Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
GREEN BRANDS European Business & Biodiversity Campaign  








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Essen & Trinken alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  ALB-GOLD Teigwaren GmbH, D-72818 Trochtelfingen
Rubrik:Essen & Trinken    Datum: 02.03.2012
ALB-GOLD startet mit fettarmen typisch asiatischen Weizennudeln
NEU: Mie-Nudeln in Bio-Qualität
Mie-Nudeln sind südostasiatische Weizennudeln, die bisher ausschließlich aus Asien importiert wurden. Der schwäbische Nudelhersteller ALB-GOLD bringt jetzt die ersten in Deutschland produzierten Mie-Nudeln in Bio-Qualität auf den Markt. Auf der weltgrößten Biomesse, der Biofach in Nürnberg, wurden die "Nudelkuchen" zum ersten Mal den Fachbesuchern vorgestellt.

"Wir sind stolz, dass wir die erste Maschine in Deutschland - und vermutlich auch Europa - haben, die Mie-Nudeln herstellen kann", erklärt Oliver Freidler von der Geschäftsleitung des Familienbetriebs. Das Unternehmen fertig in Trochtelfingen auf der Schwäbischen Alb seit 35 Jahren Nudeln und Spätzle aus besten Rohstoffen. Im umfangreichen Sortiment sind neben klassischen Eiernudeln auch sogenannte Urgetreide-Teigwaren aus Emmer, Dinkel und Einkorn. "Ausgetüftelten Spezialitäten waren schon immer ein Markenzeichen von ALB-GOLD. Der Reiz und die Herausforderung an das gesamte Entwicklungsteam, die typisch asiatische Nudel in Deutschland herzustellen, war deshalb besonders groß", so Freidler weiter.

Die Spezialitäten werden aus ökologischem Hartweizen (70%) und Weizenmehl (30%) hergestellt und wahlweise mit oder ohne Eier erhältlich sein. Das Besondere an den deutschen Mie-Nudeln ist, dass sie nicht frittiert sind, sondern mit Hilfe von Wasserdampf blanchiert und somit fettfrei vorgekocht werden. Der ernährungsphysiologische Wert und die Qualität sind folglich nicht mit den asiatischen Produkten zu vergleichen. Kombiniert mit dem minimierten Transportaufwand durch die Herstellung in Deutschland ergeben sich echte Bio-Produkte die einzigartig sind in Europa.

Die Zubereitung kann auf zwei Arten erfolgen: Einfach mit heißem Wasser übergießen und etwa 15 Minuten ziehen lassen, oder rund 6 Minuten in heißem Wasser abkochen. Danach können die Nudeln in die Suppe oder Eintopf wandern, oder im Wok angebraten werden.

ALB-GOLD Bio Mie-Nudeln werden in der 250 g Packung mit vier Kuchen à 62,5 Gramm angeboten. Die eifreien Mie-Nudeln werden mit einer Preisempfehlung von 1,79 € und Mie-Nudeln mit Ei für 1,99 € in den Handel kommen. Für die Gastronomie werden die asiatischen Nudeln in Beuteln mit 3 x 2 kg verkauft.



Kontakt:
ALB-GOLD Teigwaren GmbH
Marketing + PR | Matthias Klumpp
Im Grindel 1 | D-72818 Trochtelfingen
m.klumpp@alb-gold.de | Tel: +49-7124-92 91 113

Diskussion

  Login


Anzeige
www.ECO-World.de

 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

24.03.2017
Ein Fahrplan weg von Kohle und Öl 'Niedrigere Kosten, mehr Jobs und sauberere Luft'


Meilenstein für den Schutz der Menschenrechte Frankreich verabschiedet Gesetz zur Unternehmenshaftung bei Menschenrechtsverletzungen - Deutschland sollte folgen

MdEP Prof. Dr. Klaus Buchner (ÖDP) zum 60. Geburtstag der Europäischen Union Buchner: EU muss transparenter und demokratischer werden


23.03.2017
Nachhaltige Entwicklung als Lebensaufgabe SEKEM Gründer Dr. Ibrahim Abouleish feiert 80. Geburtstag


Globalisierung im Krisenmodus: Zivilgesellschaft fordert Kurswechsel der G20 im Kampf gegen globale Ungerechtigkeit

Sparsam und trotzdem hell: Beleuchtung Nicht jede Lampe ist für jeden Anwendungsbereich geeignet


ÖDP zur Zeitumstellung: kein Nutzen Risiko für die Gesundheit beenden!

10 Jahre Earth Hour am 25. März ÖDP bittet: mitmachen und CO2-Fasten

21.03.2017
NGOs fordern deutsche Teilnahme an Atomverhandlungen Ab 27. März werden die Vereinten Nationen in New York über einen Verbotsvertrag beraten. Der ehemalige deutsche Außenminister Frank-Walter Steinmeier hatte angekündigt, dass Deutschland den Verhandlungen fernbleibt.

  neue Partner