Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
Storytelling statt PowerPoint European Business & Biodiversity Campaign  








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Essen & Trinken alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  Bündnis 90/ Die Grünen Bundesvorstand, D-10115 Berlin
Rubrik:Essen & Trinken    Datum: 22.02.2010
Mehr Klimaschutz in der Landwirtschaft - jetzt handeln
Zur heutigen Anhörung des Ausschusses für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz und des Ausschusses für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit im Deutschen Bundestag erklärt Cornelia Behm, Sprecherin für Ländliche Entwicklung:

Die heutige Anhörung hat bestätigt, dass auch die Landwirtschaft ihren Teil zur Reduzierung der klimarelevanten Emissionen und zum Erreichen des Zwei-Grad-Ziels beitragen muss.

Einig waren sich die Sachverständigen in ihren vorab eingereichten Stellungnahmen, dass es eine Reihe von Maßnahmen gibt, mit denen die Klimabilanz der Landwirtschaft schnell deutlich verbessert werden kann. Dazu gehören unter anderem der Schutz von bestehenden Kohlenstoffspeichern wie Mooren und Dauergrünland, die Wiedervernässung landwirtschaftlich genutzter Moorflächen, die Minderung des Stickstoffüberschusses von zur Zeit gut 100 kg pro Hektar sowie die Förderung der Umstellung auf den ökologischen Landbau.

Diese Vorschläge haben wir in unserem Fraktionsbeschluss "Klimaschutz in der Landwirtschaft" bereits als grüne Handlungsansätze für mehr Klimaschutz in der Landwirtschaft definiert. In unserer parlamentarischen Arbeit werden wir uns für die Umsetzung dieser Maßnahmen einsetzen.

Darüber hinaus wollen wir die gesellschaftliche Debatte um die Fragestellung, wie viel Fleischproduktion pro Flächeneinheit in Deutschland sozial und ökologisch vertretbar ist, weiter befördern. Wir unterstützen die Empfehlungen von Ernährungswissenschaftlern, höchstens 350 Gramm Fleisch pro Woche zu essen und dabei auf Klasse statt Masse zu setzen. Das nützt nicht nur der eigenen Gesundheit, sondern ist auch gut für Umwelt, Klima, Tiere und die weltweite Ernährungssouveränität.

Diskussion

  Login


Anzeige
www.ECO-World.de

 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

01.07.2016
Fehlsteuerung EEG 2016 Punkt 2: Nach dem Sonntagsbraten die Kochwäsche!


30.06.2016
Immobilien aus den 50er oder 60ern - Vielfältiger Sanierungsbedarf Eine Altbausanierung ist meist ein aufwändiges Unterfangen.


MdEP Buchner (ÖDP) unterstützt CETA-Volksantrag in Baden-Württemberg Buchner: "Nun haben die Bürger das Wort"


29.06.2016
Tipps zum sicheren Online-Shopping Mit diesen Tipps geraten Sie nicht in die Online-Shopping-Falle


CETA-Ratifizierung: ÖDP-Bundesvorsitzende über Juncker empört Schimmer-Göresz: "Rücktritt überfällig!"


Fehlsteuerung EEG 2016 Punkt 1: Energiewende falsch verstanden


28.06.2016
Äußerst hartnäckig: Fußpilz KKH: Die ansteckende Pilzinfektion kann jeden treffen / Fußhygiene das A und O

Atommüll: Eine Lösung kann es nur geben, wenn der Fehler Gorleben eingestanden wird Nach zweieinhalbjähriger Arbeit hat die Kommission zur Lagerung hochradioaktiver Abfälle ihren Abschlussbericht "Verantwortung für die Zukunft" fertiggestellt.

Mehrwegsystem: Hendricks setzt weiteren Sargnagel Zur freiwilligen Vereinbarung zwischen der Getränkeindustrie und Umweltministerin Hendricks zur Kennzeichnung von Einweggetränken an Regalen erklärt Peter Meiwald, Sprecher für Umweltpolitik:

  neue Partner