Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
GREEN BRANDS European Business & Biodiversity Campaign  








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Umwelt & Naturschutz alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  Prof. Dr. Klaus Buchner, MdEP Referat für Öffentlichkeitsarbeit, Claude Kohnen, D-10249 Berlin
Rubrik:Umwelt & Naturschutz    Datum: 25.02.2016
MdEP Prof. Dr. Klaus Buchner (ÖDP) zur Glyphosat-Entscheidung der EU-Kommission
Buchner: "Glyphosat muss verboten werden"
(Brüssel/25.02.2016) Die EU-Kommission hat bekannt gegeben, dass sie den Mitgliedstaaten empfehlen will, das umstrittene Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat weiter zuzulassen. Nach gängiger Praxis ist davon auszugehen, dass die Empfehlung von den Mitgliedstaaten mehrheitlich angenommen wird. Die Zulassung soll bis zum Jahr 2031 gelten.

Prof. Dr. Klaus Buchner, Mitglied des Europäischen Parlaments für die Ökologisch-Demokratische Partei (ÖDP), ist entsetzt. "Glyphosat wurde von der Weltgesundheitsorganisation WHO als 'wahrscheinlich krebserregend' eingestuft. Das ist eine sehr hohe Alarmstufe, die von der EU-Kommission jetzt einfach ignoriert wird". Der Europaabgeordnete kritisiert, dass sich die Kommission auf die beschwichtigende Empfehlung der Europäischen Lebensmittelbehörde EFSA beruft. "Die EFSA ist als sehr industrienah bekannt und hat in der Vergangenheit immer wieder gegen Verbraucherschutzinteressen entschieden. So bezeichnet die Behörde etwa Genfood als unbedenklich". Prof. Buchner weist auf die neuesten Erkenntnisse hin, nach denen selbst in deutschem Bier hohe Mengen des Pflanzenschutzmittels enthalten sind. "Glyphosat wird praktisch überall in der Landwirtschaft eingesetzt. Mit der Nahrung gelangt es in den menschlichen Körper. Angesichts der Gefahren des Mittels für die Gesundheit fordere ich die EU-Mitgliedstaaten auf, die Empfehlung der Kommission zu ignorieren. Glyphosat muss verboten werden!", so der ÖDP-Politiker abschließend.

Pressekontakt:
Claude Kohnen
Referent für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ebelingstraße 8
10249 Berlin
Tel. 030/42086700
kohnen@klausbuchner.eu
www.klausbuchner.eu


Diskussion

  Login


Anzeige
www.ECO-World.de

 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

22.05.2017
Weniger Klamotten = weniger Altkleider = bessere Welt


ÖDP: Bürgerinnen und Bürger brauchen mehr Transparenz und Mitbestimmung Forderung nach bundesweiten Volksentscheiden und dem Verbot von Firmenspenden an Parteien


ForestFinance zum internationalen Tag der Biodiversität Ein Hoch auf die biologische Vielfalt und alle, die sich für sie stark machen


Atommüll-Lager: Was soll wann wie wohin - und wer macht was? Tagung der Evangelischen Akademie Loccum vom 9. bis 11. Juni 2017

19.05.2017
Live-Webinar mit Psychocoach Andreas Winter: "Warum Nichtrauchen so einfach sein kann!" Zum Weltnichtrauchertag am 31. Mai 2017


Rationale Kaufentscheidungen? Von wegen! Interview mit Unternehmensberater Bernd Schüßler zum Thema Käuferverhalten im Lebensmittelmarkt


18.05.2017
Anspruchsvolle Zertifizierung für Energiewendeunternehmen (EWU) TÜV SÜD aktualisiert Kriterienkatalog


Neu von Grünhof: Knackig frische Brotaufstrich-Vielfalt


Kompromiss zum Pflegeberufegesetz ist Armutszeugnis für Große Koalition Kompromiss zum Pflegeberufegesetz ist Armutszeugnis für Große Koalition


  neue Partner