Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
GREEN BRANDS European Business & Biodiversity Campaign  








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Haus & Garten alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  forum Nachhaltig Wirtschaften Büro Süd, D-81371 München
Rubrik:Haus & Garten    Datum: 10.02.2011
Friedliche Samenbomben für eine buntere Stadt
ARIES-Samenbomben stammen aus kontrolliert biologischem Anbau
Auf der diesjährigen Biofach in Nürnberg werden die neuen "ARIES-Samenbomben" aus der Guerilla-Gardening Bewegung vorgestellt. Besuchen Sie die Firma ARIES in der Halle 8, Stand 140!

ARIES-Samenbomben in der Verpackung
Der Begriff Guerilla-Gardening steht ursprünglich für die heimliche Aussaat von Pflanzen als Ausdruck politischen Protests und zivilen Ungehorsams im öffentlichen Raum. Mittlerweile hat sich Guerilla-Gardening zum urbanen Gärtnern weiterentwickelt und verbindet mit dem Protest die Verschönerung trister Innenstädte durch Bepflanzungen.

Guerilla-Gärtner vermeiden meist die offene Konfrontation und nehmen ihre Aktionen bevorzugt heimlich durch "Überraschungspflanzungen" vor. Für die Aussaaten werden gern so genannte Samenbomben (seedbombs) genutzt. Die Samenbomben bestehen aus einer Mischung von Erde, Ton und den Samen, welche zu Kugeln geformt und getrocknet wird.

Die Sämereien für die ARIES-Samenbomben stammen aus kontrolliert biologischem Anbau. Darunter Kornblume, Ringelblume, Tagetes, Sonnenhut, Malve und weitere blühende Überraschungen. In jeder Samenbombe befinden sich ca. 60 biologisch erzeugte Samenkörner.
Samenbomben auf Blechen
In der norddeutschen ARIES-Manufaktur werden die Samenbomben von Hand mittels eigens gefertigtem Werkzeug und schonender Trocknung hergestellt. Das Werkzeug ist abgeleitet aus alter handwerklicher Apotheker-Pillenherstellung.Zum Trocknen werden moderne Profibacköfen eingesetzt. In unzähligen Versuchen wurde die optimale Trocknungstemperatur und Keimfähigkeit erprobt.

In einer originell gestalteten Schachtel werden schließlich 8 Samenbomben verpackt. Pro verkaufte 8er Packung werden 5 Cent an den Informationsdienst Gentechnik (www.keinegentechnik.de) gespendet. Es werden auch sehr innovative 1er Verpackungen zu Werbemaßnahmen angeboten - auf Wunsch auch in eigenem Layout.

Sprießende Samenbombe
Die Blumenmischung der Samenbomben ist sowohl für das menschliche Auge als auch für Bienen, Schmetterlinge und andere Insekten sehr attraktiv. Helfen Sie mit, dass unsere Umgebung nicht nur grüner, sondern auch bunter wird!

Diskussion

  Login


Anzeige
www.ECO-World.de

 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

21.03.2017
NGOs fordern deutsche Teilnahme an Atomverhandlungen Ab 27. März werden die Vereinten Nationen in New York über einen Verbotsvertrag beraten. Der ehemalige deutsche Außenminister Frank-Walter Steinmeier hatte angekündigt, dass Deutschland den Verhandlungen fernbleibt.

Jeder Dritte hat Probleme durch Zeitumstellung Kinder leiden unter dem Dreh an der Uhr besonders häufig

Nachruf auf Karl-Friedrich Sinner Wenn heute der Nationalpark Bayerischer Wald als der vorbildhafte Nationalpark Deutschlands schlechthin mit höchstem internationalem Ansehen gilt, dann hat Karl-Friedrich Sinner daran entscheidenden Anteil.


Die Ressource 'Wasser' besser schützen AgrarBündnis fordert Schutz durch Systemwechsel in der Agrarpolitik

Otto Group erhöht Ordermenge für nachhaltige Baumwolle deutlich und spart 33 Milliarden Liter Wasser ein Mit dieser Menge Wasser könnten in Deutschland etwa 750.000 Menschen ein ganzes Jahr lang versorgt werden.


E8: Von der Vision zur weltweit verfügbaren Nr. 1 der ökologischen Gebäudedämmungstechnologie


20.03.2017
Bekämpfung von Korruption auf allen Ebenen ist Voraussetzung für den Erfolg des "Marshallplans für Afrika" Transparency Deutschland weist auf die destabilisierende Wirkung von Korruption hin

Ausstieg aus Kohle, Öl und Gas lohnt sich - jetzt muss G20 handeln Germanwatch zur Studie von IEA und IRENA: Um das Paris-Abkommen einzuhalten, muss G20 Dekarbonisierung beschleunigen

SOS fürs Meer: Nord- und Ostsee in Gefahr Dringender Appell an die Bundeskanzlerin

  neue Partner