Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
GREEN BRANDS European Business & Biodiversity Campaign  








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Essen & Trinken alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  Bündnis 90/ Die Grünen Bundesvorstand, D-10115 Berlin
Rubrik:Essen & Trinken    Datum: 18.02.2010
Babymilch ohne Gentechnik - "Hipp" Vorbild für andere Hersteller
Zur Ankündigung des Babymilchherstellers Hipp, in seiner konventionellen Produktsparte auf Milch mit dem Siegel "ohne Gentechnik" umzusteigen, erklärt Ulrike Höfken, Sprecherin für Ernährungspolitik und Agrogentechnik:

Verbraucherinnen und Verbraucher können sich über immer mehr Milchprodukte freuen, die ohne Gentech-Futtermittel erzeugt werden. Nach Friesland/Campina (Marke "Landliebe"), der Fairen Milch des Deutschen Milchboards, Hemme-Milch und der bayerischen Regionalmarke von Lidl wird der namhafte Babynahrungshersteller Hipp den Kundenwunsch nach gentechnikfreien Lebensmitteln auch für seine konventionelle Palette an Babymilchprodukten erfüllen. Weitere Anbieter wie Humana werden folgen, um von diesem Marktvorteil zu profitieren.

Diese Entwicklung ist ein wichtiges Signal für die Erzeuger von gentechnikfreien Futtermitteln. Sie wird dazu beitragen, den Anbau von Gen-Soja mit seinen verheerenden Folgen für Mensch und Umwelt zurückzudrängen. Anders als von der Agrogentechnik-Lobby behauptet, gibt es nach wie vor genügend Lieferanten für gentechnikfreie Soja, die auf Nachfrageimpulse reagieren können.

Ministerin Aigner ist jetzt in der Pflicht, das nach langem Zögern von ihr eingeführte Siegel "ohne Gentechnik" durch eine Aufklärungskampagne für Verbraucherinnen und Verbraucher zu einem dauerhaften Erfolg zu machen. Das Kalkül der Verfechter der Agrogentechnik, durch Falschbehauptungen und Halbwahrheiten das Siegel schlechtzureden, darf nicht aufgehen. Nicht die Kennzeichnung "ohne Gentechnik", sondern die Kennzeichnungslücke bei Futtermitteln ist Verbrauchertäuschung und verhindert echte Wahlfreiheit.

Diskussion

  Login


Anzeige
www.ECO-World.de

 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

02.12.2016
Protestaktion zum Bundesverkehrswegeplan 2030 'Zukunft nicht wegbaggern - Alternativen statt Asphalt!'

Heimwerken funktioniert auch unter ökologischen Gesichtspunkten Nicht nur bei der Auswahl der Materialien bieten sich ökologische Alternativen an


Der IVN BEST garantiert biologisch-faire Textilien Der IVN BEST garantiert biologisch-faire Textilien


Das neue Pflegeberufsgesetz muss kommen ÖDP Politiker wirft CDU Inkompetenz und Ignoranz vor


Rotkohl und Co: Superfood aus regionalem Anbau VERBRAUCHER INITIATIVE e. V. über Wintergemüse mit Nährstoffplus


01.12.2016
BIODIVA Messe für den Artenschutz


TTIP und CETA bedrohen die bäuerliche Landwirtschaft Neue Studie zeigt, wie Konzerne mehr Macht erhalten und landwirtschaftliche Systeme gegeneinander ausgespielt werden


Mit Null Emissionen und lärmfrei auf der letzten Meile Kunden der memo AG in Berlin erhalten Bestellung mit Elektro-Lastenfahrrädern


30.11.2016
Erster Nachhaltigkeits-Report einer privaten Stiftung in der Bundesrepublik nach GRI G4 Standard Heinz Sielmann Stiftung veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht


  neue Partner
 
fischerwerke GmbH & Co. KG
EIN UNTERNEHMEN DER UNTERNEHMENSGRUPPE FISCHER