Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
Storytelling statt PowerPoint European Business & Biodiversity Campaign  








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Essen & Trinken alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  ECO-News Deutschland, D-81371 München
Rubrik:Essen & Trinken    Datum: 12.02.2016
Drei Marktführer setzen auf neues bayerisches Bio-Siegel
"Der Kunde kann damit gezielt nach Bio-Produkten aus Bayern greifen", so Landwirtschaftsminister Helmut Brunner
Rückenwind für das neue bayerische Bio-Siegel: Mit der Andechser Molkerei Scheitz, der Münchner Hofpfisterei und dem Neumarkter Lammsbräu nutzen ab sofort drei Marktführer das weiß-blaue Zeichen. Auf der BIOFACH in Nürnberg trafen sich die drei Öko-Pioniere dazu mit Landwirtschaftsminister Helmut Brunner zu einem Pressetermin. "Die Entscheidung der größten deutschen Bio-Molkerei, der größten Bio-Bäckerei und der größten Bio-Brauerei für unser Bio-Siegel zeigt uns, dass der Markt auf ein solches Zeichen gewartet hat", sagte Landwirtschaftsminister Helmut Brunner. Das neue Siegel, für das der Minister im vergangenen Herbst die EU-Genehmigung erhalten hat, verbindet die beiden Mega-Trends Bio und Regionalität. "Der Kunde kann damit gezielt nach Bio-Produkten aus Bayern greifen", so Brunner. Die ersten Erzeugnisse sind bereits seit Dezember auf dem Markt, die Palette werde laufend erweitert. 25 Unternehmen haben bislang eine Zulassung, sie können das Siegel schon für 330 verschiedene Produkte verwenden. "Ich bin sicher, dass sich das Zeichen schnell durchsetzen wird und schon bald so bekannt ist wie unser bayerisches GQ-Qualitätssiegel", sagte der Minister.

Die Qualitätsvorgaben des Bayerischen Bio-Siegels orientieren sich an den hohen Standards der Ökoverbände in Bayern und gehen damit deutlich über die gesetzlichen Vorgaben hinaus, beispielsweise bei den Tierschutz- Anforderungen oder bei der Ausbringung von Düngern. Alle Teilnehmer sind in ein mehrstufiges Kontrollsystem eingebunden. Das neue Siegel ist ein wichtiger Baustein im Landesprogramm "BioRegio Bayern 2020", mit dem Brunner die Ökoproduktion im Freistaat voranbringen will. Schon jetzt ist Bayern mit 7 350 Bio-Betrieben und rund 230 000 Hektar ökologisch bewirtschafteter Fläche bundesweit das bedeutendste Öko-Land. Weitere Infos zum neuen Bio-Siegel gibt es unter www.biosiegel.bayern

Diskussion

  Login


Anzeige
www.ECO-World.de

 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

23.09.2016
Leben ohne Angst Andreas Winters neuer Ratgeber analysiert, was hinter Ängsten steckt und wie man sie loswird


Bürgeraktie der Green City Energy AG in der Platzierung Bürgeraktie der Green City Energy AG in der Platzierung, über 90 % der Aktien bereits reserviert. Ausgabepreis 32 Euro pro Aktie.


21.09.2016
Festverzinsliche Kapitalanlagen der Green City Energy Gruppe erfüllen Zahlungen an Anleger zu 100 Prozent Festverzinsliche Kapitalanlagen der Green City Energy Gruppe erfüllen Zahlungen an Anleger zu 100 Prozent

Fairphone: Ein Smartphone für sozial Verantwortungsbewusste Die Verantwortlichen haben damit eine wichtige Debatte angestoßen.

20.09.2016
SPD-Konvent brüskiert den Protest Hunderttausender Freihandels-Kritiker Grundsätzliches Votum pro Ceta gefährdet Schutz von Umwelt und Verbrauchern.

MdEP Prof. Dr. Klaus Buchner (ÖDP) kritisiert SPD-Zustimmung zu CETA Buchner: "Gabriel betreibt Augenwischerei"


Tag des Ökolandbaus am 23.9. LVÖ Bayern lädt ein zum 1. Bio-Bauerntag auf das Zentral-Landwirtschaftsfest auf der Münchner Theresienwiese

Einladung zum 18. Frankfurter Tageslehrgang "EU-Bio-Recht" Der eintägige Lehrgang führt am 24. November 2016 in die neuesten Entwicklungen des Rechts der Bioprodukte ein.


Klimaherbst-Talk: Wie man als Unternehmen nachhaltig wirtschaften kann Fünf Unternehmen der Gemeinwohl-Ökonomie berichten aus der Praxis - Unter anderem Sparda-Bank München und VAUDE auf dem Podium - Eintritt frei


  neue Partner