forum anders reisen - Das Portal für nachhaltigen Tourismus. Bunte Reiseideen von 100 Veranstaltern.

Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
GREEN BRANDS European Business & Biodiversity Campaign  








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Mobilität & Reisen alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  Bündnis 90/ Die Grünen Bundesvorstand, D-10115 Berlin
Rubrik:Mobilität & Reisen    Datum: 09.03.2010
Grüne fordern breite Allianz für nachhaltigen Deutschlandtourismus
Anlässlich der Internationalen Tourismusbörse (ITB) vom 10. bis 14. März erklärt Markus Tressel, Sprecher für Tourismuspolitik:
Der Deutschland-Tourismus boomt. Jeder Zweite will dieses Jahr seinen Urlaub in Deutschland verbringen. Bislang profitieren insbesondere Städte davon. Wir fordern nun eine Preis- und Qualitätsoffensive für den ländlichen Raum. Dazu bedarf es eines Kraftaktes aller Beteiligten - und damit einer breiten Allianz.

Die Kundenbindung bei inländischen Urlaubsreisen ist groß. "Urlaub auf dem Bauernhof" lebt zum großen Teil von seinen Stammkunden. Bei Ferienhäusern sehen wir einen ähnlichen Trend. Es muss gelingen, den Urlaub im ländlichen Raum auch neuen Kundenkreisen schmackhaft zu machen.

Deshalb fordern wir:
  • Die Deutsche Tourismus Zentrale ist derzeit vor allem bemüht, die Auslandsmärkte zu bewerben. Doch "Deutschland - das Reiseland" muss auch im Inland viel stärker und marktgerecht vermarktet werden.

  • Marketing ist nicht alles, auch die Qualität muss stimmen. Die heimischen Unternehmen haben mit der Mehrwertsteuersenkung Luft für Investitionen in Qualität oder eine neue Preisoffensive bekommen.

  • Da Urlaubsreisen ins Ausland durch günstige Flüge oft billiger sind als Reisen zu inländischen Zielen, fordern wir die Bahn auf, zu wettbewerbsfähigen Preisen ein Angebot für Familienreisen auszuweisen.

  • Obwohl die Reiseintensität insgesamt steigt, ist sie bei Jugendlichen zurückgegangen (2008: 22,48 Millionen, 2002: 24,88 Millionen). Das zeigt, dass unsere Gesellschaft immer mehr in Arm und Reich auseinander fällt. Wir fordern deshalb die Bundesregierung auf, ein staatliches Förderprogramm für sozial schwächere Kinder- und Jugendliche bei Bildungsreisen zu erlassen.

Die ITB bietet mit rund 170.000 Besuchern und 11.000 Ausstellern die weltweit größte Reisemesse. Anbieter, Fachpublikum und Verbraucher haben so die Gelegenheit ins Gespräch zu kommen - oder neue Allianzen zu schmieden. Dieses Jahr hoffentlich ganz im Sinne der Nachhaltigkeit.


Diskussion

  Login


Anzeige
www.ECO-World.de

 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

06.12.2016
Teilerfolg für Atomkonzerne Bürger zahlen die Zeche

Die Atomkonzerne sind bereits entschädigt - viel zu stark Schon in der Atommüllfrage ist vom Verursacherprinzip abgewichen worden

Kundenorientierung für lokale Unternehmen bei Seitentitel und Seitenbeschreibung Grundlegendes damit Ihre Zielgruppe auf Ihren Link im Internet klickt


05.12.2016
Betriebliches Umwelt- und Nachhaltigkeitsmanagement entwickeln - Ressourcen schonen Fernstudium an der Universität Koblenz-Landau im Sommersemester 2017. Anmeldeschluss ist der 15. März 2017.


Wenn das Leben siegt, wird es keine Verlierer mehr geben Eine Solidaritätsbotschaft an Standing Rock aus dem Friedensforschungszentrum Tamera, von Martin Winiecki


Gartenboden wird Boden des Jahres 2017 Gartenböden stehen für Naturerlebnis und Lebensqualität


Umstellung PKW-Fuhrpark bei Rinn Beton- und Naturstein auf alternative Antriebe Deutliche Reduzierung des CO2-Flotten-Ausstoßes hat hohe Priorität


03.12.2016
Ein Plan ist noch kein Konzept, Herr Dobrindt! Ein Kommentar von Franz Alt

02.12.2016
Protestaktion zum Bundesverkehrswegeplan 2030 'Zukunft nicht wegbaggern - Alternativen statt Asphalt!'

  neue Partner
 
fischerwerke GmbH & Co. KG
EIN UNTERNEHMEN DER UNTERNEHMENSGRUPPE FISCHER