Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
GREEN BRANDS European Business & Biodiversity Campaign  








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Essen & Trinken alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  NürnbergMesse GmbH, D-90471 Nürnberg
Rubrik:Essen & Trinken    Datum: 09.03.2010
BioFach und Vivaness 2010: Branche freut sich über unverminderten Appetit auf Bio
Weltleitmesse versammelte 2.557 Aussteller und 43.669 Fachbesucher
43.669* Fachbesucher (2009: 46.771*) strömten vom 17. bis 20. Februar auf das Messegelände in Nürnberg zu BioFach und Vivaness, dem jährlichen Branchentreff des globalen Bio-Marktes. Die Internationalität des Besuchs lag erneut bei 38 %, die Fachbesucher reisten aus 121 Ländern an: nach Deutschland vor allem aus Österreich, Frankreich, Italien, den Niederlanden, Polen und der Schweiz. 2.557* Aussteller (2009: 2.733*), zwei Drittel davon international, kamen aus 84 Ländern. Dabei neben Deutschland mit 823 Herstellern traditionell stark vertreten: Italien (385), Frankreich (175), Spanien (173), Österreich (103) und die Niederlande (82). 86 % der BioFach- und sogar 94 % der Vivaness-Aussteller erwarten ein gutes Nachmesse-Geschäft, so das Befragungsergebnis eines unabhängigen Instituts. Das sind bei beiden Messen 13 Prozentpunkte mehr als im Vorjahr - deutlicher Beleg einer optimistischen Zukunftssicht.

"Der Bio-Markt bot der Krise die Stirn. Die vergangenen vier Messetage bewiesen: Diese Branche hat sich ihren Schwung bewahrt. Der Trend zu Bio und einem ökologisch nachhaltigen Konsum ist ungebrochen. Zeiten langsameren Wachstums bieten Gelegenheit zur Standortbestimmung und zur Erarbeitung gemeinsamer Zukunftskonzepte, beste Voraussetzung für eine nachhaltige Entwicklung des Marktes, aber auch seines jährlichen Branchentreffs. Besonders gefreut haben wir uns über die große politische und mediale Aufmerksamkeit für Organic + Fair, das Thema des Jahres 2010", so Claus Rättich, Mitglied der Geschäftsleitung der NürnbergMesse.

Traumpaar der BioFach 2010: Organic + Fair
Immer mehr Kunden richten ihr Konsumverhalten an Qualität und Werten aus. Bio ist dabei die Basis, faire Produktions- und Handelsbedingungen sind weitere wichtige Aspekte. Das Messe-Duo BioFach und Vivaness stand 2010 ganz im Zeichen von Organic + Fair. 51 Aussteller aus 14 Ländern und rund 100 Produktpräsentationen bildeten das Thema des Jahres in seiner ganzen Vielfalt ab.
Dieter Overath, CEO, Fairtrade (D): "Die Wahrnehmung und Wertschätzung des Fairen Handels ist durch Organic + Fair sowie das große mediale Interesse deutlich gestiegen. Die BioFach bietet hierfür die perfekte Plattform. Die Veranstaltung war für uns ein echter Erfolg, an unserem Stand war immer viel los!" Jörg Werler, Vorstandsmitglied, Forum Fairer Handel (D): "Die Sonderschau wurde von den Besuchern bestens angenommen und bestätigt die gestiegene gesellschaftliche Relevanz der Fair-Handels-Bewegung." In 180 Veranstaltungen nutzten erneut über 8.000 Teilnehmer den BioFach-Kongress sowie sechs Sonder-Foren, um sich über den Markt besonders unter den Gesichtspunkten Fairness und Nachhaltigkeit auszutauschen. Allein das Fair & Ethical Trade Forum fand rund 750 interessierte Zuhörer.

Vivaness 2010: Weltmarktführer und Neuentdeckungen
Fairness und Nachhaltigkeit waren auch wichtiges Thema auf der Vivaness: "Die Besucher fragten dieses Jahr ganz gezielt nach dem Mehrwert unserer Produkte. Fairer Handel und Nachhaltigkeit bei Rohstoffen, aber auch bei der Verpackung sind heute ganz entscheidende Werte", so Dr. Alexandra Vogel, Bereichsleitung Public Relations, i+m Naturkosmetik Manufaktur, Berlin (D). Auch 2010 konnte die Vivaness als wichtiges Branchenforum überzeugen. Gudrun Leibbrand, Leitung Marketing, Speick Naturkosmetik, Leinfelden Echterdingen (D): "Bei uns hat die Messequalität gestimmt! Und der Fachhandel war so präsent wie immer." Erstmals auf der Vivaness dabei: das französische Unternehmen Melvita. Mareike von Postel, Marketing Manager, Melvita (F), Niederlassung Deutschland, Düsseldorf: "Wir sind absolut glücklich mit den Kontakten, die wir knüpfen konnten. Wir kamen sowohl mit Distributeuren für den internationalen Markt als auch deutschen Facheinkäufern ins Gespräch." Auf der Vivaness, Leitmesse für Naturkosmetik und Wellness, präsentierten sich dieses Jahr 183 Hersteller aus 21 Ländern. Nach Deutschland mit 87 Ausstellern führte Frankreich (29) die Statistik an, gefolgt von Italien (16), Großbritannien (12) und Österreich (8).

