Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
GREEN BRANDS European Business & Biodiversity Campaign  








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Essen & Trinken alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  Bündnis 90/ Die Grünen Bundesvorstand, D-10115 Berlin
Rubrik:Essen & Trinken    Datum: 12.05.2010
"Veggie-Day": Grüne fordern von Bundesregierung Unterstützungskampagne
Zu den Vorschlägen des Vegetarierbundes für einen fleischlosen Tag erklärt Ulrike Höfken, Sprecherin für Ernährungspolitik und Agrogentechnik:
Immer wieder zeigen sich anhand von Fleischskandalen die Negativseiten des Massenfleischkonsums. Einmal pro Woche (mindestens) vegetarisch zu essen ist gut für die eigene Gesundheit, die Welternährung, schützt das Klima und trägt zu mehr Qualität und artgerechter Tierhaltung bei. Statt der 1,2 Kilogramm Fleisch- und Wurstprodukten, die jeder Deutsche pro Woche durchschnittlich verzehrt, empfehlen Ernährungswissenschaftler 350 Gramm. Prominente Unterstützer dieser Forderung sind Ex-Beatle Paul McCartney, aber auch Firmen wie Puma und Campina.

Das belgische Gent hat sich als erste europäische Stadt dieser Initiative angeschlossen. Inzwischen haben Organisationen das Beispiel Publik gemacht und viele Städte für ähnliche Partnerschaften gewonnen.

Viele gesundheits-, agrar- und klimapolitische Gründe sprechen für eine solche Initiative: 18 Prozent der globalen Treibhausgase stammen aus der Tierhaltung. Die Hälfte des weltweit gehandelten Getreides wird als Futtermittel für die Massentierhaltung verwendet. Steigender Fleischkonsum hat damit in den letzten Jahrzehnten zu einer dramatischen Ausweitung des Futtermittelanbaus, der Abholzung von Wäldern und der Ernährungsproblematik geführt.

Wir fordern Ministerin Aigner auf, im Rahmen der Verbraucherinformationspolitik eine Informations- und Werbekampagne für den "Veggie-Day" zu starten und die Länder und Kommunen bei der Einführung eines "Veggie-Day" zu unterstützen und dies in den Bundesministerien beispielhaft um zu setzen.

Wir werden als Grüne Bundestagsfraktion in den nächsten Wochen eine Initiative für einen verantwortungsvollen Fleischkonsum in den Kantinen und Einrichtungen des Bundestags starten - als Vorbild für hoffentlich viele Ministerien, Behörden und öffentliche Einrichtungen in Berlin und Deutschland.

Diskussion

  Login


Anzeige
www.ECO-World.de

 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

30.06.2016
Immobilien aus den 50er oder 60ern - Vielfältiger Sanierungsbedarf Eine Altbausanierung ist meist ein aufwändiges Unterfangen.


MdEP Buchner (ÖDP) unterstützt CETA-Volksantrag in Baden-Württemberg Buchner: "Nun haben die Bürger das Wort"


29.06.2016
Tipps zum sicheren Online-Shopping Mit diesen Tipps geraten Sie nicht in die Online-Shopping-Falle


CETA-Ratifizierung: ÖDP-Bundesvorsitzende über Juncker empört Schimmer-Göresz: "Rücktritt überfällig!"


Fehlsteuerung EEG 2016 Punkt 1: Energiewende falsch verstanden


28.06.2016
Äußerst hartnäckig: Fußpilz KKH: Die ansteckende Pilzinfektion kann jeden treffen / Fußhygiene das A und O

Atommüll: Eine Lösung kann es nur geben, wenn der Fehler Gorleben eingestanden wird Nach zweieinhalbjähriger Arbeit hat die Kommission zur Lagerung hochradioaktiver Abfälle ihren Abschlussbericht "Verantwortung für die Zukunft" fertiggestellt.

Mehrwegsystem: Hendricks setzt weiteren Sargnagel Zur freiwilligen Vereinbarung zwischen der Getränkeindustrie und Umweltministerin Hendricks zur Kennzeichnung von Einweggetränken an Regalen erklärt Peter Meiwald, Sprecher für Umweltpolitik:

Neue Crowdfunding-Kategorie "Blue Planet" bei bettervest.com bettervest startet neue Crowdfunding-Kategorie "Blue Planet" für ökonomisch und ökologisch nachhaltige Geschäftsmodelle


  neue Partner