Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
GREEN BRANDS European Business & Biodiversity Campaign  








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Politik & Gesellschaft alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  Prof. Dr. Klaus Buchner, MdEP Referat für Öffentlichkeitsarbeit, Claude Kohnen, D-10249 Berlin
Rubrik:Politik & Gesellschaft    Datum: 03.02.2016
Neues aus dem EU-Parlament in Straßburg
Prof. Dr. Klaus Buchner (ÖDP) begrüßt Abstimmung des EU-Parlaments zu Gen-Soja - Kritik an TiSA-Entscheidung
(Straßburg/03.02.2016) Das Europäische Parlament hat heute die Zulassung für drei gentechnisch veränderte Soja-Varianten abgelehnt. Die Konzerne Monsanto und Bayer hatten auf die Erlaubnis gedrängt, die Sojabohnen als Futter und Lebensmittel in der Europäischen Union verkaufen zu können.
Die gentechnisch veränderten Sojasorten sind unter anderem gegen das Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat immun, das laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) "wahrscheinlich krebserregend" (Kategorie 2A) ist. Prof. Dr. Klaus Buchner, Mitglied des Europäischen Parlaments für die Ökologisch-Demokratische Partei (ÖDP), begrüßt das Votum des Parlaments. "Das Plenum folgt mit seiner Entscheidung der Meinung des Umweltausschusses des EU-Parlaments, der sich mehrheitlich gegen die Zulassung des gentechnisch veränderten Sojas ausgesprochen hat. Wir brauchen kein Gentech-Soja in der EU. Die Mehrheit der europäischen Bevölkerung lehnt gentechnisch veränderte Lebens- und Futtermittel ab. Die Europäische Kommission sollte dies endlich zur Kenntnis nehmen und entsprechend handeln".

Der Europaabgeordnete weist auch darauf hin, dass eine Zulassung der gentechnisch veränderten Sojabohnen dazu geführt hätte, dass noch mehr Glyphosat und andere Herbizide beim Sojaanbau zur Anwendung gekommen wären. "Die giftigen Rückstände wären in den Mägen der Nutztiere und damit letztendlich auf den Tellern der Verbraucher gelandet", zeigt sich der ÖDP-Politiker überzeugt.
Formal liegt die letzte Entscheidung über die Zulassung der Gentech-Sojabohne bei der Europäischen Kommission. Prof. Buchner warnt diese davor, die Meinung des Europäischen Parlaments zu übergehen und die Zulassung doch noch zu gewähren.


Empfehlung zu TiSA
In der zweiten Abstimmung hat das Europaparlament heute für eine ambitionierte Weiterführung der Verhandlungen über das Freihandelsabkommen "Trade in Services Agreement" (TiSA) gestimmt.
Dazu Prof. Buchner: "Bei der Empfehlung an die EU-Kommission handelt es sich um ein falsches Signal, das vermittelt, dass wir - die gewählten Volksvertreter im Europäischen Parlament - mehrheitlich für TiSA und somit für die Aushöhlung des Rechtsstaates und für den Liberalisierungswahn der Kommission sind. Ich bin gegen die Weiterverhandlung des TiSA-Abkommens und habe deshalb auch dagegen gestimmt. Dabei bleibe ich auch.
Trotz einiger wichtiger Forderungen, die die Empfehlung enthält, hat sich das Parlament mehrheitlich dafür entschieden, zwei fundamentale Änderungsanträge meiner Fraktion nicht aufzunehmen. Das Parlament hat es abgelehnt, die zukünftige Ratifizierung von TiSA an seine eigenen Forderungen zu knüpfen und sich auch gegen eine Änderung des Verhandlungsmandates ausgesprochen. Somit haben wir dem Rat und der Europäischen Kommission aufgezeigt, dass unsere wichtigen Forderungen in keinster Weise verbindlich sind und, so befürchte ich, keinerlei Einfluss auf die Verhandlungen haben werden."

--
Florence von Bodisco
Leiterin des Europaabgeordnetenbüros
Prof. Dr. Klaus Buchner
Ebelingstr. 8
10249 Berlin
Tel. 030 420 86 700
Mail: bodisco@klausbuchner.eu




Diskussion

  Login


Anzeige
www.ECO-World.de

 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

07.12.2016
Von Mensch zu Mensch - Creativhotel Luise feiert 60 Jahre Jubiläum in Erlangen Umweltfreundlich, sozial und kreativ geht Hotelierfamilie Förtsch in die Zukunft


Steinheilkunde in der TCM Wirkung und Anwendung der wichtigsten Heilsteine bei Beschwerden und Krankheiten


06.12.2016
Urteil bestätigt: Deutschland steigt aus der Atomkraft aus Das ist ein guter Tag für die Energiewende.

Bittere Nachricht zu Nikolaus Schokolade bleibt unfair


Teilerfolg für Atomkonzerne Bürger zahlen die Zeche

Die Atomkonzerne sind bereits entschädigt - viel zu stark Schon in der Atommüllfrage ist vom Verursacherprinzip abgewichen worden

Kundenorientierung für lokale Unternehmen bei Seitentitel und Seitenbeschreibung Grundlegendes damit Ihre Zielgruppe auf Ihren Link im Internet klickt


05.12.2016
Betriebliches Umwelt- und Nachhaltigkeitsmanagement entwickeln - Ressourcen schonen Fernstudium an der Universität Koblenz-Landau im Sommersemester 2017. Anmeldeschluss ist der 15. März 2017.


Wenn das Leben siegt, wird es keine Verlierer mehr geben Eine Solidaritätsbotschaft an Standing Rock aus dem Friedensforschungszentrum Tamera, von Martin Winiecki


  neue Partner
 
fischerwerke GmbH & Co. KG
EIN UNTERNEHMEN DER UNTERNEHMENSGRUPPE FISCHER