Zufriedenheit und Optimismus bei Ausstellern und Besuchern
Positiv bewerten sowohl Hersteller als auch Facheinkäufer die diesjährige Ausgabe des Messe-Duos. Gert Wotke, Leitung Marketing, Life Food Taifun-Tofuprodukte, Freiburg (D): "Die BioFach war für uns ein voller Erfolg. Als internationalen Treffpunkt gibt es keine Alternative!"
Ewald Redl, Managing Director, Sonnentor, Zwettl (A): "Ohne die BioFach wären wir heute nicht so erfolgreich. Wir sind von Anfang dabei!" Antonio Soster, Geschäftsführer, Soster, Monteviale (I): "Wer Bio-Produkte vertreiben will, muss einfach hier sein!" Dies bestätigt die Mehrheit der Aussteller von BioFach und Vivaness. 85 % der BioFach-Aussteller beurteilten die Messe als Erfolg, bei der Vivaness sind es sogar 88 %. Bei beiden Veranstaltungen erreichten 90 % der Befragten ihre wichtigsten Zielgruppen. Fast alle Aussteller auf BioFach (90 %) und Vivaness (95 %) konnten neue Geschäftsverbindungen knüpfen und lobten die Kompetenz der Facheinkäufer (90 %). Das bestätigt Markus Arbenz, Geschäftsführer, IFOAM, Bonn (D), Schirmherr der BioFach: "Auf der Weltleitmesse wurde intensiv gearbeitet. Wir waren von der guten Stimmung und der Qualität der Kontakte begeistert. Trotz schwieriger wirtschaftlicher Situation im Markt spürten wir jede Menge Inspiration, Energie und Optimismus!" Begeistert zeigten sich auch die Fachbesucher nach den vier Messetagen: 97 % waren mit Angebot, Informations- und Kontaktmöglichkeiten sowie dem Service zufrieden, 84 % wollen die Weltleitmesse auch 2011 wieder besuchen.

Bio-Wein: Internationaler Branchentreff für Bio-Winzer etabliert
Auch 2010 präsentierten Winzer aus aller Welt wieder ihre Erzeugnisse aus ökologischem Anbau auf dem Branchentreff für Weinkenner. Mit dabei 269 Aussteller aus 24 Ländern, davon 61 aus Deutschland. Internationaler Spitzenreiter war Italien (78) gefolgt von Spanien (49), Frankreich (37) und Österreich (14). Leé Griffin, Brand&Marketing Director, Stellar Winery, Klawer (ZA), freute sich über eine erfolgreiche Messeteilnahme: "Wir treffen hier genau unsere Zielgruppe, erreichen Neukunden und sogar Vertreter aus der Gastronomie, die sich der Bedeutung und des Vorteils der Kombination von bio und fair bewusst sind!"
Dirk Brüninghaus, Vertriebsleiter, Riegel Weinimport, Orsingen (D): "Wir hatten klasse Gespräche mit Fachhändlern sowie größeren Einkäufern und ziehen eine positive Messebilanz!" 2010 erstmals verliehen wurde der Internationale Weinpreis MUNDUSvini BioFach, bei dem sich insgesamt 622 Bio-Weine aus 19 Ländern dem kritischen Urteil einer international besetzten Expertenjury stellten. Insgesamt wurden 220 Medaillen vergeben. Die angestellten Weine aus Öko-Anbau erzielten fünf Mal Großes Gold, 70 Mal Gold und 145 Mal Silber.
Ein weiterer Glanzpunkt der Weinhalle 4A: die Olivenöl-Bar. Dort wurden wieder die besten aus 75 eingereichten Ölen von den Fachbesuchern verkostet und mit dem Olivenöl-Preis prämiert. Insgesamt präsentierten sich auf der Weltleitmesse 226 Aussteller aus 24 Ländern mit dem grünen kulinarischen Klassiker. Evangelos Dimarakis, Managing Director, Hermes Olive Oil Enterprises, Ermioni Argolidos (GR): "Die BioFach ist für uns ein echtes Muss. Besonders das Thema des Jahres war großartig!"

Textil: grün, ökologisch, fair und ethisch korrekt
Zur zweiten Auflage der Textil-Area 2010 überzeugten 47 Aussteller die internationalen Fachbesucher - neben stilvollem und puristischem Ambiente und einer Vielzahl an Neukreationen - mit einer weiteren Attraktion: Mehrmals täglich fanden Modenschauen auf einem Laufsteg der Textil-Area in Halle 8 statt. Öko-Fashion- und Naturtextil-Begeisterten präsentierten die Aussteller aus insgesamt 13 Ländern ihre Kollektionen. Erstmals dabei: Dänemark, Großbritannien, Hongkong, Indien, Japan und Pakistan. Der internationale Markt für Öko-Textilien boomt und das entsprechende Angebots-Segment der BioFach konnte erneut überzeugen.
Heike Scheuer, Geschäftsstelle, Internationaler Verband der Naturtextilwirtschaft, IVN, Selzen (D): "Die Textil-Area setzt das Thema toll um, Design und Präsentation stimmen. Den neuen Standort in der Halle 8 bewerten die Labels positiv. Besuche fanden sehr gezielt statt, ein echter Gewinn auch die Modenschauen und der Presserummel."


