rapunzel ONE WORLD Festivals im September 2017 in Legau/Allgäu statt. Der mit insgesamt 40.000 Euro dotierte Mutmacher-Preis zeichnet Menschen aus, die sich für eine gerechte und zukunftsfähige Ausrichtung der Globalisierung einsetzen. Dabei geht es um ökologische, ökonomische und soziale Aspekte.

Aus den internationalen Bewerbungen wählt das OWA-Komitee im Herbst vier Gewinner aus. Diese werden im Mittelpunkt der Gala und der Medien stehen und erhalten eine OWA-Medaille sowie 5.000 Euro als finanzielle Anerkennung. Die One World Award-Initiative ist eine beispiellose Kraftquelle für alle, die sich für echte Nachhaltigkeit in der Landwirtschaft engagieren", bewertet der IFOAM - Organics International Direktor Markus Arbenz die Inspiration und Motivation der OWA-Gewinner.

Eine international besetzte Jury zeichnet den goldenen OWA-Gewinner als Besten unter den Besten aus. Dieser erhält neben der bronzenen "Lady OWA"-Statue ein Preisgeld in Höhe von 25.000 Euro. In der Jury sitzen renommierte Persönlichkeiten wie Dr. Vandana Shiva und Nnimmo Bassey (beide Träger des Alternativen Nobelpreises) sowie Roberto Ugas (IFOAM - Organics International Weltvorstand). Die Preisgelder werden von Rapunzel bereitgestellt.

"Die Grundidee hinter dem OWA-Preis erhält durch die Entwicklungen auf der Welt und den nicht versiegenden Flüchtlingsstrom von Tag zu Tag und von Jahr zu Jahr mehr Gewicht und Bedeutung. Es wird höchste Zeit, jetzt ins Handeln zu kommen", gibt Joseph Wilhelm, Initiator des OWA sowie Gründer und Geschäftsführer der Rapunzel Naturkost GmbH dem OWA 2017 mit auf den Weg.

Unter www.one-world-award.de stehen alle Informationen zu den Teilnahmebedingungen und den bisherigen Finalisten zur Verfügung. Eine Selbstnominierung ist nicht möglich. Die Bewerbung muss in englischer Sprache auf dem entsprechenden Formular eingereicht werden. Die Bewerbungsfrist endet am 30. September 2016.

Bei Fragen zur Nominierung kontaktieren Sie:
Gila Kriegisch RAPUNZEL NATURKOST GmbH | +49 (0)8330 529-1133 | gila.kriegisch@rapunzel.de

Diskussion

  Login



 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

15.01.2019
Klimaschutz-Wettbewerb: Welche Schule aus Bayern wird Energiesparmeister? Bewerbung bis 4. April 2019 auf www.energiesparmeister.de

Internationale Grüne Woche in Berlin Tierschutzlabel "Für Mehr Tierschutz" nimmt immer mehr Fahrt auf

Die Repression protestierender ArbeiterInnen in Bangladesch zeigt den mangelnden Respekt der Regierung für Grundfreiheiten Kritik der Clean Clothes Kampagne an Regierung und Modemarken

Schaden hohe Schneelasten Solarmodulen? Auch schwere Schneelasten sind für Solarmodule unbedenklich

Behörden-Plagiat bestätigt Glyphosat-Zulassung äußerst fragwürdig

Biene in Bayern bald nicht mehr dahoam! Volksbegehren Artenvielfalt

Der Abgasskandal muss endlich auf die Füße gestellt werden Bei der Zukunft der Mobilität geht es um Klima- und Gesundheitsschutz; die Debatte darf nicht allein auf den Dieselskandal oder die E-Mobilität reduziert werden

KfW-Tochter DEG Beschwerde wegen Landkonflikten bei Ölpalm-Plantagen im Kongo offiziell angenommen

14.01.2019
Zehn Jahre Deutsches Wanderabzeichen Für jeden Geschmack

  neue Partner
 
Aktion Deutschland Hilft e. V.
Bündnis deutscher Hilfsorganisationen