Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
GREEN BRANDS European Business & Biodiversity Campaign  








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Essen & Trinken alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  Die Verbraucher Initiative e.V., D-12435 Berlin
Rubrik:Essen & Trinken    Datum: 11.02.2016
Fasten als Einstieg in die Vielfalt
Die VERBRAUCHER INITIATIVE e. V. zur Fastenzeit
Berlin, 11. Februar 2016. Zwischen Aschermittwoch und Ostersonntag verzichten viele Menschen bewusst auf bestimmte Lebensmittel oder liebgewonnene Gewohnheiten. Heute wie einstmals suchen sie auf diese Weise nach innerer Einkehr und Erneuerung. Tatsächlich hat eine solche Phase des bewussten Verzichts (be-)stärkende Wirkung und kann der Einstieg in dauerhaft anderes Verhalten sein. Zum Beispiel in eine bewusstere Ernährung.

Viele Menschen wissen durchaus, was eine gesundheitsfördernde Ernährung ausmacht: Viel Gemüse, wenig Zucker, wenig Fett. Doch es ist nicht leicht, Gewohnheiten abzulegen. Oft hilft es, den großen guten Vorsatz in kleine Schritte zu teilen. "Die Fastenzeit bietet sich zum Beispiel dafür an, für einige Wochen Süßigkeiten und süße Getränke zu meiden", schlägt Laura Gross, Ernährungsreferentin der VERBRAUCHER INITIATIVE e. V. vor. Wer das bis Ostern durchhält, schafft sich eine gute Grundlage für weitere Veränderungen: Nach einer Phase ohne Gummitierchen, Kuchen, Limonade und Co reagiert das Geschmacksempfinden erfahrungsgemäß sehr viel sensibler auf Süßes. Weil dadurch viele Lebensmittel zu süß erscheinen, ist das ein guter Einstieg in dauerhaft zuckerärmere Gewohnheiten.

Auch beim Fleisch eröffnet eine Zeit der Abstinenz neue, hilfreiche Perspektiven. Einige Wochen ohne Fleisch- und Wurstprodukte geben Zeit und Motivation, sich intensiv mit vegetarischen Gerichten, ihren Zutaten und ihrer Zubereitung auseinanderzusetzen. Es lohnt sich, diese Wochen zu nutzen und bewusst die Gemüsevielfalt kennenzulernen, selbst Hülsenfrüchte zuzubereiten und neue Rezepte ohne Fleisch auszuprobieren. "Wer sich darauf einlässt, kann eine Menge Kalorien sparen und sich abseits vom Gewohnten neuen Genüssen erschließen", ermutigt die Diplom-Ökotrophologin. Das Experiment macht Fleisch und Wurst wieder zu etwas Besonderem auf und hilft, die Qualität hochwertigen Fleisches zu würdigen.

Mehr über die Möglichkeiten, sich bewusst und gesundheitsfördernd zu ernähren, erfahren Verbraucher in den Themenheften der VERBRAUCHER INITIATIVE e. V. "Süßigkeiten" informiert über die verschiedenen Süßungsmittel und ihre Alternativen, "Pflanzlich genießen" gibt einen Überblick über die Vielfalt pflanzlicher Lebensmittel und "Clever saisonal kochen" bietet 80 saisonale Rezepte zum Ausprobieren. Diese und andere Hefte können bei der VERBRAUCHER INITIATIVE e. V. unter www.verbraucher.com für je 2,00 Euro (zzgl. Versand) bestellt oder heruntergeladen werden.


Diskussion

  Login


Anzeige
www.ECO-World.de

 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

28.03.2017
"Fotografische Highlights" Fotowettbewerb "Augenblick Natur!" 2017


BIOFACH CHINA erstmals mit Land des Jahres Bio-Nation Dänemark präsentiert sich auf Messe und Kongress | Weitere Neuerungen im Konzept

Was lange währt, wird endlich gut? ÖDP fordert einen konsequenten Schutz von Boden und Wasser

Frei für eine erfüllende Beziehung Die Trennung von einem psychopathischen Partner braucht Vorbilder und konkrete Anleitungen für den Alltag


27.03.2017
Offener Brief an die Europäische Kommission: Fusionen von Agrarkonzernen verhindern

BÖLW: Schmidt öffnet mit Enthaltung Gen-Mais-Anbau die Tür EU-Abstimmung ohne qualifizierte Mehrheit gegen drei gentechnisch manipulierte Maissorten

Europäische Bürgerinitiative People4Soil Helfen Sie mit, den Boden zu retten!


Erneuerbare Energien: Wachstum 2016 deutlich verlangsamt Neues Hintergrundpapier fasst Zahlen zusammen


EU-Genmais: Bundesregierung muss endlich Nein sagen

  neue Partner