Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
Storytelling statt PowerPoint European Business & Biodiversity Campaign  








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Essen & Trinken alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  Ökomarkt Verbraucher- und Agrarberatung e.V. Evelyn Schönheit, D-20259 Hamburg
Rubrik:Essen & Trinken    Datum: 02.03.2010
Neuer Genuss-Wegweiser für Bio-Lebensmittel in und um Hamburg
Der "Bio & Fair Wegweiser für Hamburg und Umgebung" des Ökomarkt Verbraucher- und Agrarberatung e.V. präsentiert auf 32 Seiten Anbieter von ökologischen und fair gehandelten Produkten. Im handlichen A6-Format und mit übersichtlichem Farbleitsystem führt er die VerbraucherInnen schnell zu den gewünschten Adressen, sei es ein Bio-Käse-Abo, ein Restaurant mit vegetarischer Küche oder ein Bauernhof mit Ab-Hof-Verkauf.

Um der wachsenden Nachfrage nach Bio-Lebensmitteln gerecht zu werden, erscheint am 25. Februar 2010 die Neuauflage des Bio & Fair Wegweisers. Neben ökologischen Restaurants und Cafés finden sich hier Anbieter von Bio-Köstlichkeiten im Großraum Hamburg - auf einen Blick nach Branchen und Stadtteilen sortiert. Von Ahrensburg bis Wedel sind die Adressen von Naturkostfachgeschäften, Hofläden, Bio-Supermärkten, Öko-Wochenmärkten, Bäckern und Fleischereien, Weinhandel, Abokisten- und Lieferservices, Catering, Eine-Welt-Läden sowie Bio-Gärtnereien verzeichnet. Außerdem bietet der Einkaufsführer Hintergrundinfos zu den Themen Ökolandbau und fairer Handel.

Der Bio & Fair Wegweiser für Hamburg und Umgebung entstand in Zusammenarbeit mit Mobile Bildung e.V., die das Kapitel Weltläden umgesetzt haben. 75 % der fair gehandelten Lebensmittel sind mittlerweile auch bio-zertifiziert.

Der Einkaufsführer ist kostenlos und kann direkt beim Ökomarkt e.V. bestellt werden.

Alle Adressen sind auch online abrufbar unter www.bio-hamburg.de,
dem Verbraucherportal für Bio und Nachhaltigkeit.

Der Bio & Fair Wegweiser wurde gefördert durch das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau. Das Projekt wird unterstützt vom Kirchlichen Entwicklungsdienst der Nordelbischen Kirche sowie von der Norddeutschen Stiftung für Umwelt und Entwicklung aus Erträgen der Lotterie BINGO! Die Umweltlotterie.


Kontakt:
Ökomarkt Verbraucher- und Agrarberatung e.V.
Kurfürstenstraße 10
22041 Hamburg
Tel.: 040-65 65 042
Fax: 040-657 200 20
info@oekomarkt-hamburg.de
www.oekomarkt-hamburg.de

Diskussion

  Login


Anzeige
www.ECO-World.de

 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

01.07.2016
Fehlsteuerung EEG 2016 Punkt 2: Nach dem Sonntagsbraten die Kochwäsche!


30.06.2016
Immobilien aus den 50er oder 60ern - Vielfältiger Sanierungsbedarf Eine Altbausanierung ist meist ein aufwändiges Unterfangen.


MdEP Buchner (ÖDP) unterstützt CETA-Volksantrag in Baden-Württemberg Buchner: "Nun haben die Bürger das Wort"


29.06.2016
Tipps zum sicheren Online-Shopping Mit diesen Tipps geraten Sie nicht in die Online-Shopping-Falle


CETA-Ratifizierung: ÖDP-Bundesvorsitzende über Juncker empört Schimmer-Göresz: "Rücktritt überfällig!"


Fehlsteuerung EEG 2016 Punkt 1: Energiewende falsch verstanden


28.06.2016
Äußerst hartnäckig: Fußpilz KKH: Die ansteckende Pilzinfektion kann jeden treffen / Fußhygiene das A und O

Atommüll: Eine Lösung kann es nur geben, wenn der Fehler Gorleben eingestanden wird Nach zweieinhalbjähriger Arbeit hat die Kommission zur Lagerung hochradioaktiver Abfälle ihren Abschlussbericht "Verantwortung für die Zukunft" fertiggestellt.

Mehrwegsystem: Hendricks setzt weiteren Sargnagel Zur freiwilligen Vereinbarung zwischen der Getränkeindustrie und Umweltministerin Hendricks zur Kennzeichnung von Einweggetränken an Regalen erklärt Peter Meiwald, Sprecher für Umweltpolitik:

  neue Partner