Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
GREEN BRANDS European Business & Biodiversity Campaign  








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Essen & Trinken alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  ECO-News Deutschland, D-81371 München
Rubrik:Essen & Trinken    Datum: 29.03.2012
Minister Niebel und Aigner unterstützen nachhaltigen Kakaoanbau
Schokolade gehört zu den beliebtesten Naschereien der Deutschen
Bildquelle: aboutpixel.de / Osterhasi... © Helga B.
Schwierig sind jedoch manche Verhältnisse, unter denen Kakao in ärmeren Ländern erzeugt wird - so ist zum Beispiel missbräuchliche Kinderarbeit noch immer weit verbreitet. Das Bundesentwicklungs- und das Bundeslandwirtschaftsministerium streben daher als gemeinsame Initiative mit Wirtschaft und Zivilgesellschaft die Gründung eines "Forums Nachhaltiger Kakao" an, um die Anbauländer beim Ausbau einer nachhaltigen Kakaoproduktion zu unterstützen.


"Soziale und ökologische Fragen spielen für die Verbraucher eine wachsende Rolle. Deutschland trägt außerdem als weltweit zweitgrößter Verarbeiter von Kakao eine besondere Verantwortung. Wir freuen uns daher sehr über die Bereitschaft aller wichtigen Akteure im Kakaosektor, ihre Erfahrungen konstruktiv in den Prozess mit einzubringen und zusammenzuarbeiten. Eine nachhaltige Erzeugung ist ein Qualitätsmerkmal auch für die Kakaowirtschaft, das beim Kunden ankommt. Es ist daher zu begrüßen, dass die deutschen Verarbeiter der Anteil nachhaltigen Kakaos in ihrer Produktion nachweisbar erhöhen wollen", sagte Bundesagrarministerin Ilse Aigner .

Dirk Niebel, Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, betont: "Hier treffen sich die Anliegen der Entwicklungspolitik, der Verbraucher und der Wirtschaft. Die Verbreitung nachhaltiger und produktiver Anbaumethoden ist ein entscheidender Hebel zur Verbesserung der Lebensbedingungen der Kakaobauern. Sie trägt dazu bei, dass Kakaobauern ein angemessenes Einkommen erzielen können und so zum Beispiel für die Schulbildung ihrer Kinder, die medizinische Basisversorgung und das Wohlergehen ihrer Familien sorgen können. Gleichzeitig können Unternehmen mit dem nachhaltigen Anbau als besonderem Qualitätsmerkmal werben und Verbraucher überzeugen."

Das "Forum Nachhaltiger Kakao" soll - gemeinsam mit der deutschen Wirtschaft und der Zivilgesellschaft - die vielen Einzelaktivitäten ergänzen und bündeln und eine sektorweite Zusammenarbeit der betroffenen Akteure etablieren. Interessiert an einer Mitgliedschaft sind Kakaohändler, Kakaoverarbeiter, Unternehmen der Süßwarenindustrie, internationale Organisationen, Erzeugerorganisationen und -länder, Unternehmen des Lebensmitteleinzelhandels, Stiftungen, Nichtregierungsorganisationen und Vertreter von Wissenschaft und Forschung. Die Sekretariatsfunktion für das Forum wird von der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) übernommen, die Kosten werden zwischen Bundesregierung und Wirtschaft, namentlich dem Bundesverband der Deutschen Süßwarenindustrie (BDSI) sowie dem Lebensmitteleinzelhandel, vertreten durch den Bundesverband des Deutschen Lebensmittelhandels (BVL), geteilt.

Die Bundesregierung wird die Idee des Forums heute bei der Sitzung der Internationalen Kakaoorganisation in Ecuador allen Kakao erzeugenden und verbrauchenden Ländern vorstellen. So soll sichergestellt werden, dass sich das Forum auch international vernetzt. Es soll selbst keine Projekte durchführen, unter seinem Dach sollen aber Pilotprojekte entstehen, die den gemeinsam vereinbarten Kriterien entsprechen.

Weitere Informationen: www.bmelv.de/kakaoforum

Diskussion

  Login


Anzeige
www.ECO-World.de

 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

18.12.2017
Neue Übersicht über Fördermöglichkeiten des Nachhaltigen Bauens

METRO Corporate Responsibility Fortschrittsbericht 2016/17 Nachhaltigkeit im Geschäftsalltag


16.12.2017
Meeresschutzgebiet im spanischen Mittelmeer noch vor Weihnachten? Meeresregion kommt grosse Bedeutung aufgrund seiner hohen Biodiversität zu

15.12.2017
Unterschriftenübergabe beim CSU-Parteitag in Nürnberg Umweltschützer überreichen 520.000 Unterschriften für nationales Glyphosat-Verbot an die CSU


Basisrecht der neuen EU-Öko-Verordnung: Rückstandsmessungen für Bio-Produkte Kosten dürfen nicht Bio-Betrieben aufgebürdet werden

Migranten sind "wichtige Brückenbauer für die Völkerverständigung" DBU betont zum Internationalen Tag der Migranten Bedeutung der Integration - DBU-Projekte geehrt


Synergien optimal genutzt Abschlussbericht

ZUKUNFTSENERGIE DEUTSCHLAND 4 - Vertriebsende bereits am 21. Dezember 2017. Attraktives Investmentangebot in bestehende Solar- und BHKW-Anlagen


Föttinger (ÖDP): "Sorgearbeit für Kinder honorieren statt Abtreibungen bewerben!" ÖDP positioniert sich gegen Vorschläge zur Änderung des § 219a StGB


  neue Partner