Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
Storytelling statt PowerPoint European Business & Biodiversity Campaign  








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Politik & Gesellschaft alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  Die Verbraucher Initiative e.V., D-12435 Berlin
Rubrik:Politik & Gesellschaft    Datum: 11.02.2016
Fair-liebt schenken zum Valentinstag
VERBRAUCHER INITIATIVE e. V. rät zu Präsenten aus fairem Handel
Berlin, 10. Februar 2016. Der Valentinstag wird gern genutzt, um einen geliebten Menschen zu erfreuen und seine Zuneigung auszudrücken. Wer dabei Geschenke aus fairem Handel wählt, kann auch bei den Erzeugern in fernen Ländern für gute Stimmung sorgen. Neben der sozial- und umweltverträglichen Herstellung sprechen Qualität und Sortenvielfalt für die Produkte.

Klassische Geschenke zum Valentinstag sind Rosen. Mit liebevollen Worten oder notfalls auch wortlos überreicht, sollen sie der Liebsten ein Lächeln auf das Gesicht zaubern. Gar nicht zum Lachen ist dagegen den Arbeiterinnen auf vielen Blumenfarmen in Afrika und Lateinamerika. Sie arbeiten meistens für niedrigste Löhne mit ungeregelten Arbeits- und Pausenzeiten, müssen lange Arbeitstage, unbezahlte Überstunden, kurzfristige Arbeitsverträge und eine fehlende soziale Absicherung in Kauf nehmen. Zudem werden Unmengen an Pestiziden ohne oder mit nur unzureichenden Schutzmaßnahmen eingesetzt. Sie führen zu schwerwiegenden gesundheitlichen Schäden bei den Arbeiterinnen und belasten die Umwelt massiv. Ziel des Fairen Handels ist es, die Lebens- und Arbeitsbedingungen auf den Blumenfarmen nachhaltig zu verbessern. Rosen mit dem bekannten Fairtrade-Zeichen gibt es z. B. in Blumenfachgeschäften, Gartencentern oder Supermärkten zu kaufen.

Die oder der Süße freut sich anstelle von Blumen auch über köstliche Pralinen oder andere Naschereien aus fair gehandelten Zutaten. Wie bei den Rosen setzt sich der Faire Handel mit Kakao, Zucker, Nüssen und Trockenfrüchten für eine sozial gerechte, gesundheits- und umweltschonende Produktion ein. Scheiden Blumen und Schokolade aus, kann eine Flasche fairer Wein ein edles Geschenk sein. Diese kleineren und größeren fairen Aufmerksamkeiten sind nicht unbedingt teurer, aber unter vielen Aspekten wertvoller. Sie sind z. B. in Naturkost- und Weltläden, in Supermärkten, Feinkostgeschäften und bei Fair-Handelsunternehmen vor Ort oder im zugehörigen Online-Shop erhältlich.

Informationen und Bewertungen zum Fairtrade-Zeichen und zu weiteren Siegeln für faire Produkte stellt die VERBRAUCHER INITIATIVE e. V. auf www.label-online.de bereit. Interessierte können sich auf www.oeko-fair.de unter der Rubrik "Clever konsumieren" u. a. über fair gehandelte Blumen, Schokolade und Wein informieren. Einen umfassenden Einblick in die Hintergründe bietet das 24-seitige Themenheft "Fairer Handel". Es kann unter www.verbraucher.com bestellt bzw. dort heruntergeladen werden.


Diskussion

  Login


Anzeige
www.ECO-World.de

 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

25.08.2016
STADTLANDBIO 2017: Kongress diskutiert die Rolle der Kommunen für die Zukunft des Ökolandbaus Nächster Termin steht: 16. und 17. Februar 2017 | Kongress für Kommunen parallel zur BIOFACH


Discounter Aldi - einfaches Beispiel für Kundenorientierung im Einzelhandel Mit einer kleinen Maßnahme in der Kundenwahrnehmung viel erreichen


23.08.2016
Großdemonstrationen am 17. September in sieben Städten Mit sieben parallelen Großdemonstrationen will ein breites gesellschaftliches Bündnis den immer lauter werdenden Protest gegen die umstrittenen Handelsabkommen CETA und TTIP am 17. September bundesweit auf die Straße bringen.


Widerstand gegen TTIP und CETA: Leuchtturm zivilgesellschaftlicher Demokratie Die Menschen wollen nicht länger eine ungezügelte Globalisierung akzeptieren, die nur wenigen nutzt. Sie kämpfen darum, das Primat der Politik zurückzugewinnen.

Nicht auf die Größe kommt es an. So können Firmen nachhaltig erfolgreich sein! 7 Tage CSR vom Kleinsten gibt Anregungen für ein besseres Wirtschaften.


Nudging im Supermarkt - Kundenwahrnehmung im Einzelhandel Wie durch kleine Maßnahmen die Kundenorientierung optimiert werden kann


WWF, CDP und Ecofys starten offenen Scope 3 Good Practice Wettbewerb Ab heute sind Unternehmen aufgerufen, Beispiele für die "Gute Praxis des unternehmerischen Klimamanagements entlang der Wertschöpfungskette" einzureichen.


ÖDP fordert effektives Bekämpfen moderner Sklaverei Behrendt (ÖDP): "Beweispflicht umkehren!"


Bio ist nicht gleich Bio VERBRAUCHER INITIATIVE über unterschiedliche Biolabel


  neue Partner