Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
GREEN BRANDS European Business & Biodiversity Campaign  








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Gesundheit & Wellness alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  Mankau Verlag GmbH, D-82413 Murnau a. Staffelsee
Rubrik:Gesundheit & Wellness    Datum: 16.03.2016
Natürlich, authentisch und verantwortungsvoll genießen
Dr. Barbara Rias-Buchers "Biorhythmus-Küche" macht Lust auf saisonale Ernährung im Einklang mit der Natur
Der neue Ratgeber der renommierten Ernährungsexpertin setzt ganz auf die natürlichen Abläufe im Tages- und Jahresrhythmus, in die der menschliche Organismus eingebettet ist. Raffinierte Rezepte für Frühling, Sommer, Herbst und Winter erfüllen dabei die Bedürfnisse des Stoffwechsels und stehen für gesunden und nachhaltigen Genuss.

Achtsamkeit und Wertschätzung zeigen

Kochen und essen im Rhythmus des Lebens sollte eigentlich selbstverständlich sein, doch haben wir Menschen großenteils verlernt, auf das zu achten, was uns wirklich guttut. Die bekannte Ernährungsexpertin und Kochbuchautorin Dr. Barbara Rias-Bucher empfiehlt daher eine Biorhythmus-Küche, die drei Grundprinzipien umfasst:
Erstens sollten wir bei der Auswahl und Zubereitung unserer Nahrung die Balance von Mensch und Natur beachten. Zweitens sollten Lebensmittel als kostbare Geschenke der Natur betrachtet werden, die weder verschwendet noch verdorben werden dürfen. Drittens sollten wir achtsam gegen uns selbst sein, indem wir uns durch frische, authentische Nahrung, durch individuell mögliche Selbstversorgung und durch regelmäßige Bewegung gesund erhalten. "Gerade weil wir in einer Zeit leben, in der alles im Überfluss zur Verfügung steht, müssen wir uns dringend wieder auf unsere Wurzeln besinnen, Achtsamkeit zeigen gegen uns selbst, unsere Mitmenschen und die Umwelt", meint die Autorin.

Ernährung nach der inneren Uhr

Wer im Biorhythmus kocht und genießt, folgt ganz unbewusst Mechanismen, die Molekularbiologen immer genauer identifizieren können: Die Zellen aller Lebewesen enthalten sogenannte Oszillatoren, die beeinflussen, was im Organismus geschieht. Sie bestimmen, wie schnell der Stoffwechsel abläuft, wann wir essen wollen und worauf wir Lust haben. Die Oszillatoren wiederum werden in Schwingung versetzt von Zeitgebern, und der stärkste dieser Zeitgeber ist das Licht. Die Lichtmenge nimmt im Tages- und im Jahreslauf stetig ein wenig zu und wieder ein wenig ab. Und im Rhythmus des Lichts schwingt auch unser Biorhythmus.
Auf unsere Zeitgeber sollten wir deshalb bei der täglichen Ernährung unbedingt hören. Denn die innere Uhr sorgt für Gesundheit, Fitness und Wohlbefinden. Unser Organismus mag nun einmal regelmäßige Abläufe, und es ist keineswegs altmodisch, sich sowohl an den individuellen Schlafrhythmus als auch an drei feste Hauptmahlzeiten zu halten. Der Mensch sei demnach selbst als "Naturprodukt" zu betrachten: "Nur in diesem Bewusstsein können wir uns im Einklang mit unserem Biorhythmus ernähren, damit unsere Ressourcen mobilisieren und die eigenen Potenziale erkennen, kurz: ein zufriedenes Leben führen."

Gesünder genießen im Jahreslauf

Neben dieser inneren Tagesuhr gibt es noch andere Rhythmen, die das Leben bestimmen, etwa den Zyklus der Jahreszeiten, der in allen Kulturen festlich begangen wird: An Ostern erwacht die Natur, Sommersonnenwende bedeutet Kraft und Höhepunkt, Erntedank die ganze Fülle des Lebens. Advent sollte die stille Zeit der Erwartung sein, während die winterliche Dunkelheit mit Kerzenschein und Lichterglanz zu Lucia, Weihnachten und Lichtmess erhellt wird.
Selbstverständlich richtet sich auch unser Organismus nach den Jahreszeiten: Im Frühling ist der Stoffwechsel aktiver als in der dunklen Jahreszeit, sodass Entgiften und Entschlacken jetzt am besten funktionieren. Im lichtstarken Sommer schalten wir in einen gesteigerten Aktivitätsmodus. Der Herbst ist zunächst eine Phase gleichmäßigen Wohlbefindens mit einem üppigen Nahrungsangebot. Erst wenn das Licht spürbar abnimmt, schwingt der Biorhythmus langsamer, und die Stimmung vieler Menschen trübt sich ein. Die "Biorhythmus-Küche" bietet eine Fülle saisonaler Rezepte und wertvoller Informationen, die sowohl auf den individuellen Bedarf als auch auf den natürlichen Speiseplan abgestimmt sind.


Buchtipp:
Dr. Barbara Rias-Bucher: Die Biorhythmus-Küche. Saisonale Ernährung im Einklang mit der inneren Uhr. Klappenbroschur, 16 x 22 cm; durchgehend farbig, 222 Seiten, 17,95 Euro (D) / 18,50 Euro (A), ISBN 978-3-86374-278-2.



Link-Empfehlungen:

Mehr zum Ratgeber "Die Biorhythmus-Küche"
Leseprobe im PDF-Format
Mehr über die Autorin Dr. Barbara Rias-Bucher
Internetforum mit Dr. Barbara Rias-Bucher




Diskussion

  Login


Anzeige
www.ECO-World.de

 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

22.07.2016
Crowdfunding: zusammen investieren - aber richtig! Ökoinvestment-Portal ECOreporter.de über grünes Crowdinvesting und Crowdfunding


21.07.2016
Farben fürs Leben Mit Farbmeditationen, Yogaübungen und Mudras bringt Barbara Arzmüller die Chakren zum Leuchten


Regionale Beeren statt exotischer Superfrüchte VERBRAUCHER INITIATIVE e. V. zum Thema "Superfood"


20.07.2016
Wo Natur und Kultur sich begegnen: Naturcampinganlage Schafbachmühle erhält ECOCAMPING Auszeichnung Um das ECOCAMPING Managementsystem erfolgreich einzuführen, musste der Betreiber Jens Wagner Engagement in den Bereichen Umwelt, Qualität und Sicherheit unter Beweis stellen.


MdEP Buchner (ÖDP) empört über Pläne am Riedberger Horn Buchner: "Geplante Bürgerbefragung ist eine Farce"


19.07.2016
Doppelt so viele Hitzeopfer im Rekordsommer 2015 Männer bei Hitzschlag und Sonnenstich besonders betroffen: Zahl fast verdreifacht


Metropole im Klimawandel: Berlin treibt Anpassung voran Rekordregen und nie dagewesene Hitzewellen - Berlin wird, wie viele Metropolen, absehbar von den Folgen des weltweiten Klimawandels getroffen.

Nachhaltigkeitsziele: Bundesregierung betreibt vor allem Schönfärberei Zum heute und morgen stattfindenden High Level Panel Forum der Vereinten Nationen erklärt Claudia Roth:

Hauptsaison fürs Butterbrot Die VERBRAUCHER INITIATIVE e. V. über Reiseproviant


  neue Partner