Neue Messelaufzeit von der Branche gut angenommen
Die internationale Bio-Branche trifft sich das nächste Mal von Mittwoch, 16., bis Samstag, 19. Februar 2011, im Messezentrum Nürnberg. Erstmals fand das Messe-Duo BioFach und Vivaness 2010 mit neuer Laufzeit statt. Über 80 % der Besucher sind mit dem neuen Termin zufrieden bis sehr zufrieden. Peter Hahn, Inhaber, Naturkostladen Simterwies, Idar-Oberstein (D): "Wir waren erst über den neuen Termin etwas unglücklich, sind aber absolut positiv überrascht worden. Wir sind von Anfang an dabei und freuen uns immer sehr auf die BioFach. Dieses Jahr waren wir zwei Tage, Mittwoch und Donnerstag. Wir haben mehr Zeit und Ruhe mitgebracht, das ließ uns Raum, das tolle Angebot zu genießen und viele Kontakte zu knüpfen. Unsere Erwartungen wurden bei weitem übertroffen!"
Bei den Ausstellern sind rund zwei Drittel von dem neuen Termin überzeugt. BioFach und Vivaness 2010 konnten am diesjährigen Messe-Samstag 16 % mehr Besucher verzeichnen als am Messe-Sonntag 2009 - dem jeweils letzten Messetag. Durchweg gelobt wurden die gleichbleibend gute Arbeitsatmosphäre an allen vier Messetagen sowie die hohe Fachbesucherqualität.

Eco-Events: Die BioFach-Familie & mehr
Neben der BioFach-Familie mit ihren mittlerweile fünf Töchtern in Japan, China, America, Brasilien und Indien, die 2009 weltweit rund 4.000 Aussteller und über 100.000 Fachbesucher zusammenführte, zählen zum Portfolio der NürnbergMesse weitere Veranstaltungen für den grünen Markt von morgen: die Expo Sustentat, parallele Fachmesse zur BioFach América Latina, die internationale Nachhaltigkeitskonferenz, SusCon, und der Naturkosmetik Branchenkongress in Nürnberg.

*Aussteller- und Besucherzahlen werden von der FKM, Gesellschaft zur freiwilligen Kontrolle von Messe- und Ausstellungszahlen, Berlin, geprüft und testiert.


Ansprechpartner für Presse und Medien:
Barbara Böck, Ellen Rascher
Tel +49 (0) 9 11. 86 06-83 28
Fax +49 (0) 9 11. 86 06-82 56
ellen.rascher@nuernbergmesse.de
Diesen und weitere Texte, Fotos, Hörfunk-Service und Film-Impressionen finden Sie im Pressebereich unter:
www.biofach.de und www.vivaness.de
Stets aktuelle Produktinformationen der Unternehmen unter:
www.ask-BioFach.de und www.ask-Vivaness.de

Diskussion

  Login


Anzeige
www.ECO-World.de

 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

25.08.2016
STADTLANDBIO 2017: Kongress diskutiert die Rolle der Kommunen für die Zukunft des Ökolandbaus Nächster Termin steht: 16. und 17. Februar 2017 | Kongress für Kommunen parallel zur BIOFACH


Discounter Aldi - einfaches Beispiel für Kundenorientierung im Einzelhandel Mit einer kleinen Maßnahme in der Kundenwahrnehmung viel erreichen


23.08.2016
Großdemonstrationen am 17. September in sieben Städten Mit sieben parallelen Großdemonstrationen will ein breites gesellschaftliches Bündnis den immer lauter werdenden Protest gegen die umstrittenen Handelsabkommen CETA und TTIP am 17. September bundesweit auf die Straße bringen.


Widerstand gegen TTIP und CETA: Leuchtturm zivilgesellschaftlicher Demokratie Die Menschen wollen nicht länger eine ungezügelte Globalisierung akzeptieren, die nur wenigen nutzt. Sie kämpfen darum, das Primat der Politik zurückzugewinnen.

Nicht auf die Größe kommt es an. So können Firmen nachhaltig erfolgreich sein! 7 Tage CSR vom Kleinsten gibt Anregungen für ein besseres Wirtschaften.


Nudging im Supermarkt - Kundenwahrnehmung im Einzelhandel Wie durch kleine Maßnahmen die Kundenorientierung optimiert werden kann


WWF, CDP und Ecofys starten offenen Scope 3 Good Practice Wettbewerb Ab heute sind Unternehmen aufgerufen, Beispiele für die "Gute Praxis des unternehmerischen Klimamanagements entlang der Wertschöpfungskette" einzureichen.


ÖDP fordert effektives Bekämpfen moderner Sklaverei Behrendt (ÖDP): "Beweispflicht umkehren!"


Bio ist nicht gleich Bio VERBRAUCHER INITIATIVE über unterschiedliche Biolabel


  neue Partner