Wissen Sie, was Sie atmen? Luftsauerstoff. Ab 50+ macht ihn Airnergy für Sie voll nutzbar.

Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
Storytelling statt PowerPoint European Business & Biodiversity Campaign  








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Essen & Trinken alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

Quelle:ECO-News - die grüne Presseagentur
Partner:  Die Verbraucher Initiative e.V., D-12435 Berlin
Rubrik:Essen & Trinken    Datum: 20.07.2010
Sommer in Gläsern
Die VERBRAUCHER INITIATIVE übers Haltbarmachen von Lebensmitteln
Berlin, 20. Juli 2010. Seit der lang ersehnte Sommer da ist, können die Bundesbürger die Sonne nicht nur auf der Haut fühlen, sondern auch auf der Zunge: Kirschen, Johannisbeeren und frischer Basilikum schmecken schon jetzt, bald sind die ersten Tomaten und Pflaumen reif. Wer diese Gaumenfreuden auch noch übers Jahr genießen möchte, kann sie auf verschiedenen Wegen haltbar machen. Mit dem Themenheft Lebensmittelvorräte informiert die VERBRAUCHER INITIATIVE e.V. jetzt über Einwecken und Co.

Die Obst- und Gemüseauslagen auf Märkten und in Geschäften scheinen derzeit schier zu bersten: Frische Früchte, Gemüse und Kräuter sind in Hülle und Fülle und vielfacher Farbenpracht vorhanden. Mancher hat sogar das Glück, im eigenen Garten oder auf dem Balkon reiche Ernte einzufahren. Wer auch im Herbst und Winter noch ein kulinarisches Stückchen Sommer genießen will, kann jetzt handeln. "Einkochen, Einlegen, Einfrieren oder Trocknen sind keineswegs aus der Mode. Wer sich diese Mühe selbst macht, hat die Qualität, die Rezeptur und nicht zuletzt alle Zutaten in den eigenen Händen", betont Laura Gross, Ernährungsreferentin der VERBRAUCHER INITIATIVE. Auf diese Weise entstehen hochwertige Lebensmittel, die ganz auf die persönlichen Wünsche abgestimmt sind.

Beim klassischen "Einwecken" werden Lebensmittel durch große Hitze sterilisiert und unter Luftabschluss gebracht. Es eignet sich vor allem für Obst und Gemüse, das auf diese Weise süß oder pikant haltbar gemacht wird. Etwas ungewöhnlicher aber einfach und lohnend ist das Einlegen in Essig, Öl oder Alkohol. Öle und Essige, in denen zum Beispiel das Aroma von Sommerkräutern bewahrt ist, geben Salaten rund ums Jahr eine schöne Note. "Eine schöne Möglichkeit, die eigenen Gartenkräuter das ganze Jahr genießen zu können, ist auch das Herstellen von Kräuterbutter", empfiehlt Laura Gross. Die Butter kann portionsweise eingefroren werden und Gerichte aller Art verfeinern.

Das Themenheft Lebensmittelvorräte informiert rund ums Einkochen, Tiefkühlen, Einlegen und Trocknen. Informationen zur richtigen Lagerung von Lebensmitteln und Tipps zum Thema "Reste-Essen" runden das Angebot ab. Die 24-seitige Broschüre kann für 4,00 Euro (inkl. Versand) bei der VERBRAUCHER INITIATIVE, Elsenstraße 106, 12435 Berlin oder unter www.verbraucher.org bestellt bzw. heruntergeladen werden.


Diskussion

  Login


Anzeige
www.ECO-World.de

 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

30.03.2015
Von wegen Spaziergang: Nordic Walking oft unterschätzt Dynamischer Sport, der die Gelenke schont


Das Fatbike als Reiserad Große Tour auf breiter Spur


Freie Energie für freie Bürger Freie Energie für freie Bürger

Umweltbewusstsein 2014: Immer mehr Menschen sehen Umweltschutz nicht als Problem, sondern als Teil der Lösung Hohe Nachfrage nach grünen Produkten , Angebot aber noch zu klein


27.03.2015
"Sanfter kann man den Strukturwandel nicht einleiten" FÖS-Analyse zu Minister Gabriels Klimabeitrag

Kein Patent auf Pflanzen und Tiere! BÖLW kritisiert Entscheidung des EPA scharf Bundesregierung muss bei der EU-Kommission auf eine Novellierung der EU-Bio-Patentrichtlinie drängen,

Lebensmittel wertschätzen: Wer Lebensmittel wegwirft, vergeudet wertvolle Ressourcen Ein neues Video der Initiative Zu gut für die Tonne! veranschaulicht, wie viele Ressourcen in unseren Lebensmitteln stecken

Brot für die Welt, Germanwatch und Misereor kritisieren Widerstand gegen Kohlebegrenzung als "Panikmache" Gemeinsame Pressemitteilung von Brot für die Welt, Germanwatch und Misereor

Klimapolitik: Gabriel muss Kleingeistern widerstehen Die Politik muss die Klimaziele trotz aller Bedenken weiterhin unterstützen.

  neue Partner
 
VKHD Verband klassischer
Homöopathen Deutschlands e.V.