Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
GREEN BRANDS European Business & Biodiversity Campaign  








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Politik & Gesellschaft alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  ECO-News Deutschland, D-81371 München
Rubrik:Politik & Gesellschaft    Datum: 05.05.2010
Gemeinsam beim Ökumenischen Kirchentag: WECF - Women in Europe for a Common Future, Mütter gegen Atomkraft e.V. und projekt21plus
Gemeinsame Presseerklärung zum Ökumenischen Kirchentag 2010 in München
Nachhaltiges Leben, Wirtschaften und der Klimawandel sind Schwerpunktthemen auf dem ökumenischen Kirchentag in München. Mit einem Gemeinschaftsstand auf dem Messegelände zeigen drei Umweltgruppen, wie ökologische Gefahren und deren Lösungswege miteinander vernetzt sind. In einer großen Postkartenaktion an Bundeskanzlerin Angela Merkel können die Besucherinnen und Besucher ihre Meinung in der aktuellen Energiedebatte einbringen.

Die Umwelt- und Frauenorganisation Women in Europe for a Common Future (WECF) setzt sich dafür ein, osteuropäische Staaten nicht als künftige Atommüll-Lager für westeuropäische Atomkraftwerke zu degradieren. Denn die Gefahr besteht, dass die wirtschaftlich mächtigen Atomkraftwerks-Betreiber sich das ungelöste Problem der Endlagerung mit viel Geld aber ohne Verantwortung vom Hals schaffen wollen.

Wer würde von einer Laufzeitverlängerung für deutsche Atomreaktoren profitieren, will der Verein Mütter gegen Atomkraft e.V. von den politisch Verantwortlichen wissen. Eine atomare Katastrophe, wie sie 1986 im ukrainischen Tschernobyl passierte, könnte jederzeit auch in einem gealterten Reaktor mitten in Deutschland, Frankreich oder der Schweiz geschehen - mit noch schrecklicheren Folgen. Vulkanasche legte den europäischen Flugverkehr lahm. Doch eine atomare Wolke würde dicht besiedelte Regionen unbewohnbar machen.

Auch darum erachtet die dritte gemeinschaftliche Gruppe, Projekt21plus, die weitere Entwicklung bei den Erneuerbaren Energien für absolut notwendig. Als Beraterin für Ökostrom und nachhaltige Investitionen sieht Trudel Meier-Staude den umweltpolitischen Crashkurs der Bundesregierung als verhängnisvollen Schritt in die falsche Richtung.

Eine der sieben Selbstverpflichtungen für Besucher des Kirchentages bezieht sich auf den Bibelsatz "Wir wissen, dass die gesamte Schöpfung bis zum heutigen Tag seufzt" (Röm. 8,22). Darüber in einen Dialog zu treten, bietet sich an den drei Tagen vom 13. bis 15. Mai am Stand E 25 in Halle B4 auf der Messe Riem eine günstige Gelegenheit.

1892 Zeichen ohne Leerzeichen

Presse - Ansprechpartnerinnen
WECF e.V., St.-Jakobs -Platz 10, 80331 München, 089 2323938-19 oder 0173 3570268,
johanna.hausmann@wecf.eu und dalena.bischeltsrieder@wecf.eu

Mütter gegen Atomkraft e.V., Frohschammer Straße 14, 80807 München, Cornelia Stadler,
08137-5610, cornelia_stadler@web.de

projekt 21 plus, Volkartstr. 46, 80636 München,.089-35 65 33 44,
info@projekt21plus.de

Diskussion

  Login


Anzeige
www.ECO-World.de

 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

25.08.2016
STADTLANDBIO 2017: Kongress diskutiert die Rolle der Kommunen für die Zukunft des Ökolandbaus Nächster Termin steht: 16. und 17. Februar 2017 | Kongress für Kommunen parallel zur BIOFACH


Discounter Aldi - einfaches Beispiel für Kundenorientierung im Einzelhandel Mit einer kleinen Maßnahme in der Kundenwahrnehmung viel erreichen


23.08.2016
Großdemonstrationen am 17. September in sieben Städten Mit sieben parallelen Großdemonstrationen will ein breites gesellschaftliches Bündnis den immer lauter werdenden Protest gegen die umstrittenen Handelsabkommen CETA und TTIP am 17. September bundesweit auf die Straße bringen.


Widerstand gegen TTIP und CETA: Leuchtturm zivilgesellschaftlicher Demokratie Die Menschen wollen nicht länger eine ungezügelte Globalisierung akzeptieren, die nur wenigen nutzt. Sie kämpfen darum, das Primat der Politik zurückzugewinnen.

Nicht auf die Größe kommt es an. So können Firmen nachhaltig erfolgreich sein! 7 Tage CSR vom Kleinsten gibt Anregungen für ein besseres Wirtschaften.


Nudging im Supermarkt - Kundenwahrnehmung im Einzelhandel Wie durch kleine Maßnahmen die Kundenorientierung optimiert werden kann


WWF, CDP und Ecofys starten offenen Scope 3 Good Practice Wettbewerb Ab heute sind Unternehmen aufgerufen, Beispiele für die "Gute Praxis des unternehmerischen Klimamanagements entlang der Wertschöpfungskette" einzureichen.


ÖDP fordert effektives Bekämpfen moderner Sklaverei Behrendt (ÖDP): "Beweispflicht umkehren!"


Bio ist nicht gleich Bio VERBRAUCHER INITIATIVE über unterschiedliche Biolabel


  neue Partner