Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
Storytelling statt PowerPoint European Business & Biodiversity Campaign  








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Energie & Technik alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  Green City Energy AG, D-80335 München
Rubrik:Energie & Technik    Datum: 10.02.2016
Genehmigung für bayerischen Windpark Bürgerwald von Green City Energy erteilt
Itzgrund, 10.02.2016. Das Landratsamt Coburg hat Green City Energy die Baugenehmigung für drei Windenergieanlagen vom Typ Nordex N117 in Itzgrund im oberfränkischen Landkreis Coburg erteilt. Die Genehmigung enthält die Erlaubnis zur Rodung der erforderlichen Flächen. Die Rodungsarbeiten starten in der Kalenderwoche 6. Damit geht der Windpark nach einer detaillierten Planungsphase in die Umsetzung. Die Inbetriebnahme der Windräder ist für das 1. Quartal 2017 vorgesehen. Derzeit läuft ein Bebauungsplanverfahren der Gemeinde Itzgrund als Voraussetzung zur Genehmigung einer vierten Anlage.
Bauzeitenplan

23 Windenergieanlagen hat Green City Energy in Bayern bereits errichtet. Nun erteilte das Landratsamt Coburg dem Münchner Projektierer die Baugenehmigung zur Errichtung von drei weiteren Anlagen mit einer Gesamtleistung von 7,2 MW auf einem bewaldeten Höhenzug in der oberfränkischen Gemeinde Itzgrund. Damit ist die rechtliche Grundlage geschaffen, in die Umsetzungsphase zu starten. "Ein großer Schritt in Richtung der Realisierung eines wichtigen ökologischen Projekts in der Gemeinde Itzgrund ist getan", sagt Itzgrunds Bürgermeister Werner Thomas. In der kommenden Kalenderwoche 6 starten zunächst die Rodungsarbeiten für die Anlagen vom Typ Nordex N117, die speziell für Binnenlandstandorte konzipiert sind. "Natürlich wird möglichst sparsam gerodet und es werden geeignete Ausgleichsflächen für Natur und Landschaft geschaffen", erklärt Projektleiter Martin Demmeler von Green City Energy. "In Itzgrund werden wir zum Beispiel in der Nähe der Schule einen Feuchtbiotop anlegen, das neuen Lebensraum für Tiere und Pflanzen schafft." Ende Juni kann dann voraussichtlich mit den Erdbauarbeiten begonnen werden, der Beginn der Turmbauarbeiten ist für Oktober geplant.

Windenergie als wichtiger Teil der Energiewende - auch in Bayern

"Der Windpark Bürgerwald ist ein gutes Beispiel dafür, dass in enger Zusammenarbeit mit der Kommune ein Weg gefunden wird, die Energiewende aktiv umzusetzen. Ohne den Einsatz engagierter Kommunen wie Itzgrund lassen sich die deutschen und die unlängst in Paris beschlossenen Energieziele nicht erreichen", sagt Projektleiter Martin Demmeler von dem bayerischen Projektierer Green City Energy. "Die Windenergie aus dem Bürgerwald kann die in der Region schon stark vertretene Solarenergie perfekt ergänzen." Als Tochter einer gemeinnützigen Umweltorganisation in München setzt sich Green City Energy engagiert für die Energiewende ein und legt den Fokus des Windausbaus weiterhin auf Süddeutschland.

Solide Datengrundlage - gute Winderträge

In Itzgrund wurden über einen Zeitraum von 13 Monaten eine Langzeit-Windmessung durchgeführt und auf dieser Datenbasis von unabhängigen Gutachtern insgesamt drei Windgutachten erstellt. Diese Messungen sind eine valide Planungsgrundlage für die zu erwartenden Energieerträge. Der Projektstandort liegt in einem ausgewiesenen Vorranggebiet für Windenergieanlagen. Derzeit läuft ein Bebauungsplanverfahren der Gemeinde Itzgrund als Voraussetzung zur Genehmigung der geplanten vierten Anlage.

