Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
Storytelling statt PowerPoint European Business & Biodiversity Campaign  








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Einrichten & Wohnen alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  ECO-News Deutschland, D-81371 München
Rubrik:Einrichten & Wohnen    Datum: 20.07.2015
Nachhaltig und günstig: Bambus
Material von gestern und morgen
Bambus wird schon seit Jahrtausenden von den Menschen als Ausgangsmaterial für die verschiedensten Dinge genutzt. Seitdem der Begriff ökologische Nachhaltigkeit immer größere Bedeutung in der öffentlichen Wahrnehmung bekommt, erlebt Bambus einen neuen Aufschwung. Die Gründe sind einfach: Bambus ist keine Holzart, sondern gehört botanisch zur Gruppe der Gräser, was sein enormes Wachstum erklärt. Einige Bambusarten können innerhalb eines Monats bis zu 10 Meter Höhe erreichen. Bambus ist zwar einerseits sehr elastisch und biegsam, andererseits aber auch stabil genug, um größerem Druck standzuhalten.

Baugerüst aus Bambus. © CIS / pixelio.de
Diese Eigenschaften machen Bambus zum idealen Ausgangsmaterial für ganz verschiedene Produkte: Von Textilien über Baumaterial bis hin zu medizinischen Anwendungen, die Möglichkeiten, die sich durch den Einsatz von Bambus bieten, sind nahezu unbegrenzt.

Als Baustoff...
Obwohl Bambus auf fast allen Kontinenten mit Ausnahme von Europa und der Antarktis vorkommt, denkt man meist sofort an Asien. Hier hat die Verwendung von Bambus eine Jahrtausende alte Tradition. Gerade beim Bau von Gebäuden hat sich Bambus in einigen Regionen bewährt und selbst in chinesischen Großstädten kann man heute noch auf Bambus im Zusammenhang mit Architektur stoßen, sei in Form eines Baugerüstes oder Bambus als Baumaterial für kleinere Gebäude. Baugerüste aus Bambus sind bis heute im Einsatz.

Nahezu alles, was sich aus Holz herstellen lässt, kann auch aus Bambus gefertigt werden und vieles mehr. Aufgrund seiner enormen Zugfestigkeit könnte Bambus sogar Stahl ersetzen, etwa beim Stahlbeton, wenn der natürliche organische Bambus nicht mit der Zeit verrotten würde. Innerhalb dieser Bereiche findet viel Forschung statt. So wird derzeit zum Beispiel über Hochhäuser auf Basis von Bambusbeton nachgedacht, die eine Höhe von 20 oder gar 30 Geschossen erreichen sollen. Damit dies jedoch möglich wird, ist es wichtig, die Verrottung des Bambus durch bestimmte Zusätze zu unterbinden und darüber hinaus das Verhalten von Bambus in Kombination mit anderen Materialien wie etwa Zement zu untersuchen. Hierzu gibt es unter anderem ein Forschungsprojekt beim Fraunhofer Institut.

Gebrauchsgegenstände
In Europa hat Bambus keine so lange Tradition, wie es in Asien der Fall ist, dennoch ist uns Bambus heute selbstverständlich vertraut. Schon seit etwa 1950 werden dem europäischen Käufer Bambusmöbel angeboten. Diese Möbel konnten sich jedoch lange Zeit nicht wirklich durchsetzen und wecken bis heute Assoziationen an muffige Schaukelstühle oder Gartenmöbel. Mittlerweile hat die Designwelt Bambus völlig neu für sich entdeckt. Moderne Bambusmöbel stehen klassischen Designmöbeln in nichts nach, der Umfang der angebotenen Produkte ist ein Ausdruck der vielfältigen Kreativität. Auch Alltagsgegenstände, wie Fahrräder die überwiegend aus Bambus bestehen, kann sich der geneigte Käufer zulegen.

Textilien aus Bambus erleben auch einen neuen Trend, dennoch sind Textilien aus reiner Naturfaser selten anzutreffen. Diese Textilien ähneln groben Leinentextilien und sind relativ rau. Oft werden Produkte als Bambustextilien gekennzeichnet, diese sind aber in den allermeisten Fällen chemisch so behandelt worden, dass der ökologische Aspekt völlig außer Acht gelassen werden kann.

Auch für den Einsatz als Rohmaterial für Parkett bietet sich Bambus hervorragend als Ausgangsmaterial an. Die Bambusparkett Herstellung beginnt mit der Ernte der meterhohen Bambuspflanzen und durchläuft mehrere Bearbeitungsprozesse, bis es schließlich lackiert für den Handel fertiggestellt ist. Gerade bei Parkett und Möbeln, wofür oft Edelhölzer abgeholzt werden, ist Bambus eine besonders sinnvolle Alternative, da er zu den am schnellsten nachwachsenden Rohstoffen überhaupt gehört und zugleich über gute Materialeigenschaften im Punkto Härte und Langlebigkeit verfügt.

Die meisten Bambusprodukte, etwa Alltagsgegenstände wie Möbel oder Fahrräder sind entweder nur wiederentdeckt worden oder adaptiert. In der Zukunft wird es interessant, inwieweit sich Bambus auch in der Medizin durchsetzen kann. Zwar finden Bambus- Extrakte schon lange in der traditionellen chinesischen Medizin oder auch in Indien Verwendung, die westliche Medizin interessiert sich aber erst seit einiger Zeit für Bambus.

Diskussion

  Login


Anzeige
www.ECO-World.de

 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

22.05.2017
Weniger Klamotten = weniger Altkleider = bessere Welt


ÖDP: Bürgerinnen und Bürger brauchen mehr Transparenz und Mitbestimmung Forderung nach bundesweiten Volksentscheiden und dem Verbot von Firmenspenden an Parteien


ForestFinance zum internationalen Tag der Biodiversität Ein Hoch auf die biologische Vielfalt und alle, die sich für sie stark machen


Atommüll-Lager: Was soll wann wie wohin - und wer macht was? Tagung der Evangelischen Akademie Loccum vom 9. bis 11. Juni 2017

19.05.2017
Live-Webinar mit Psychocoach Andreas Winter: "Warum Nichtrauchen so einfach sein kann!" Zum Weltnichtrauchertag am 31. Mai 2017


Rationale Kaufentscheidungen? Von wegen! Interview mit Unternehmensberater Bernd Schüßler zum Thema Käuferverhalten im Lebensmittelmarkt


18.05.2017
Anspruchsvolle Zertifizierung für Energiewendeunternehmen (EWU) TÜV SÜD aktualisiert Kriterienkatalog


Neu von Grünhof: Knackig frische Brotaufstrich-Vielfalt


Kompromiss zum Pflegeberufegesetz ist Armutszeugnis für Große Koalition Kompromiss zum Pflegeberufegesetz ist Armutszeugnis für Große Koalition


  neue Partner