Wissen Sie, was Sie atmen? Luftsauerstoff. Ab 50+ macht ihn Airnergy für Sie voll nutzbar.

Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
Storytelling statt PowerPoint European Business & Biodiversity Campaign  








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Umwelt & Naturschutz alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

Quelle:ECO-News - die grüne Presseagentur
Partner:  David gegen Goliath e.V., D-80331 München
Rubrik:Umwelt & Naturschutz    Datum: 08.03.2012
Fukushima: Energie-Wende oder Ende
Gedanken von DaGG-Vorsitzenden Bernhard Fricke zum Fukushima-Jahrestag
Vor einem Jahr zertrümmerten maximal wirkmächtige Naturgewalten - Erdbeben, Tsunamis, Wirbelstürme - in einem beispiellosen Zusammenspiel eine der weltweit größten Atomanlagen in Fukushima.

Das war nach Tschernobyl weltweit das zweite atomare Menetekel.

Erstaunlich genug: obwohl Japan als bisher einziges Land der Erde die atomaren Höllenfeuer von Hiroshima und Nagasaki durchleiden musste, setzt es trotzdem bis heute auf eine exzessive zivile Nutzung der Atomenenergie. Man wollte mit aller Gewalt die Götter versuchen. Das Ende ist bekannt: Ein trotz aller verschleiernder Propagandatricks auf Jahrhunderte massiv radioaktiv verstrahltes Land mit unheilbar verseuchten Menschen, Tieren und Pflanzen.

Ein derartiges atomares Desaster kann jedem anderen Atom-Land jederzeit auch blühen, denn der nächste GAU kommt bestimmt.

Die Wellen dieses atomaren Mega- GAU's schlugen über 9000 km auch bei der schwarz-gelben Bundesregierung ein und lösten ein nie für möglich gehaltenes Nachbeben aus: Hatte die deutsche Atomkanzlerin Angela Merkel nur wenige Monate vorher mit größter Leidenschaft eine Laufzeitverlängerung der ältesten, besonders pannenträchtigen deutschen Atomkraftwerke verfügt, ruderte sie jetzt volle Kraft zurück und setzte sich aus Angst vor folgenreichen Wählerverlusten im Superwahljahr 2011 an die Spitze der Atom- Ausstiegsbewegung. Denn seit Tschernobyl ist die deutsche Bevölkerung wie in keinem anderen Land gegen atomare Gefahren in besonderer Weise sensibilisiert.

Zu diesem Bewußtseinswandel hat nicht zuletzt auch die von mir mit Freunden vor 26 Jahren als Reaktion auf Tschernobyl gegründete Umweltorganisation David gegen Goliath beigetragen, die mit großer Beharrlichkeit auf die unlösbaren Gefahren der Atomenergie in den Bereichen Sicherheit, Endlager und Atomterrorismus hingewiesen hat.

Der inzwischen bei uns mit großer Mehrheit beschlossene Atomausstieg ist Teil einer weit darüber hinausgehenden Energiewende. Damit soll vor allem auch auf die immer deutlicher spürbar werdende weltweite Klimakatastrophe reagiert werden. Die Energiewende beinhaltet eine konsequente CO2-Reduktion und einen verstärkten Ausbau der regenerativen Energien, vor allem der Sonnen-Energie .

Die Sonne schickt uns keine Rechnung, ihr Energiepotential übersteigt den irdischen Energieverbrauch um das 4000-fache, ihre Energie ist sozialverträglich und beschert den Menschen eine weitgehende Energieautonomie.

Das Sonnen-Zeitalter liegt leuchtend vor unserer Tür. Das grundlegende Speicherproblem Ist lösbar, wenn es politisch gewollt und die nötigen finanziellen und organisatorischen Mittel bereitgestellt werden.

Daran wird auch der rückwärtsgewandte und von Anfang an völlig überforderte Wirtschaftsminister Rösler nichts ändern können, der sich mit seinen immer neuen Kahlschlägen sinnvoller solarer Förderungen als größter Bremser einer nachhaltigen, solaren Energiewende erwiesen hat. Dass er damit einen inzwischen blühenden solaren Wirtschaftszweig mit Tausenden von neugeschaffenen, nachhaltigen Arbeitsplätzen, ebenso wie eine deutsche Solar- Avantgarde-Rolle kaputt macht, ist unverzeihlich.

Aber Rösler ist bereits jetzt Vergangenheit. Der Sonne gehört die Zukunft: in Halfing gibt es ja bereits jetzt schon die Sonnen-Arche, das Umwelt- und Begenungszentrum von David gegen Goliath e.V.



Diskussion

  Login


Anzeige
www.ECO-World.de

 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

22.05.2015
LÖWEN übernehmen Verantwortung LÖWEN-Gruppe veröffentlicht CSR-Bericht 2014/2015


Artenvielfalt -Gedenktag: Jeder kann - und sollte - Artenschutz unterstützen ! Verbraucher sollten auch mit ihrem Anlageverhalten Artenvielfalt fördern


Bienensterben wird aus Profitsucht billigend in Kauf genommen! Ludwig Maier (ÖDP) kritisiert den Bayer-Konzern


21.05.2015
Individuelle Kleidung statt Massenware Trend Selbstgenäht: Stich für Stich zum individuellen Outfit


ÖDP: Minister Dr. Gerd Müller ein TTIP-Kritiker? ÖDP-Vorsitzende fordert konsequentes Handeln statt schöner Worte


20.05.2015
Erfolgsrezept: Mitarbeitermotivation Neue Wege braucht das Land!


MdEP Buchner (ÖDP) begrüßt Beschluss des EU-Parlaments zu Konfliktmineralien Buchner: "Druck der Lobbyisten zum Glück erfolglos"


Kraftwerkspark II von Green City Energy überspringt 25 Millionen-Marke Die festverzinsliche Anleihe »Kraftwerkspark II« von Green City Energy investiert in Solar-Wind- und Wasserkraftwerke in Deutschland, Frankreich und Italien. Inzwischen haben rund 800 Anleger 25,6 Millionen Euro der Anleihe gezeichnet.


ÖDP-Vorsitzende gratuliert Marina Fraas zum Titel "Inklusionsbotschafterin" Schimmer-Göresz: "Politik der Inklusion ist für die ÖDP ein wichtiges Thema!"


  neue Partner
 
Polarstern GmbH
Anna Zipse
Drees & Sommer AG
Nadja Lemke