Weitere Informationen zum Windpark Bürgerwald erhalten Sie unter www.greencity-energy.de und unter Tel. 089/890 668-890.




Über die Green City Energy AG
Die Green City Energy AG mit Sitz in München wurde 2005 als Tochter der gemeinnützigen Umweltorganisation Green City e.V. gegründet und steht für eine dezentrale und demokratische Energiewende.
Green City Energy projektiert Erneuerbare-Energien-Anlagen in den Bereichen Windenergie, Wasserkraft und Photovoltaik - von der Idee bis zum schlüsselfertigen Kraftwerk. Durch das Angebot Ökologischer Geldanlagen erhalten private Anleger die Chance, direkt in die Energiewende zu investieren. So wurden durch Geschlossene Fonds, Genussrechte, Anleihen und Private Placements bisher Investitionen von rund 295 Millionen Euro in Erneuerbare-Energien-Projekte ermöglicht. Die dritte Säule der Angebotspalette bildet die Kommunale Energieberatung, die Landkreisen und Kommunen fachliche und handlungsorientierte Unterstützung auf dem Weg zur lokalen Energieunabhängigkeit bietet. Für ihre wegweisenden Angebote und hohen Nachhaltigkeitsstandards wurde die Green City Energy wiederholt ausgezeichnet. Unter anderem erhielt das Unternehmen den renommierten Sustainability Award als "Nachhaltigstes Unternehmen" sowie den Energy Globe Award für die "Revitalisierung von bestehenden Wasserkraftwerken in Frankreich". Die renommierte Nachhaltigkeits-Ratingagentur oekom research bewertet Green City Energy mit dem Prime-Status B+.
Weitere Informationen zu Green City Energy finden Sie unter www.greencity-energy.de.



Pressekontakt:
Green City Energy AG
Laura Rottensteiner
Zirkus-Krone-Straße 10
80335 München
Tel: 089-890668-240
laura.rottensteiner@greencity-energy.de
www.greencity-energy.de
Facebook: www.facebook.com/greencityenergy
Youtube: www.youtube.com/user/GreenCityEnergy
Twitter: www.twitter.com/gc_energy



Diskussion

  Login


Anzeige
www.ECO-World.de

 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

06.12.2016
Teilerfolg für Atomkonzerne Bürger zahlen die Zeche

Die Atomkonzerne sind bereits entschädigt - viel zu stark Schon in der Atommüllfrage ist vom Verursacherprinzip abgewichen worden

Kundenorientierung für lokale Unternehmen bei Seitentitel und Seitenbeschreibung Grundlegendes damit Ihre Zielgruppe auf Ihren Link im Internet klickt


05.12.2016
Betriebliches Umwelt- und Nachhaltigkeitsmanagement entwickeln - Ressourcen schonen Fernstudium an der Universität Koblenz-Landau im Sommersemester 2017. Anmeldeschluss ist der 15. März 2017.


Wenn das Leben siegt, wird es keine Verlierer mehr geben Eine Solidaritätsbotschaft an Standing Rock aus dem Friedensforschungszentrum Tamera, von Martin Winiecki


Gartenboden wird Boden des Jahres 2017 Gartenböden stehen für Naturerlebnis und Lebensqualität


Umstellung PKW-Fuhrpark bei Rinn Beton- und Naturstein auf alternative Antriebe Deutliche Reduzierung des CO2-Flotten-Ausstoßes hat hohe Priorität


03.12.2016
Ein Plan ist noch kein Konzept, Herr Dobrindt! Ein Kommentar von Franz Alt

02.12.2016
Protestaktion zum Bundesverkehrswegeplan 2030 'Zukunft nicht wegbaggern - Alternativen statt Asphalt!'

  neue Partner
 
fischerwerke GmbH & Co. KG
EIN UNTERNEHMEN DER UNTERNEHMENSGRUPPE FISCHER