Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
GREEN BRANDS European Business & Biodiversity Campaign  








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Essen & Trinken alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  Geschäftsstelle Bundesprogramm Ökologischer Landbau in der BLE, D-53175 Bonn
Rubrik:Essen & Trinken    Datum: 01.12.2010
BIOMomente - Immer ein Genuss
Bioherbstsalat
Feldsalat ist in Sachsen und Thüringen auch unter dem Namen "Rapunzel" bekannt. Schreiben auch Sie ein Erfolgsmärchen - und bringen Sie mit unserem BIOMomente-Rezepttipp für Feldsalat mit warmem Kartoffeldressing fabelhaften Genuss auf den Tisch.



Hier können Sie sich bei den BIOMomenten anmelden


Feldsalat mit warmem Kartoffeldressing

von BIOSpitzenkoch Alfred Fahr

Zutaten (für 4 Personen):
400 g Feldsalat
100 g Radieschen
50 g Kartoffeln (mehlig kochend)
30 ml Essig
20 ml Rapsöl
200 ml Gemüsebrühe
Kräutersalz
15 g Schnittlauch

Zeit für die Zubereitung: etwa 35 Minuten

Zubereitung:
Kartoffeln schälen, waschen, würfeln und in Salzwasser kochen.
Feldsalat waschen und die Wurzeln abtrennen. Wurzeln und Blättchen von den Radieschen entfernen. Radieschen waschen und in feine Scheiben schneiden.
Gekochte Kartoffeln in eine Schüssel geben und mit einem Stampfer zerkleinern. Essig, Öl und die Gemüsebrühe hinzugeben. Alles cremig verrühren. Mit Kräutersalz würzen. Feldsalat und Kartoffeldressing vermischen.
Radieschenscheiben ringförmig und außen liegend auf vier Teller verteilen. Mit etwas Kräutersalz bestreuen. Feldsalat in der Mitte der Tellers anrichten. Schnittlauch waschen, fein schneiden und über den Feldsalat geben. Sofort servieren.

Tipp: Dazu passt ofenfrisches Bauernbrot.

Schon gewusst? Naturkostfachhändler achten auf Saisonalität. Herbst- und Wintergemüse, wie Feldsalat, Rosenkohl oder Schwarzwurzel, nehmen daher bei ihnen zwischen Oktober und März viel Platz im Frischeregal ein.


Ihr BIOMomente-Team wünscht Ihnen einen guten Appetit!

Die Zutaten erhalten Sie aus kontrolliert ökologischem Anbau in Ihrem Bioladen oder in Supermärkten mit Biosortiment.

Mehr Infos:
Wenn Sie mehr über die BIOSpitzenköche erfahren und weitere Rezepte ausprobieren möchten, dann besuchen Sie die Kochvereinigung unter www.bio-spitzenkoeche.de. Weitere Informationen zu Bioprodukten finden Sie im Verbraucherbereich auf www.oekolandbau.de/verbraucher

Diskussion

  Login


Anzeige
www.ECO-World.de

 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

26.07.2016
Weiterbildung "Wellness- und Spamanagement" feiert Jubiläum Wer sich für den nächsten Oktoberstart anmeldet, erhält 10 Prozent Jubiläumsrabatt auf die Studiengebühren.


22.07.2016
Crowdfunding: zusammen investieren - aber richtig! Ökoinvestment-Portal ECOreporter.de über grünes Crowdinvesting und Crowdfunding


21.07.2016
Bereits 600 Anmeldungen: Onlinekurs thematisiert Energieversorgung kleiner Inselstaaten Fachleute, Studierende und Energieinteressierte können sich ab dem 26. Juli sechs Wochen lang in dem englischsprachigen Lernprogramm schulen und weltweit fachlich austauschen.


Farben fürs Leben Mit Farbmeditationen, Yogaübungen und Mudras bringt Barbara Arzmüller die Chakren zum Leuchten


Regionale Beeren statt exotischer Superfrüchte VERBRAUCHER INITIATIVE e. V. zum Thema "Superfood"


20.07.2016
Wo Natur und Kultur sich begegnen: Naturcampinganlage Schafbachmühle erhält ECOCAMPING Auszeichnung Um das ECOCAMPING Managementsystem erfolgreich einzuführen, musste der Betreiber Jens Wagner Engagement in den Bereichen Umwelt, Qualität und Sicherheit unter Beweis stellen.


MdEP Buchner (ÖDP) empört über Pläne am Riedberger Horn Buchner: "Geplante Bürgerbefragung ist eine Farce"


19.07.2016
Doppelt so viele Hitzeopfer im Rekordsommer 2015 Männer bei Hitzschlag und Sonnenstich besonders betroffen: Zahl fast verdreifacht


Metropole im Klimawandel: Berlin treibt Anpassung voran Rekordregen und nie dagewesene Hitzewellen - Berlin wird, wie viele Metropolen, absehbar von den Folgen des weltweiten Klimawandels getroffen.

  neue Partner