Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
GREEN BRANDS European Business & Biodiversity Campaign  








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Politik & Gesellschaft alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  Dr. Franz Alt Journalist, D-76530 Baden-Baden
Rubrik:Politik & Gesellschaft    Datum: 19.01.2010
Solarkocher für Haiti
Haiti braucht nachhaltige Hilfe - zum Beispiel die Lieferung von Solarkochern, die für 20 Jahre kostenlose Energie liefern.
Sauberes Trinkwasser und warme Mahlzeiten

Was die Menschen nach dem Erdbeben vorerst am dringendsten zum Überleben brauchen, ist sauberes Trinkwasser und warme Mahlzeiten. Ein Solarkocher kocht pro Tag bis zu 50 Literverunreinigtes Wasser ab, das ist genug Trinkwasser für 15 Menschen, jeden Tag.

Marie Josée Laguerre, 1. Vorsitzende Haiti Kinder Hilfe, wird zusammen mit Ihrem Team in Haiti dafür sorgen, dass die gespendeten Solarkocher an Schulen, Krankenstationen und betroffene Familien verteilt und aufgebaut werden. Angesichts der dramatischen Ausmaße der Katastrophe sind viele Solarkocher nötig. Zwei Container hat der Verein für Hilfslieferungen bereits bereit gestellt, die schon bald nach Haiti verschifft werden sollen.

Eine Spende, die mehr als 20 Jahre Wirkung zeigt!

Die Solarkocher tragen auch nach der Katastrophe über Jahre nachhaltig dazu bei, von anderen Energiequellen (z.B. Brennholz, Öl, Gas) unabhängig zu werden. Die Solarkocher sind robust und haben eine Lebensdauer von mehr als 20 Jahren. Solarkocher sorgen für warme Mahlzeiten (Kochen, Braten, Grillen, Backen) und generieren im Kleingewerbebereich Einkommen (z.B. Konservierung von Lebensmitteln, Betreiben von Garküchen, Färbereien). Langfristig sollen in Anbindung an die Schulen Werkstätten in Haiti entstehen, in denen der Solarkocher vor Ort gebaut werden kann.

Solarkocher gegen die Brennholzkrise

71 % des gesamten Energiebedarfs Haitis wird vom Brennholz gedeckt. Die Rodungen werden nicht ausgeglichen, somit sind bereits heute 97% der Waldbestände verschwunden. Dem einstigen Agrarland Haiti gehen damit die wichtigsten Lebensgrundlagen verloren. Die Bevölkerung verarmt zusehends und ihre Energieversorgung wird immer schwieriger. Die Brennholzpreise in den Städten steigen immens und auf dem Land müssen stundenlange Fußmärsche auf der Suche nach Brennholz in Kauf genommen werden. Der Einsatz von Solarkochern bringt Familien beträchtliche Energieeinsparungen, was indirekt zu einer Entlastung der Waldbestände führt.


Bitte helfen Sie!

Wer sofortige und nachhaltige Hilfe für die Erdbebenopfer leisten will, kann einen Solarkocher (Kosten: 250 EUR oder einen Teilbetrag) spenden. Mit einer Spende von nur 25 EUR kann für eine Person Trinkwasser abgekocht und warme Mahlzeiten zubereitet werden.
www.eg-solar.de/download/100115_spendenaufruf_haiti.pdf


Spendenkonto der EG Solar e.V.
Konto-Nr.: 49 33 8
BLZ: 710 510 10
IBAN DE 47 7105 1010 0000 0493 38
SWIFT-BIC: BYLADEM1AOE
Kreissparkasse Altötting
Quelle: Rainer Sagawe 2010, Klimapolitischer Sprecher BUND
EG Solar e.V.


Diskussion

  Login


Anzeige
www.ECO-World.de

 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

02.12.2016
Protestaktion zum Bundesverkehrswegeplan 2030 'Zukunft nicht wegbaggern - Alternativen statt Asphalt!'

Heimwerken funktioniert auch unter ökologischen Gesichtspunkten Nicht nur bei der Auswahl der Materialien bieten sich ökologische Alternativen an


Der IVN BEST garantiert biologisch-faire Textilien Der IVN BEST garantiert biologisch-faire Textilien


Das neue Pflegeberufsgesetz muss kommen ÖDP Politiker wirft CDU Inkompetenz und Ignoranz vor


Rotkohl und Co: Superfood aus regionalem Anbau VERBRAUCHER INITIATIVE e. V. über Wintergemüse mit Nährstoffplus


01.12.2016
BIODIVA Messe für den Artenschutz


TTIP und CETA bedrohen die bäuerliche Landwirtschaft Neue Studie zeigt, wie Konzerne mehr Macht erhalten und landwirtschaftliche Systeme gegeneinander ausgespielt werden


Mit Null Emissionen und lärmfrei auf der letzten Meile Kunden der memo AG in Berlin erhalten Bestellung mit Elektro-Lastenfahrrädern


30.11.2016
Erster Nachhaltigkeits-Report einer privaten Stiftung in der Bundesrepublik nach GRI G4 Standard Heinz Sielmann Stiftung veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht


  neue Partner
 
fischerwerke GmbH & Co. KG
EIN UNTERNEHMEN DER UNTERNEHMENSGRUPPE FISCHER