Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
GREEN BRANDS European Business & Biodiversity Campaign  








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Politik & Gesellschaft alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  Ökologisch-Demokratische Partei (ÖDP), Pablo Ziller, Leiter der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Tel./Fax 030/49854050, D-10409 Berlin
Rubrik:Politik & Gesellschaft    Datum: 23.02.2016
ÖDP-Bundesvorsitzende startet Aktion gegen TiSA
Schimmer-Göresz: "Wir fordern die Bundeskanzlerin zum Verhandlungsstopp von TiSA auf!"
"Besonders schockierend ist das Prinzip einer Negativliste", sagt Gabriela Schimmer-Göresz, Bundesvorsitzende der ÖDP. Foto: ÖDP Bundespressestelle.
Seit 2012 wird zwischen der EU, den USA und knapp 50 weiteren Staaten im Geheimen ein Abkommen zum Handel mit Dienstleistungen verhandelt. Trade in Service Agreement (TiSA) hat das Ziel, weltweit eine große Anzahl von Dienstleistungen zu liberalisieren.
Die Ökologisch-Demokratische Partei (ÖDP) sieht die Verhandlungen schon seit Längerem sehr kritisch, da sie massive Auswirkungen auf die öffentliche Daseinsversorgung (z.B. im Bereich Trinkwasserversorgung) aber auch auf den Schutz des Klimas befürchtet. Vor allem die Geheimniskrämerei missfällt der Partei. Die ÖDP bittet die Bevölkerung um Unterstützung, sich mittels einer Protestkarte direkt an die Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel zu wenden und einen Verhandlungsstopp auch bei TiSA zu fordern.

"Besonders schockierend ist für mich, das in dem Abkommen bisher enthaltene Prinzip einer Negativliste", so Gabriela Schimmer-Göresz, Bundesvorsitzende der ÖDP. "Das bedeutet, dass theoretisch alle Bereiche privatisiert werden müssen, die vom Abkommen nicht ausdrücklich ausgenommen sind. Auch wären derart durchgeführte Privatisierungen unumkehrbar, was de facto zu einem Einfrieren von sozialen, ökologischen und gesundheitlichen Standards führen würde." Schimmer-Göresz sieht durch TiSA auch die Ziele des Weltklimavertrages gefährdet, da die Entscheidungsfreiheit der Staaten über ihre Energiepolitik auf dem Spiel stehe. "Die Verhandlungspapiere von TiSA sollen zudem bis 5 Jahre nach dem Abschluss der Verhandlungen völlig geheim bleiben", empört sich Schimmer-Göresz.

"In den nächsten Wochen werden wir zigtausende Aktionspostkarten unter die Leute bringen. Diese können dann einen vorgefertigten Text an Frau Merkel senden und damit ihre Ablehnung zu dem Abkommen bekunden. Meine Partei ist besorgt und klärt die Bevölkerung über die Gefahren des TiSA-Abkommens auf. Gleichzeitig wollen wir gezielt für Klimaschutz und die öffentliche Daseinsfürsorge mobilisieren!", so Schimmer-Göresz.
Wir lassen uns durch dieses demokratiegefährdende Abkommen nicht ihn den Würgegriff einzelner Konzerne nehmen und sind auf die Reaktionen der Bundeskanzlerin gespannt. Frau Dr. Merkel muss sich äußern und erklären, was ihr die kommunale Selbstverwaltung noch wert ist."

Die ÖDP lehnt Abkommen wie TiSA, aber auch TTIP und CETA mit aller Deutlichkeit ab und setzt dabei auf einen starken bürgerschaftlichen Widerstand zum Schutz und zum Erhalt von Demokratie und Rechtsstaatlichkeit.

Mehr Informationen:

- Aktionsseite des ÖDP-Europaabgeordneten Klaus Buchner: www.stoppt-tisa.de/start/
- Aktionspostkarte bestellen: https://www.oedp.de/shop/faltblaetter/themen-faltblatter/tisa-postkarte.html

Diskussion

  Login


Anzeige
www.ECO-World.de

 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

29.07.2016
NORMA Group informiert im zweiten CR-Bericht über Fortschritte bei unternehmerischer Verantwortung Unternehmensverantwortung muss von jedem Mitarbeiter gelebt werden


Baumwolle fairtrade und biologisch (OFT): Cotonea weltweit zweitgrößter Verbraucher Baumwolle fairtrade und biologisch (OFT): Cotonea weltweit zweitgrößter Verbraucher


Erstmalig in der fast 30jährigen Unternehmensgeschichte veröffentlicht die Laverana, was für das Unternehmen und die Marke lavera wichtig ist Verantwortungsliebe - Ein Bericht über Nachhaltigkeit und Schönheit bei der Laverana GmbH & Co KG


28.07.2016
Klimawandel: Donald Trump gegen Hillary Clinton Die US-Präsidentschaftswahlen im November 2016 bieten jetzt eine klare Alternative in der Klima- und Energiepolitik.

Die Mosel von ihrer schönsten Seite: Campingpark Zell-Mosel erhält ECOCAMPING Auszeichnung Um das ECOCAMPING Managementsystem erfolgreich einzuführen, musste der Betreiber Marco Schawo Engagement in den Bereichen Umwelt, Qualität und Sicherheit unter Beweis stellen.


27.07.2016
Rund 2.500 Besucher an drei Tagen: Riedenburger Brauhaus feiert 150 Jahre ausgiebig


26.07.2016
Organisationen protestieren: Finanzministerium torpediert Auflagen für Unternehmen zur Einhaltung von Menschenrechten Gemeinsame Pressemitteilung: Amnesty International, Brot für die Welt, Germanwatch und MISEREOR

Invasion der Blutsauger Was hilft gegen Mücken, Zecken & Co.?

Gut für die Schultüte Eltern kennen ihre Kinder genau und wissen, was gut ankommt.

  neue Partner