Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
GREEN BRANDS European Business & Biodiversity Campaign  








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Essen & Trinken alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  Die Verbraucher Initiative e.V., D-12435 Berlin
Rubrik:Essen & Trinken    Datum: 25.06.2010
Ein neues Blatt im Bio-Siegel-Wald
Die VERBRAUCHER INITIATIVE e.V. zum neuen EU-Bio-Siegel

Berlin, 25. Juni 2010. Es wird enger auf den Verpackungen. Ab dem 1. Juli wird das "Bio-Blatt" der Europäischen Union für Bio-Lebensmittel zur Pflicht. Zusammen mit Siegeln der ökologischen Anbauverbände, Bio-Eigenmarken und dem sechseckigen Bio-Siegel soll es Verbrauchern zuverlässig den Weg weisen. Wer mehr als nur den kleinsten gemeinsamen "Bio-Nenner" wählen will, muss sich allerdings weiterhin genau informieren.

Im Zuge der Neugestaltung der EG-Öko-Verordnung wird am 1. Juli erstmals ein europäisches Bio-Siegel zur Pflicht: Das neue EG-Bio-Siegel - ein Blatt aus Sternen auf hellgrünem Grund - bedeutet, dass das Lebensmittel die europaweit geltenden Regeln für die ökologische Lebensmittelproduktion erfüllt. "Damit macht das Bio-Blatt dieselbe Aussage wie das sechseckige deutsche Bio-Siegel," so Laura Gross, Ernährungsreferentin der VERBRAUCHER INITIATIVE e.V. Doch das neue Siegel bringt Verbrauchern tatsächlich ein wenig mehr:
 Die EG-Öko-Kontrollstellennummer, die schon bisher Pflicht war und zusätzliche Sicherheit bot, wird nun zuverlässig in unmittelbarer Nähe zum Bio-Blatt zu finden sein.
 Mit dem Siegel müssen auch Hinweise auf die Herkunft der Rohstoffe gegeben werden. Verbraucher erfahren so immerhin, ob die landwirtschaftlichen Rohstoffe aus der EU oder aus Drittstaaten kommen.
 Das neue EU-Bio-Siegel gilt einheitlich in allen europäischen Staaten - wer im Ausland nach Bio-Produkten sucht, wird sie so leichter finden.

Die Zeichen der ökologischen Anbauverbände, die Bio-Eigenmarken des Handels und auch das deutsche Bio-Siegel werden weiterhin auf den Verpackungen zu finden sein. "Nur wenige gehen allerdings über den kleinsten gemeinsamen Nenner der EG-Öko-Basis-Verordnung hinaus. Wer höhere Ansprüche an Kreislaufwirtschaft, Tierhaltung und Verarbeitung hat, wird wie bisher gezielt auf die Zeichen der ökologischen Anbauverbände achten müssen", so Laura Gross.

Mehr über die Kriterien für das neue EG-Bio-Siegel, die Zeichen der ökologischen Anbauverbände und das Bio-Siegel sowie ausführliche Informationen um viele andere Gütezeichen im Lebensmittelsortiment finden Verbraucher unter www.label-online.de.


Diskussion

  Login


Anzeige
www.ECO-World.de

 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

22.07.2016
Crowdfunding: zusammen investieren - aber richtig! Ökoinvestment-Portal ECOreporter.de über grünes Crowdinvesting und Crowdfunding


21.07.2016
Farben fürs Leben Mit Farbmeditationen, Yogaübungen und Mudras bringt Barbara Arzmüller die Chakren zum Leuchten


Regionale Beeren statt exotischer Superfrüchte VERBRAUCHER INITIATIVE e. V. zum Thema "Superfood"


20.07.2016
Wo Natur und Kultur sich begegnen: Naturcampinganlage Schafbachmühle erhält ECOCAMPING Auszeichnung Um das ECOCAMPING Managementsystem erfolgreich einzuführen, musste der Betreiber Jens Wagner Engagement in den Bereichen Umwelt, Qualität und Sicherheit unter Beweis stellen.


MdEP Buchner (ÖDP) empört über Pläne am Riedberger Horn Buchner: "Geplante Bürgerbefragung ist eine Farce"


19.07.2016
Doppelt so viele Hitzeopfer im Rekordsommer 2015 Männer bei Hitzschlag und Sonnenstich besonders betroffen: Zahl fast verdreifacht


Metropole im Klimawandel: Berlin treibt Anpassung voran Rekordregen und nie dagewesene Hitzewellen - Berlin wird, wie viele Metropolen, absehbar von den Folgen des weltweiten Klimawandels getroffen.

Nachhaltigkeitsziele: Bundesregierung betreibt vor allem Schönfärberei Zum heute und morgen stattfindenden High Level Panel Forum der Vereinten Nationen erklärt Claudia Roth:

Hauptsaison fürs Butterbrot Die VERBRAUCHER INITIATIVE e. V. über Reiseproviant


  neue Partner