Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
GREEN BRANDS European Business & Biodiversity Campaign  








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Essen & Trinken alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  Vegane Gesellschaft Deutschland e.V., D-10052 Berlin
Rubrik:Essen & Trinken    Datum: 29.10.2010
Deutschland isst vegan | Vegane Gesellschaft Deutschland stellt sich der Presse vor
PRESSEMITTEILUNG DER VEGANEN GESELLSCHAFT DEUTSCHLAND e.V. ZUM WELTVEGANTAG AM MONTAG, DEN 1. 11. 2010
BERLIN, 29. 10. 2010: Zum Weltvegantag am 1. November stellt sich die Vegane Gesellschaft Deutschland in Berlin-Mitte der Presse vor. Die Gründung kommt zum richtigen Zeitpunkt: Immer mehr leben bewusst vegan, also frei von allen Produkten tierlicher Herkunft - in Deutschland bereits eine viertel bis eine million Menschen. Die Missstände im Umgang mit den Tieren in der nicht-veganen Landwirtschaft werden immer offensichtlicher. Immer mehr Menschen vergeht deshalb der Appetit auf Eier, Milch, Fleisch und Fisch. Das Angebot an leckeren und hochwertigen veganen Produkten in Bioläden wie auch Supermärkten steigt rapide.

Ab sofort bringt sich die Vegane Gesellschaft Deutschland mit massiver Aufklärungsarbeit in das öffentliche Geschehen ein. Christian Vagedes, erster Vorsitzender zur Gründung: »Der Welt und den Tieren zuliebe treten wir für die Veganisierung praktisch aller Lebensbereiche ein. Hierzu möchten wir zu Denkanstößen anregen, die Notwendigkeiten und Vorteile der veganen Lebensweise aufzeigen und Vorurteile abbauen.« Weltweite Nahrungsgerechtigkeit kann man nur durch die Veganisierung der Landwirtschaft
erreichen. Milliarden Tonnen veganer landwirtschaftlicher Erzeugnisse werden jährlich als Futter für die »Nutztiere« verschwendet. Für eine tierische Kalorie werden je nach Tierart 5 bis 30 pflanzliche Kalorien verfüttert. »Kein Mensch muss verhungern, wenn die Welt vegan ist«, sagt Vagedes und erinnert daran, dass alle 15 Sekunden ein Kind unter 10 Jahren an Hunger stirbt. Hochwertige Soja- und Weizenschnitzel und Pflanzenmilch können für alle Menschen unbegrenzt erzeugt werden, Tierfleisch und Kuhmilch jedoch nur für die wenigen reicheren Länder - auf Kosten von Menschen, Tieren und der Umwelt.

»Die Veganisierung ist die entscheidende Antwort auf die umweltpolitischen Herausforderungen«, so Vagedes weiter. Laut einer Studie der Universität Aberdeen ist die nicht-vegane Landwirtschaft für 37 prozent der co2-äquivalenten Emissionen verantwortlich, das World Watch Institute spricht sogar von 50 Prozent. Vagedes: »Wenn Deutschland vegan wird, kann es sich die meisten anderen Klimaschutzmaßnahmen - rein rechnerisch - mehr als locker sparen.«


Zur Teilnahme an der Pressekonferenz in Berlin-Mitte, Montag, 1. November, 11 Uhr bitten wir um Anmeldung unter:

presse@vegane-gesellschaft.org

Infos zur Pressekonferenz am Montag 1.11.2010 um 11.00 Uhr in Berlin-Mitte

-> mit Jan Gerdes, ehemaliger Bio-Milchbauer, jetzt vegan und Kuhschützer hören sie klare Worte über die Zustände der Tiere in der Milchwirtschaft. Befragen sie ihn.

-> mit Stephanie Kindermann, Schauspielerin, vegan

-> für Häppchen ist gesorgt

bitte per Mail anmelden (auch für Interviews, Auskünfte, Termine)

presse@vegane-gesellschaft.org

Tel. 07000 VEGANE1 (= 07000 834 26 31)

vegane gesellschaft deutschland e. v.
postfach 060251
10052 berlin

telefon: 07000 V-E-G-A-N-E-1
(= 07000-8342631)

e-mail: info@vegane-gesellschaft.org
www.vegane-gesellschaft.org


Diskussion

  Login


Anzeige
www.ECO-World.de

 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

25.08.2016
STADTLANDBIO 2017: Kongress diskutiert die Rolle der Kommunen für die Zukunft des Ökolandbaus Nächster Termin steht: 16. und 17. Februar 2017 | Kongress für Kommunen parallel zur BIOFACH


Discounter Aldi - einfaches Beispiel für Kundenorientierung im Einzelhandel Mit einer kleinen Maßnahme in der Kundenwahrnehmung viel erreichen


23.08.2016
Großdemonstrationen am 17. September in sieben Städten Mit sieben parallelen Großdemonstrationen will ein breites gesellschaftliches Bündnis den immer lauter werdenden Protest gegen die umstrittenen Handelsabkommen CETA und TTIP am 17. September bundesweit auf die Straße bringen.


Widerstand gegen TTIP und CETA: Leuchtturm zivilgesellschaftlicher Demokratie Die Menschen wollen nicht länger eine ungezügelte Globalisierung akzeptieren, die nur wenigen nutzt. Sie kämpfen darum, das Primat der Politik zurückzugewinnen.

Nicht auf die Größe kommt es an. So können Firmen nachhaltig erfolgreich sein! 7 Tage CSR vom Kleinsten gibt Anregungen für ein besseres Wirtschaften.


Nudging im Supermarkt - Kundenwahrnehmung im Einzelhandel Wie durch kleine Maßnahmen die Kundenorientierung optimiert werden kann


WWF, CDP und Ecofys starten offenen Scope 3 Good Practice Wettbewerb Ab heute sind Unternehmen aufgerufen, Beispiele für die "Gute Praxis des unternehmerischen Klimamanagements entlang der Wertschöpfungskette" einzureichen.


ÖDP fordert effektives Bekämpfen moderner Sklaverei Behrendt (ÖDP): "Beweispflicht umkehren!"


Bio ist nicht gleich Bio VERBRAUCHER INITIATIVE über unterschiedliche Biolabel


  neue Partner