Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
Storytelling statt PowerPoint European Business & Biodiversity Campaign  








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Politik & Gesellschaft alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  Die Verbraucher Initiative e.V., D-12435 Berlin
Rubrik:Politik & Gesellschaft    Datum: 11.02.2016
Fair-liebt schenken zum Valentinstag
VERBRAUCHER INITIATIVE e. V. rät zu Präsenten aus fairem Handel
Berlin, 10. Februar 2016. Der Valentinstag wird gern genutzt, um einen geliebten Menschen zu erfreuen und seine Zuneigung auszudrücken. Wer dabei Geschenke aus fairem Handel wählt, kann auch bei den Erzeugern in fernen Ländern für gute Stimmung sorgen. Neben der sozial- und umweltverträglichen Herstellung sprechen Qualität und Sortenvielfalt für die Produkte.

Klassische Geschenke zum Valentinstag sind Rosen. Mit liebevollen Worten oder notfalls auch wortlos überreicht, sollen sie der Liebsten ein Lächeln auf das Gesicht zaubern. Gar nicht zum Lachen ist dagegen den Arbeiterinnen auf vielen Blumenfarmen in Afrika und Lateinamerika. Sie arbeiten meistens für niedrigste Löhne mit ungeregelten Arbeits- und Pausenzeiten, müssen lange Arbeitstage, unbezahlte Überstunden, kurzfristige Arbeitsverträge und eine fehlende soziale Absicherung in Kauf nehmen. Zudem werden Unmengen an Pestiziden ohne oder mit nur unzureichenden Schutzmaßnahmen eingesetzt. Sie führen zu schwerwiegenden gesundheitlichen Schäden bei den Arbeiterinnen und belasten die Umwelt massiv. Ziel des Fairen Handels ist es, die Lebens- und Arbeitsbedingungen auf den Blumenfarmen nachhaltig zu verbessern. Rosen mit dem bekannten Fairtrade-Zeichen gibt es z. B. in Blumenfachgeschäften, Gartencentern oder Supermärkten zu kaufen.

Die oder der Süße freut sich anstelle von Blumen auch über köstliche Pralinen oder andere Naschereien aus fair gehandelten Zutaten. Wie bei den Rosen setzt sich der Faire Handel mit Kakao, Zucker, Nüssen und Trockenfrüchten für eine sozial gerechte, gesundheits- und umweltschonende Produktion ein. Scheiden Blumen und Schokolade aus, kann eine Flasche fairer Wein ein edles Geschenk sein. Diese kleineren und größeren fairen Aufmerksamkeiten sind nicht unbedingt teurer, aber unter vielen Aspekten wertvoller. Sie sind z. B. in Naturkost- und Weltläden, in Supermärkten, Feinkostgeschäften und bei Fair-Handelsunternehmen vor Ort oder im zugehörigen Online-Shop erhältlich.

Informationen und Bewertungen zum Fairtrade-Zeichen und zu weiteren Siegeln für faire Produkte stellt die VERBRAUCHER INITIATIVE e. V. auf www.label-online.de bereit. Interessierte können sich auf www.oeko-fair.de unter der Rubrik "Clever konsumieren" u. a. über fair gehandelte Blumen, Schokolade und Wein informieren. Einen umfassenden Einblick in die Hintergründe bietet das 24-seitige Themenheft "Fairer Handel". Es kann unter www.verbraucher.com bestellt bzw. dort heruntergeladen werden.


Diskussion

  Login


Anzeige
www.ECO-World.de

 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

22.07.2016
Crowdfunding: zusammen investieren - aber richtig! Ökoinvestment-Portal ECOreporter.de über grünes Crowdinvesting und Crowdfunding


21.07.2016
Farben fürs Leben Mit Farbmeditationen, Yogaübungen und Mudras bringt Barbara Arzmüller die Chakren zum Leuchten


Regionale Beeren statt exotischer Superfrüchte VERBRAUCHER INITIATIVE e. V. zum Thema "Superfood"


20.07.2016
Wo Natur und Kultur sich begegnen: Naturcampinganlage Schafbachmühle erhält ECOCAMPING Auszeichnung Um das ECOCAMPING Managementsystem erfolgreich einzuführen, musste der Betreiber Jens Wagner Engagement in den Bereichen Umwelt, Qualität und Sicherheit unter Beweis stellen.


MdEP Buchner (ÖDP) empört über Pläne am Riedberger Horn Buchner: "Geplante Bürgerbefragung ist eine Farce"


19.07.2016
Doppelt so viele Hitzeopfer im Rekordsommer 2015 Männer bei Hitzschlag und Sonnenstich besonders betroffen: Zahl fast verdreifacht


Metropole im Klimawandel: Berlin treibt Anpassung voran Rekordregen und nie dagewesene Hitzewellen - Berlin wird, wie viele Metropolen, absehbar von den Folgen des weltweiten Klimawandels getroffen.

Nachhaltigkeitsziele: Bundesregierung betreibt vor allem Schönfärberei Zum heute und morgen stattfindenden High Level Panel Forum der Vereinten Nationen erklärt Claudia Roth:

Hauptsaison fürs Butterbrot Die VERBRAUCHER INITIATIVE e. V. über Reiseproviant


  neue Partner