Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
Storytelling statt PowerPoint European Business & Biodiversity Campaign  








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Essen & Trinken alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  Lebepur GmbH c/ Freie Universität Berlin, D-14195 Berlin
Rubrik:Essen & Trinken    Datum: 09.02.2012
Bio-Smoothies zum Selbermachen
Gut und günstig
Im hektischen und mobilen Alltag ist es nicht immer möglich, täglich frisches Obst und Gemüse in den Speiseplan aufzunehmen. Dabei wäre es so wichtig, denn die darin enthaltenen Antioxidantien und Vitalstoffe tragen maßgeblich zum Erhalt unserer Gesundheit bei. Vor diesem Hintergrund entstand die Idee von Thomas Straßburg und Stefan Arndt, einen einfachen Weg zu entwickeln, sich täglich gesund zu ernähren. Das Ergebnis ist Lebepur (www.lebepur.de), der neue Online-Shop für gesunde Bio-Smoothies zum Selbermachen. Lebepur Produkte bestehen zu 100 Prozent aus fein gemahlenem Obst und Gemüse, die durch Zugabe von Wasser zu einem leckeren Smoothie werden.

"Trotz guten Willens gelingt es nur den wenigsten, täglich die empfohlenen fünf Portionen Obst oder Gemüse zu essen", so Thomas Straßburg, Mitgründer und Geschäftsführer der Lebepur GmbH. "Mit unseren Produkten haben wir eine gute und günstige Alternative für ernährungsbewusste Menschen geschaffen, die auf die tägliche Vitaminration nicht verzichten möchten."



Erntefrisch in die Tüte

Lebepur wird aus frischem, hochwertigem Obst und Gemüse herstellt. Um die natürliche Reinheit des Produkts zu gewährleisten und eine Belastung durch Pestizide und andere Schadstoffe auszuschließen, wird jeder einzelne Produktionsschritt genau kontrolliert. Für die Herstellung des Pulvers werden ausschließlich erntefrische und vollreife Früchte mit dem höchsten Anteil an wertvollen sekundären Pflanzenstoffen (Antioxidantien) und Vitaminen schonend gefriergetrocknet. Die schonende Produktion garantiert, dass die wertvollen Inhaltsstoffe auch in Pulverform nicht verloren gehen. Da auf die Zugabe von Zusatzstoffen verzichtet wird, sind die Smoothies kalorienarm und ballaststoffreich und eignen sich auch für eine vegane Ernährung. Eine Tüte Lebepur kostet 9,90 Euro und reicht für circa 10 Smoothies; ein Smoothie kostet also gerade mal 1 Euro.

Pressekontakt:
Mashup Communications
Nora Feist
Telefon: 030 83211974
E-Mail: lebepur@mashup-communications.de
Homepage:
www.lebepur.de

Diskussion

  Login


Anzeige
www.ECO-World.de

 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

21.03.2017
NGOs fordern deutsche Teilnahme an Atomverhandlungen Ab 27. März werden die Vereinten Nationen in New York über einen Verbotsvertrag beraten. Der ehemalige deutsche Außenminister Frank-Walter Steinmeier hatte angekündigt, dass Deutschland den Verhandlungen fernbleibt.

Jeder Dritte hat Probleme durch Zeitumstellung Kinder leiden unter dem Dreh an der Uhr besonders häufig

Nachruf auf Karl-Friedrich Sinner Wenn heute der Nationalpark Bayerischer Wald als der vorbildhafte Nationalpark Deutschlands schlechthin mit höchstem internationalem Ansehen gilt, dann hat Karl-Friedrich Sinner daran entscheidenden Anteil.


Die Ressource 'Wasser' besser schützen AgrarBündnis fordert Schutz durch Systemwechsel in der Agrarpolitik

Otto Group erhöht Ordermenge für nachhaltige Baumwolle deutlich und spart 33 Milliarden Liter Wasser ein Mit dieser Menge Wasser könnten in Deutschland etwa 750.000 Menschen ein ganzes Jahr lang versorgt werden.


E8: Von der Vision zur weltweit verfügbaren Nr. 1 der ökologischen Gebäudedämmungstechnologie


20.03.2017
Bekämpfung von Korruption auf allen Ebenen ist Voraussetzung für den Erfolg des "Marshallplans für Afrika" Transparency Deutschland weist auf die destabilisierende Wirkung von Korruption hin

Ausstieg aus Kohle, Öl und Gas lohnt sich - jetzt muss G20 handeln Germanwatch zur Studie von IEA und IRENA: Um das Paris-Abkommen einzuhalten, muss G20 Dekarbonisierung beschleunigen

SOS fürs Meer: Nord- und Ostsee in Gefahr Dringender Appell an die Bundeskanzlerin

  neue Partner