Wissen Sie, was Sie atmen? Luftsauerstoff. Ab 50+ macht ihn Airnergy für Sie voll nutzbar.

Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
Storytelling statt PowerPoint European Business & Biodiversity Campaign  








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Essen & Trinken alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

Quelle:ECO-News - die grüne Presseagentur
Partner:  Bündnis 90/ Die Grünen Bundesvorstand, D-10115 Berlin
Rubrik:Essen & Trinken    Datum: 21.05.2012
MRSA: Regierungsstudie bestätigt deutlich stärkere Keimbelastung in konventionellen Tierhaltungen
Zu den von der Bundesregierung in Auftrag gegebenen Studien der FU Berlin und der tierärztlichen Hochschule Hannover zum Vorkommen von antibiotikaresistenten Keimen in konventionellen und ökologisch bewirtschafteten Betrieben erklärt Friedrich Ostendorff, Sprecher für Agrarpolitik:

Nun hat es die Bundesregierung amtlich: Antibiotikaresistente Keime kommen deutlich häufiger in konventionellen Tierhaltungen vor, als in ökologischen Betrieben. Man darf gespannt sein, ob die Bundesregierung wenigstens den von ihr in Auftrag gegebenen Studien glaubt und nun endlich konsequent an den Umbau der Tierhaltung heran geht. Ein weiteres Nichtstun von Bundesministerin Aigner wäre unverantwortlich. Die MRSA-Keime aus den Tierhaltungen gefährden die menschliche Gesundheit. Die Studie hat gezeigt, dass die Keime noch 500 Meter entfernt von den Ställen im Boden nachweisbar sind. Das bedeutet: Nicht nur die Landwirte, sondern auch Menschen in der Umgebung der Anlagen werden zu Trägern dieser multiresistenten Keime.

Es ist an der Zeit, zu handeln. Die Eintragswege von multiresistenten Keimen aus den Tierfabriken in die Umgebung werden niemals kontrollierbar sein. Deshalb ist diese Tierhaltungsform weder den Tieren und der Umwelt noch der Gesellschaft zuzumuten. Es kann nur noch darum gehen, wie der Ausstieg aus dem System Massentierhaltung organisiert wird. Dazu erwarten wir die Konzepte der Bundesregierung.



Die Fraktionspressestelle auf Twitter: twitter.com/#gruensprecher

Diskussion

  Login


Anzeige
www.ECO-World.de

 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

29.07.2015
Zimmer im Grünen gesucht: Wohnraum für den Wildbienen-Nachwuchs Deutsche Wildtier Stiftung empfieht: Mut zu ein bisschen Wildnis im Garten

28.07.2015
SEKEM erhält "Land for Life Award" der Vereinten Nationen Award für herausragenden Beitrag bei der Bekämpfung von Bodenerosion durch biologischdynamische Landwirtschaft

Die wahre Ursache der französischen Bauernblockaden ist der Ölpreisverfall Die weltweiten Lebensmittelpreise folgen sehr exakt den Ölpreisen


Deutschland braucht die Rohstoffwende Um Rohstoffe in Zukunft verantwortlich zu fördern, weiterzuverarbeiten und zu nutzen, braucht es konkrete, umfassende und rohstoffspezifische Nachhaltigkeitsziele.

Halbjahresbilanz der Bahn: Da hilft auch kein Konzernumbau Die dramatischen Gewinneinbrüche der DB sind nicht allein durch Streiks zu erklären

Reserveantibiotika lassen Resistenzentwicklungen steigen Reserveantibiotika haben in unseren Ställen nichts zu suchen - sie sollten der Humanmedizin vorbehalten werden.

Störgeräusche: Ursachen und Therapien des Tinnitus Dr. Wormer zeigt auf, was Betroffene tun können, um lästige "Hintergrundmusik" im Ohr in den Griff zu bekommen


secupay analysiert: Welches Potenzial besitzt Omnichannel? Die Zeiten ändern sich. Und mit ihnen die Verbraucher.

Mit 2,5 Millionen Unternehmensbienen für den Bienenschutz Bienen gehören zu den besten Botschafterinnen für die Bedeutung der biologischen Vielfalt


  neue Partner